Posts by Alex

    Die Profipakete fallen komplett weg? (Hohe Verfügbarkeit, performante Hardware, RZ übergreifende Datenspiegelung, mind. 30 MBit/s Bandbreite, Premiumsupport)


    Wie sehen die SLAs für die Businessangebote aus? Bzw. wie kommt man an die "Profi-SLAs"?


    Auf welchen Paketen läuft ein PHP-Opcode-Cache? Und kann man diesen über die PHP-ini konfigurieren?

    Wenn du in den Logs nichts hast geht mysql bestimmt mit einem nicht abgefangenen Segfault oder so unter. Versuch mal irgendwie zu debuggen bzw. einen Backtrace zu bekommen. Dafür musst du unter Umständen mysql per Hand mit Debugsymbolen neu compilieren. (Ich hab aber ehrlich keine Ahnung wie das in C genau funktioniert...)


    Vielleicht kannst du mysql auch direkt in einem Debugmodus starten, aber da helfen dir die Entwickler bestimmt weiter: http://forge.mysql.com/wiki/Contributing

    Die Daten müssen auch, wenn ich mich nicht irre, für die Denic verifiziert werden, und können damit nicht automatisch verarbeitet werden. Die 8€ sind also meiner Meinung nach gerechtfertigt. (Melde- & Handelsregisterauskunften kosten auch Geld und Zeit...)


    Wenn es dir darum geht diesen Kleckerbetrag zu sparen, scheint dir die Qualität (von Netcup) wohl doch nicht so wichtig zu sein...

    1. $speicherort als absoluten Pfad anlegen.
    2. Unlink vor fopen brauchst du nicht da fopen -w die Datei schon leert.
    3. Du musst die komplette Datenbank sperren während du die Sicherung machst. Sollte ein anderer Prozess in eine Tabelle schreiben ist es reiner Zufall ob du die Daten im Backup hast oder nicht. Stelle dir z.B. vor, ein CMS erstellt genau während der Sicherung eine neue Seite in zwei Tabellen. In der ersten Tabelle ist der Seiteninhalt, in der zweiten Metadaten. Nun ist deine Sicherung zu dem Zeitpunkt genau soweit, dass du an der Inhaltstabelle schon vorbei bist, aber die Metadaten noch in die Sicherung mit reinkommen. Da du jetzt inkonsistente Daten in deinem Backup hast wirst du es nicht wiederherstellen können.

    Das was ich da oben geschrieben hab ist schon fertig. Du musst nur noch die letzte Zeile anpassen.


    Inhaltlich steht da:


    WENN {request} KEINE Datei* &
    WENN {request} KEIN Ordner* &
    WENN {request} NICHT favicon.ico
    wende folgende Rewrite Rule an:


    ...


    *) im Dateisystem, also wirklich existierend


    Quote

    'qsappend|QSA' (query string append)
    This flag forces the rewrite engine to append a query string part of the substitution string to the existing string, instead of replacing it. Use this when you want to add more data to the query string via a rewrite rule.

    Beispiel bei dem du natürlich noch die Letzte Zeile anpassen musst (geklaut von Drupal).

    Code
    1. # Rewrite URLs of the form 'x' to the form 'index.php?q=x'.
    2. RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    3. RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    4. RewriteCond %{REQUEST_URI} !=/favicon.ico
    5. RewriteRule ^(.*)$ index.php?q=$1 [L,QSA]

    Hatt denn der User eine php.ini in seinem home-Verzeichnis? Wäre sehr unüblich und ich bin mir nicht sicher ob php die überhaupt (automatisch) verwenden würde. Bei mir werden nur die zwei Versionen unter /etc/php5/cgi/ und /etc/php5/apache/ genutzt, egal unter welchem Nutzer ich das ausführe. (Mit fcgi kann man natürlich jedem seine eigene ini geben im Webhosting, aber das muss man auch als Parameter an php oder den fcgi-Prozess übergeben.)


    Du kannst ja mal unter der Konsole eine php-Datei mit phpinfo() aufrufen, dann siehst du ja welche ini er nutzt.

    Php nutzt für den Apache und die Konsole unterschiedliche php.ini-Dateien. Also entweder Einstellungen anpassen, oder das Script über cron mit wget aufrufen.

    Hohe Festplattenauslastung* kannst du in htop an einem hohen io-wait-Wert (wa) erkennen. Ab wann dieser Wert jedoch zu hoch für dein COD4 ist kann ich dir nicht sagen. Da gibt es hier andere Spezialisten für Gameserver.


    Generell kannst du aber erstmal schauen, ob die Lags zeitlich mit mit dem io-Wait zusammenhängen.


    *) io-Wait ist generell das Warten auf Daten, die Festplatte ist nur ein Grund dafür, aber meistens der ausschlaggebende.

    Eine Transferratenmessung per hdparm wird dir keine brauchbaren Informationen über die Geschwindigkeit (d)eines v-Servers geben. Wenn du unbedingt benchmarken willst, analysiere die Ausführungsgeschwindigkeit des Programms, das du später auch nutzen willst.


    Jedes Programm erzeugt eine ganz eigene io- und Cpu-Last. Das hat mit "ich lese 300MB Daten in einem Stück von der Platte" (hdparm) nicht viel zu tun. (Und man kann ohne Probleme einen Server bauen der traumhafte Werte unter hdparm hat, aber in realen Szenarien unter Last sofort zusammenbricht.)

    Geben tut's das schon, aber es ist ein Device. "/" hingegen ist ein Mountpoint. Es kann gut sein, dass rrdtool immer einen Mountpoint verlangt, mein Überwachungsprogramm verlangt Devices (bzw. sucht sich die selber raus).


    Wegen dem Traffic kann ich dir leider nicht helfen.

    waxmachine;13361 wrote:

    "df" zeigt mir /dev/hdv1, aber das gibt es eigentlich auch nicht.

    Was ist daran falsch? Ich überwache hdv1 um meinen Speicherverbrauch zu sehen.

    Dein Mailserver wird warscheinlich mehrere Prozesse vorhalten um viele e-Mails gleichzeitig zu verarbeiten. Das kann man in den entsprechenden Konfigurationsdateien einstellen.


    (Macht Apache übrigens auch...)