Posts by semiprecious

    Ich habe nun auf PHP 7.2.16 gewechselt, max_execution_time auf 120 - selbes Ergebnis.

    Habe nun auch die CPU mit dem SSH TOP-Befehl überwacht, sieht meines Wissens nach auch recht normal aus während des Aussendens:


    ssh -t 195.128.101.220 top


    Tasks: 4 total, 1 running, 3 sleeping,   0 stopped,   0 zombie

    %Cpu(s): 4.3 us, 3.7 sy, 0.0 ni, 91.7 id, 0.1 wa, 0.0 hi, 0.1 si, 0.2 st

    KiB Mem: 16471256 total, 15661148 used, 810108 free, 311136 buffers

    KiB Swap:        0 total,        0 used,        0 free. 13777276 cached Mem



    Ja, auf jeder der 6 Seiten werden die Nutzer durchlaufen (z.B. Seite 1: User 1-7500, Seite 2: User 7501-15000, etc.).

    Pro Ladevorgang einer Seite werden die Interessen von 15 Usern geladen und anhand dessen der Newsletter ausgesendet, danach wird die Seite erneut geladen und es kommen die nächsten 15 User. d.h. für jede einzelne Mail ein eigener wp_mail über SES Befehl. Jede Seite lädt jetzt eben über 10 Sekunden statt vl 3-4 Sekunden davor.


    Bei Amazon SES ist weiterhin ein europäischer Server gewählt. Habe hier nichts geändert vom Umzug von SharedHosting zu VPS.

    Bei 2 SharedHosting-Tarifen (zwei unterschiedliche Firmen) ging das Aussenden in 1,5 Stunden, bei zwei VPS-Servern (auch zwei unterschiedliche Firmen) dauert es 4 Stunden und die Seite wird langsamer.


    Danke schonmal für deine Hilfe, klingt interessant :)


    PHP: 5.6.4 by OsVendor (hab es aber auch schonmal mit 7.x versucht)


    Ja, ich kenn mich nur mit wenigen PHP-Einstellungen aus, die ich iwann mal gebraucht habe, ich hab hier auf dem Server auch noch gar nichts daran geändert. Welche Einstellungen könnte ich denn da ändern bzw. wie benutze ich alle Prozessorkerne?


    Anbei meine php.ini (ein paar Einträge habe ich mit "censored" versehen, zur Sicherheit)



    Zum Offtopic:

    30% Opening Rate - es sind nicht immer die gleichen Nutzer, die den Newsletter erhalten, je nach Interessen - aber 30k sind's pro Tag, kein Spam.

    Auf 90$ im Monat komm ich bei 1$ pro 10k Emails (3$ pro Tag).

    Files

    Grundsätzlich bin ich zufrieden mit meinem neuen VPS Server. Allerdings hab ich ein Problem, dass ich bei keinem SharedHosting-Tarif, jedoch bereits beim vorigen VPS-Server bei Webgo hatte (mit nur 8GB RAM, statt hier 16GB), weshalb ich nun zu Netcup gezogen bin, um es auch hier zu testen. Allerdings ist das Problem das selbe.


    Zum Problem:

    Ich versende einen für jeden User individuell anpassbaren Newsletter täglich an 30.000 Abonnenten direkt von einem Adminbereich meiner Website, was bei zwei SharedHosting-Paketen, die ich davor hatte immer einwandfrei in 1,5 Stunden über die Bühne ging, ohne die Website langsam zu machen.


    Auf dem neuen VPS-Server dauert dies nun 4 Stunden und die gesamte Seite wird - zumindest auf dem Rechner, von dem aus ich den Newsletter versende - extrem langsam (> 30 Sekunden Ladezeit).


    Der Newsletter-Versand erfolgt über Amazon SES (externe Mailserver von Mailchimp und Co wären 10 mal so teuer) auf einer Wordpress-Seite mit dem dafür vorgesehenen Plugin "WP SES", der alle wp_mail Befehle an Amazon zum Aussenden umleitet. Es liegt auch wirklich an diesem umgeleiteten wp_mail Befehl, denn deaktiviere ich diesen, geht alles gewohnt schnell. Der Nutzer werden auf 6 Seiten gleichzeitig durchlaufen und die Mails ausgesendet.


    Ich habe es auch gestern noch mit einem SharedHosting-Paket versucht und da ging es in normaler Geschwindigkeit und ohne die Seite zu verlangsamen. Nur mit dem eigenen VPS-Server habe ich damit immer Probleme.


    Der Netcup-Support meinte:

    "Bei einem Webhosting-Tarif haben Sie je nach Anbieter einen separaten Mailserver im Hintergrund laufen. Sie machen nun alles über einen einzigen Server. Wenn dieser durch den Versand ausgelastet wird, können auch Ressourcen für Ihre Webpräsenz fehlen. Das ist aber nur eine mögliche Ursache."


    In diesem Punkt wäre also SharedHosting womöglich eine bessere Alternative, allerdings möchte ich auch frei von Einflüssen anderer Nutzer sein, weshalb ich nun auf den vServer gewechselt bin. Wäre es vl eine Idee, einen günstigen SharedHosting Tarif dazuzubuchen, nur für den E-Mail Versand? Die E-Mails müssten aber weiterhin von meiner Domain aus gesendet werden, die ja auf dem vServer registriert ist.


    Habt ihr Vorschläge, wie ich weiter vorgehen soll?

    Oder womöglich Erfahrungen damit und weitere Tipps?


    Häng mit diesem Problem etwas in der Luft.