Posts by pbinksma

    Inzwischen hatte der Support ein Einsehen und hat meine Maschine auf einen anderen Host geschoben...und siehe da. Die Lesegeschwindigkeit hat sich wieder normalisiert :)

    CmdrXay Mit einer Leserate über 50MB/s im Durchschnitt wäre ich ja schon zufrieden. Bis auf die nächtlichen incremental Backup runs hält sich der IO auf dem Server im Rahmen...umso nerviger ist es, wenn man dann doch mal von der Platte lesen muss ;)


    H6G Ich werde es mit dem Argument nochmal beim Support probieren. Bislang habe ich damit jedoch noch nichts erreicht.


    Hier übrigens mal meine iobench-Resultate:


    und hier die RRDStats...einmal von dieser Woche..

    [Blocked Image: https://public.binksma.de/cpu_week.png]

    ..und hier vom vergangenen Jahr.

    [Blocked Image: https://public.binksma.de/cpu_year.png]


    Ich finde es lässt sich ein klarer Trend erkennen, wonach der iowait im Herbst letzten Jahres deutlich gestiegen ist und sich auf hohem Niveau hält.

    Habe diverse jails für dovecot, postfix, sasl und ssh konfguriert. IPs werden bei mir immer nur für ein paar Minuten gesperrt. Dementsprechend sind bei mir immer nur max ein dutzend IPs geblockt.


    Um den SSH-Zugang mache ich mir auch keine sorgen. Root hat bei mir auch kein Passwort. Zugriff nur per Zertifikat und OTP.

    SCD Danke für den Hinweis. Den fehlenden of-Parameter habe ich übersehen. Habe das Ganze nochmal mit korrekten output auf /dev/null laufen lassen. Die Ergebnisse sind aber im Grunde unverändert.


    Code
    1. root@mail:~# dd if=./test.file of=/dev/null bs=1M count=1000 iflag=direct
    2. 1000+0 Datensätze ein
    3. 1000+0 Datensätze aus
    4. 1048576000 Bytes (1,0 GB, 1000 MiB) kopiert, 70,0535 s, 15,0 MB/s
    5. root@mail:~# dd if=./test.file of=/dev/null bs=1M count=1000 iflag=direct
    6. 1000+0 Datensätze ein
    7. 1000+0 Datensätze aus
    8. 1048576000 Bytes (1,0 GB, 1000 MiB) kopiert, 75,9924 s, 13,8 MB/s


    Habe aus Neugier mal den gleichen Versuch mit meinem Uralt-NAS (HP Microserver von 2012) wiederholt. Kein RAID. Kein SSD.

    Code
    1. root@omv:/pool/Verschiedenes# dd if=./test.file of=/dev/null bs=1M count=1000 iflag=direct
    2. 1000+0 Datensätze ein
    3. 1000+0 Datensätze aus
    4. 1048576000 Bytes (1,0 GB, 1000 MiB) kopiert, 11,7885 s, 88,9 MB/s
    5. root@omv:/pool/Verschiedenes# dd if=./test.file of=/dev/null bs=1M count=1000 iflag=direct
    6. 1000+0 Datensätze ein
    7. 1000+0 Datensätze aus
    8. 1048576000 Bytes (1,0 GB, 1000 MiB) kopiert, 11,779 s, 89,0 MB/s


    Das mein gut 6 Jahre alter NAS rund sechsmal schneller ist als mein Netcup-Server finde ich etwas deprimierend. Wie sind denn eure Werte so im Vergleich?


    Viele Grüße

    Patrick

    Hallo allerseits,


    ich habe den Eindruck, dass der IO-Wait in den letzten Monaten kontinurierlich gestiegen ist. Das sagen mir nicht nur die immer häufiger werdenden netdata-alerts, sondern auch meine gelegentlichen "Messungen" mittels dd.


    An guten Tagen/Momenten sieht es so aus:


    Wie ihr sehen könnt ist selbst an den "guten Tagen" vorallem die Lesegeschwindgkeit das eigentliche Bottleneck. Ich habe daher ein Ticket im Support aufgemacht, da ich gehofft habe, dass man meine Instanz auf einen anderen Host schieben kann. Als Antwort habe ich bisher nur die Empfehlung bekommen einen Server mit SSD zu wechseln.


    Mir ist schon klar, dass man von einem SAS-Server keine SSD Performance erwarten kann...allerdings finde ich eine Lesegeschwindigkeit von 10MB/s selbst für ein SAS ziemlich lahm. Wie ist eure Erfahrung mit den G7 SAS-Servern? Wie ist eure Lese-/Schreibrate?


    Viele Grüße

    Patrick