Posts by schimmelmann

    Hallo Ihr Lieben!
    Ich danke euch herzlich für eure Antworten.
    Durch eure Beiträge wurde klar, dass meine Konfiguration in Ordnung ist und es an der Firewall liegen musste.
    Ich habe dann in dem Forum von KeyHelp nach den Firewalleinstellungen gefragt. Dort brachte mich jemand darauf, was ich die ganze Zeit übersehen hatte...
    Die IP-Bereiche die ich für das VLAN nutzen wollte waren standardmäßig komplett blockiert.
    Nun können sich die beiden Server direkt anpingen.
    Somit bin ich ein ganzes Stück weiter gekommen. Ich hatte schon an meinem Verstand gezweifelt.
    Lg Jörn

    Quote

    Zur Interface-Verwirrung - die klassische Interface-Nomenklatur eth0, eth1 usw. lässt sich für einzelne Interfaces wiederherstellen. Das ist etwa nachfolgend beschrieben: https://www.freedesktop.org/wi…bleNetworkInterfaceNames/



    Ich vermute, dass so etwas zuvor einmal angewendet worden ist.

    Von mir nicht. Ich habe das VLan bei Netcup geordert und die Virtuellen Schnittstellen im SCP angelegt. Durch ip li

    Bin ich dann auf die Bezeichnung gestoßen.
    Die anderen Infos muss ich noch durchgehen. Heute wird das aber nichts mehr. Und natürlich werde ich hier, soweit es etwas neues gibt auch berichten.
    Fürs erste erst einmal herzlichen Dank! Bisher waren die Informationen sehr hilfreich. Lg

    Danke für den Hinweis. Das werde ich gleich mal testen :)

    Ausgabe von ip address show ens6

    Code
    1. 3: ens6: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    2. link/ether 56:3f:af:db:f7:c5 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    3. inet 192.168.xxx.1/24 brd 192.168.xxx.255 scope global ens6
    4. valid_lft forever preferred_lft forever
    5. inet6 fe80::543f:afff:fedb:f7c5/64 scope link
    6. valid_lft forever preferred_lft forever
    Code
    1. 3: ens6: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    2. link/ether 7a:97:ac:af:18:bc brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    3. inet 192.168.xxx.2/24 brd 192.168.xxx.255 scope global ens6
    4. valid_lft forever preferred_lft forever
    5. inet6 fe80::7897:acff:feaf:18bc/64 scope link
    6. valid_lft forever preferred_lft forever

    Das mit der virtuellen Festplatte kommt von Netcup.
    Die Firewall ist das Problem weil die über die Webhostingfläche keyhelp geregelt wird. Die haben eine eigene Verzeichnisstruktur. Da bin ich gerade dran.
    Wichtig war mir, ob die Konfiguration schon mal ok ist, denn dann kann es ja nur an der Firewall liegen.
    Das schränkt schon mal den Fehler ein.

    Irgendwas passt da auch bei den Interface Namen noch nicht. Auf der einen Seite nutzt du eth0, dann aber bei dem VLAN Interface ens6. Schau lieber erstmal auf dem System nach wie die wirklich heißen (wie auch whoami0501 angedeutet hat).

    Die Ausgabe von


    ip li

    ergab:


    Code
    1. 1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN mode DEFAULT group default qlen 1 link/loopback etc.
    2. 2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP mode DEFAULT group default qlen 1000 link/ether etc.
    3. 3: ens6: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP mode DEFAULT group default qlen 1000
    4. link/ether etc.

    Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass ens6 die richtige Schnittstelle ist...
    Bin ich da im Irrtum?

    Wenn die Server uneingeschränkt per VLAN kommunizieren sollen, empfiehlt sich theoretisch folgendes auf beiden Servern:

    Code
    1. iptables -A INPUT -i ens6 -s 192.168.xxx.0/24 -j ACCEPT
    2. iptables -A OUTPUT -o ens6 -j ACCEPT


    Was mir noch spanisch vorkommt, ist dein "address 192.168.xxx.y/24" - das /24 braucht man eigentlich nicht. Das beschreibt ja das genutzt Subnet, aber dafür gibst du darunter ja die netmask an. :/

    Was sagt den ein ip address show?

    Danke für deine Antwort!
    Die /24 hatte ich aus einem Beitrag übernommen. Die werde ich mal entfernen.
    Und die Firewallregeln teste ich mal.
    Dann melde ich mich wieder.
    Bei ip adress show wurde die Schnittstelle ens6 angezeigt und keine Fehler gemeldet.
    Wenn ich nicht weiter komme, kann ich ja die Ausgabe hier posten.
    Lg

    Hallo Ihr Lieben!


    Da es den Rahmen meiner ursprünglichen Frage zur MUNIN-Überwachung, die nun funktioniert sprengen würde, fange ich hier mal ein neues Thema an:


    Ich habe mittlerweile viele Beiträge zum Thema VLAN durchgelesen.
    Nun haben sich diverse Fragen ergeben, die ich hier mal stellen möchte:

    Ausgangssituation:
    Ich habe zwei VSERVER der Generation 8 gebucht. Diese möchte ich per VLAN verbinden.
    Dazu habe ich testweise das kostenlose VLAN hier bei Netcup gebucht.


    Auf beiden Servern habe ich im SCP die virtuelle Netzkarte aktiviert.
    Auf beiden Servern habe ich in der interfaces.conf folgendes eingetragen:

    Server A:


    Server B:

    Soweit dass was ich bisher gemacht habe.
    Es gibt noch eine Firewall auf beiden Servern.
    Wie müsste da die Regel lauten, damit beide Server kommunizieren können?
    Über die öffentlichen IP's können sich beide Rechner anpingen.
    Über die VLAN IP's nicht.


    Gibt es noch weiteres zu beachten?


    Da meine Englischkenntnisse sehr eingeschränkt sind, würde ich mich freuen, wenn es mir jemand verständlich am oben genannten Beispiel erklären könnte.
    Mir hilft i.R. ein praktisches Beispiel besser um das Grundsätzliche zu verstehen.

    Danke für deine Antwort.
    Ich frage jetzt einfach noch mal ganz blöd, damit ich die Begriffe besser zuordnen kann.
    1. Im SCP habe ich unter dem Punkt Netzwerk bei beiden Servern die zweite Netzkarte aktiviert. Weitere Einstellungen sind nicht zu sehen. Ist mit NIC die Netzwerkkarte gemeint, die bei beiden Server die gleiche Bezeichnung hat?
    2. killerbees19 hat ja ein Beispiel aufgezeigt. Das hatte ich unter /etc/network/interfaces so eingetragen wie er es oben angegeben hat. Ist das der richtige Ort?
    3. Muss noch irgendwo anders etwas eingetragen werden?
    Ansonsten kann es nur noch die Firewall sein.
    Lg

    Ich habe noch eine Verständnisfrage. Habe in einem anderen Beitrag von Nic's gelesen und Bei dem kostenlosen VLan stand ja auch dass Nic's inklusive wären. Mir erschließt sich das alles irgendwie nicht. Habe auch schon Google befragt. Da habe ich aber nur Beiträge gefunden, wo zwischen heimischen Routern und PC's Verbindungen hergestellt werden.

    Verstanden habe ich, dass Netcup mit dem VLan eine zweite Ethernetschnittstelle virtuell zur Verfügung stellt. Wenn ich früher zwei Rechner mit einem Netzkabel verbunden habe, dann musste ich auch interne IP's vergeben. So hatte ich auch die Antwort von

    817-dc332d18a24fc8ba8c9f290ace3a70875f93da95.jpg

    killerbees19 verstanden. Welche Funktion haben die Nic's und wo werden sie definiert?

    Ich nehme mal an, Du hast jedem System eine eigene IP-Adresse fürs vLAN spendiert? Aus dem gleichen Subnetz? Firewall bedacht, sofern vorhanden?


    Manchmal hilft auch ein Neustart des Servers, wenn man beim Testen der Netzwerkkonfiguration zu viel zerstört hat. Ginge natürlich auch im laufenden Betrieb, aber ein Reboot ist teilweise schneller.

    Ich vermute auch die Firewall. Da muss ich nochmal schauen. Ansonsten 2 verschiedene IPS verwendet. Danke für deine Antwort :)

    Oder direkt über die Datenbank mittels phpmyadmin:


    Hello,

    queries to run for fixing the issues:

    Code
    1. ALTER TABLE `oc_share` ADD KEY `owner_index` (`uid_owner`) USING BTREE;
    2. ALTER TABLE `oc_share` ADD KEY `initiator_index` (`uid_initiator`) USING BTREE;

    I updated my system to NC15 and still trying to fix some performance issues. I will write down my findings since the system is running.

    Sorry!
    Ihr habt mit Sudo recht.
    Ich hatte einen Beitrag zu diesem Thema gefunden. Leider finde ich ihn nicht mehr.
    Dort war der richtige Befehl für die PHP-Datei angegeben. Und mit dem klappte es damals.
    Sollte ich den Artikel noch mal finden, werde ich mich noch mal melden.

    Ich hatte mich vertan eben mit dem Code. Habe nochmal nachgeschaut und meine Datei gefunden.
    Ich habe folgendes als PHP-Datei hochgeladen und damit funktionierte es:

    Code
    1. sudo -u www-data php occ db:convert-filecache-bigint

    Die Datei muss aber in das Wurzelverzeichnis der Nextcloud hochgeladen werden.

    Man kann den Befehl in eine PHP-Datei schreiben ins Wurzelverzeichnis von Nextcloud hochladen und dann aufrufen. Dann brauchst du nicht in die SSH, weil du da nicht die nötigen Rechte hast.

    Die PHP, die erstellt wurde, beinhaltet

    PHP
    1. <?phpexec("/usr/bin/php71 -d memory_limit=1024M occ db:add-missing-indices");?>

    und liegt im Hauptverzeichnis der Nextcloud-Installation.

    Normalerweise ist eth0 (bzw. ens3) das primäre Netzwerkinterface. Die vLAN Schnittstelle(n) wären dann eth1, eth2, ... (bzw. ens6, ens9, ...)


    Schau mal, was bei Dir existiert: ip link

    Erst mal eine Korrektur meiner Angabe: Ich war wieder zu schnell beim lesen. eth1 war nicht belegt. Dein Tipp hat mir schon mal aufgezeigt, dass es sich um ens6 handelt. Habe nach deiner Anleitung die IP's vergeben und auch ifup ens6 gemacht. Leider klappt das Pingen nicht.
    Für heute mache ich erst mal Schluss.
    Danke schon mal für deine Bemühungen :)