Posts by JohnBoy

    Zum Tempolimit...

    Es kommt doch eher darauf an, dass man seine Geschwindigkeit den Gegebenheiten anpasst. Mein Wagen ist auch bei 250 abgeregelt, hat weit über 400 PS, aber ich bedränge niemanden.

    Wenn vor mir eine Fahrer auf der Autobahn auf der Überholspur "dahinzuckelt", halte ich halt Abstand, weil ich weiß, dass der Fahrer evtl gestresst ist und nicht oft Autobahn fährt.

    Aber meist "rolle" ich mit 160 - 180 km/h dahin, die 250 sind mir zu stressig. Die Leistung des Wagens nutze ich eher als Reserve und damit er auch auf der Autobahn ruhig läuft und in niedrigen Drehzahlen bleibt.


    Wenn mal ein schnellerer Wagen in meinem Rückspiegel aufläuft, mache ich halt Platz - wo ist das Problem.


    Nur... Spinner gibt es immer, aber ich finde die Spinner, die mit 70 am Kindergarten vorbeifahren gefährlicher....

    Wie ich in einem anderen Beitrag schon geschrieben hatte:



    Ich lasse unter anderem eingehene Mails mit meiner eigenen Domain im Absender darauf prüfen, ob sie auch über mein Mailsystem versendet wurden.


    Also ich habe das so gemacht:


    Code
    1. # rule:[nicht eigene Adresse]
    2. if allof (header :contains "from" "DEINE-DOMAIN.de", not header :contains "received-spf" "pass")
    3. {
    4. fileinto "INBOX.Spam";
    5. stop;
    6. }


    Erklärung: Nur wenn meine Email auch über den passenden Netcup-Server eingeliefert wurde, wird "recieved-spf" auch auf "pass" gesetzt.

    Wenn das nicht der Fall ist, ist die Mail nicht von mir bzw. meiner Firma.


    Funktioniert! :)


    Wenn man SPF "scharf" einstellst -all, kann es evtl. Probleme bei Weiterleitungen bei Deinen Empfängern geben, also wenn sie sich Deine Mail auf eine andere Adresse weiterleiten lassen.

    Das sieht gut so aus! :thumbup::)


    Versuche es bei Roundcube mit der Oberfläche.

    Dann kannst Du das File exportieren, dann hast Du eine Vorlage und kannst die Einstellung auch in andere Postfächer kopieren.


    Exportieren klappt so:

    In der Spalte "Filtersätze" unten auf das Zahnrad klicken, dann "Herunterladen" auswählen.


    Um die Einträge auf andere Postfächer zu kopieren:
    Bei anderen Postfachern kannst Du dann auf das "+" Zeichen tippen und dann, nachdem Du einen Filternamen vergeben hast, einfach den Button "aus Datei" anwählen, den Button "Durchsuchen" drücken und... die Datei auswählen.

    Hallo,


    mittlerweile habe ich mir ein ziemlich leistungsfähiges Filtersystem installiert.


    Ich lasse unter anderem eingehene Mails mit meiner eigenen Domain im Absender darauf prüfen, ob sie auch über mein Mailsystem versendet wurden.


    Also ich habe das so gemacht:


    Code
    1. # rule:[nicht eigene Adresse]
    2. if allof (header :contains "from" "DEINE-DOMAIN.de", not header :contains "received-spf" "pass")
    3. {
    4. fileinto "INBOX.Spam";
    5. stop;
    6. }


    Erklärung: Nur wenn meine Email auch über den passenden Netcup-Server eingeliefert wurde, wird "recieved-spf" auch auf "pass" gesetzt.

    Wenn das nicht der Fall ist, ist die Mail nicht von mir bzw. meiner Firma.


    Funktioniert! :)

    Ich werfe mich auch mal in die Diskussion.... :)


    Als erstes oute ich mich mal: Ich nutze den ÖPNV so gut wie nie, was in erster Linie an der Bequemlichkeit und dann auch der Unflexibilität von Bus und Bahn liegt.


    Aber ich habe auch (überraschend) gute Erfahrungen mit dem ÖPNV hier in Düsseldorf gemacht. Ich hatte einen Termin an der Kö zur frühen Stunde und hatte keinerlei Lust mich in den Stau zu stellen und dann noch einen Parkplatz zu suchen. Die U-Bahn kam regelmäßig alle etwa 10 Minuten und ich kam dann direkt dort an. Super!


    Aber sonst... Vor dem Büro habe ich einen eigenen Parkplatz, hier bei mir daheim die Garage.

    Im Auto ist es angenm warm, ich höre meine Musik und staufahren (anfahren, stoppen) macht das Ding schon von alleine.

    Im Kofferaum habe ich im Winter meinen Mantel, einen Regenschirm, evtl. Unterlagen etc.


    Rechnen tut sich das sicher nicht, ich wohne in einem Vorort von Düsseldorf, der Verbrauch des Wagens liegt bei etwa 15l/100 km, die Versicherung ist sehr hoch.

    Im Tiefgaragen suche ich mir Plätze neben Säulen, damit ich die Türe noch aufbekomme. Aber wann muss ich denn da auch schon parken...

    Vernünftig ist das nicht.... aber für mich OK.


    Aber wenn ich mit meiner Freundin und unserem Sohn am Wochenende unterwegs bin.... mit dem ÖPNV ginge das kaum - vom Urlaub mal ganz zu schweigen.

    Außerdem muss man immer auf irgendwelche Zeiten achten ("Wir müssen jetzt aufbrechen, die letzte Bahn fährt....")


    Obwohl ich also eher ÖPNV-Verweigerer bin, plädiere ich aber dafür, den ÖPNV deutlich günstiger zu machen..

    1€ pro Fahrt innerhalb eines Stadtgebites incl. Umland, subventioniert durch Steuern. Dies ist sicher günstiger, als immer neue Strassen zu bauen und führt dazu, dass viele Bus und Bahn nutzen, die es sonst nicht tun würden.

    Bei meinem "alten" Hoster konnte man die Rechte aber recht gut abgremzen.


    Er hat das mit "Quotas" gelöst..

    Durch die Quotas können in diesem Verzeichnis liegende Skripte nur inner- und unterhalb dieses Ordners ausgeführt werden. Auf diese Weise soll (und kann wohl auch) verhindert werden, dass sich Angreifer bei Sicherheitslücken Zugriff auf Dateien verschaffen, die sich außerhalb eines Verzeichnisses befinden.

    Zusätzlich erfolgt mit der Quota eine Begrenzung des Speicherplatzes des jeweiligen Verzeichnisses.
    So kann ein ein „Überlaufen“ des Haupt-Webspace verhindert werden, da die quotierten Verzeichnisse lediglich über ein Ihrerseits festgelegtes Speicherplatz-Volumen verfügen.


    Wäre hier auch nicht schlecht....

    Das funktioniert anscheinend soweit.


    Aber noch eine Frage:


    Ist es möglich, eine Markierung im Header der Email zu setzen.


    Also z.B.:


    EigenerFilter: Versicherungsspam


    Ich würde gerne überprüfen, welche der Regeln angeschlagen hat.


    Nette Grüße

    JohnBoy

    Das doppelte Escapen hat schon seine Richtigkeit. Der Backslash muss im String für die Sieve-Regel während der Ausführung erhalten bleiben. Da ein Backslash aber auch bei der Regel selbst innerhalb von "" zum Escapen verwendet wird, muss er dort ebenfalls maskiert werden. Das Resultat sind zwei Backslashes hintereiander. Das ist bei diversen Programmiersprachen genauso, wenn man ein \ in regulären Ausdrücken nutzen möchte.

    Hallo killerbees19,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Ja, ich glaube Du hast Recht, Escapen war das Stichwort.

    Ich habe weitere Versuche gleich abgebrochen, als ich sah, dass das System für mich eigenmächtig ein "\" einfach hinzugefügt hatte.

    Ich hätte es gerne etwas transparenter gehabt;)


    Bei der Sieve-Datei experementiere ich noch etwas, der folgende Teil soll Absenderdomains auf bestimmte Postfächer verteilen.

    Also z.B.:

    Code
    1. # rule:[LAENDER]
    2. if not header :regex "from" "\\.(de|.com|.eu|.nl)>"
    3. {
    4. set :lower "ldr" "andere";
    5. redirect "yyyyyyy@xxxxxx.de";
    6. stop;
    7. }

    Mit netten Grüßen


    JohnBoy

    Hallo Zusammen,


    ich bin wahrscheinlich nur zu blöd, aber ich versuche es mal:


    Ich erstelle in Managesieve eine Regel für einen "Regulären Ausdruck" und gehe mal davon aus, dass Regular Expressions (RegEx) damit gemeint sind ;-)


    Wenn ich aber z.B. den folgende Ausdruck eingebe:

    Code
    1. (?i)\.(de|com|eu|nl)>

    nimmt das System nichts an.

    Also habe ich mal den Ausdruck (?i), also den "case-insensitive mode" weggelassen.


    Das System nimmt das zwar an, aber liefert nicht die richtigen Resultate.


    Warum?


    Ich habe mal weiter geforscht......


    Code
    1. \.(de|com|eu|nl)>

    Der erst "\" bedeutet ja, dass der folgende "." als reguläres Zeichen gilt, sonst wäre der Punkt ja als beliebiges Zeichen interpretiert worden.


    Als ich die Regel exportiert hatte, konnte ich im Text folgendes nachlesen:

    Code
    1. if not header :regex "from" "\\.(de|com|eu|nl)>"

    DAS bedeutet aber, dass das "\" als reguläres Zeichen aufgefasst wird, weil ein weiteres "\" vorangeht.

    Was soll das denn?? =O



    Also habe ich mal das "falsche" überflüssige "\" entfernt und über Roundcube einlesen lassen.

    Tja, dass geht auch nicht, weil er dann das zweite \ auch entfernt.


    Irgendetwas stimmt bei dem System nicht bei der Verabeitung von Regular Expressions, ist das System noch buggy??



    Wie sind Eure Erfahrungen mit dem System??


    Nette Grüße

    JohnBoy



    Inklusivdomains lassen sich nicht separat kündigen. Die Inklusivdomains sind Bestandteil des Produkts, wie ja der Name eigentlich schon sagt. In Produkten mit Inklusivdomains sind einmalig die Registrierungsgebühren für die Inklusivdomains einkalkuliert. Alles andere ist offiziell nicht möglich und wenn dann eine Kulanzleistung von uns auf die kein Anspruch besteht.


    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

    Das ist soweit verständlich, finde ich.


    Es wäre aber begrüßenswert, wenn es möglich wäre eine Inclusivdomain in eine zusätzliche Domain zu wandeln (mit den dabei einhergehenden Kosten für eine Domain-Jahresgebühr) um sie dann evtl. zu löschen bzw. sie übertragen zu lassen.


    Der Inclusiv-Platz würde dann wieder frei.



    Es gibt immer mal einen Grund (Domainverkauf oder einfach dass die Domain langfristig nicht mehr benötigt wird) eine Domain abzustossen.


    Ist nur mal eine Idee....


    Nette Grüße

    JohnBoy

    Normalerweise kann man in Roundcube das Sieve-Script herunterladen und woanders importieren. Schau mal beim Einstellungsicon unterhalb der "Default" bzw. "Roundcube" Filterliste. Dort sollte ein De-/Aktivieren sowie ein Export/Import auftauchen.


    Screenshot kann ich am Handy gerade nicht anbieten.

    :thumbup:


    Ich danke Dir!

    Ich habe es gefunden :)


    Es ist zwar das erste Mal, dass ich was mit Roundcube zu tun habe, aber ich hätte es trotzdem finden müssen :rolleyes:


    Allerdings zeigen die Filter noch nicht ganz das erwartete Ergebnis, aber daran werde ich noch arbeiten.


    Nette Grüße


    JohnBoy

    Hallo Zusammen,


    ich habe mal mit Roundcube mehrere Filter mit Managesieve angelegt. (Webhosting 4000)


    Ich lasse SPAM in einen anderen Ordner verschieben.

    Darüber hinaus habe ich eine RegEx - Eintrag gemacht, dass nur Mails von bestimmten Domainen (.eu., .com., .eu etc...) durchgelassen werden, die anderen kommen in ein anderes Postfach.

    Dies senkte bisher die SPAM-Mails sehr deutlich.


    Jetzt soll dieser Filter natürlich für mehrere Emailadressen gelten. Ich dachte erst, dass die Sieve-Einträge in danderen Adressen auf abgerufen werden können, aber .... nix.


    Gibt es eine Möglichkeit die Filter zu verteilen, ohne den ganzen Kram abzutippen?


    Nette Grüße

    John Boy

    Und wie mache ich die Änderung wirksam? Ich bin wegen dieser Installationsmängel sehr enttäuscht über Joomla, weder auf lokalem Webserver zuhause noch auf webcup bringt man es leicht zum Fliegen. Allenfalls zum Rausfliegen.

    Du brauchst nichts wirksam machen.


    Einfach die .htaccess z.B. mit dem Dateimanger von Netcup Datei öffnen und die Änderung vornehmen.

    Fertig....


    Jommla ist, finde ich, total leicht zu installieren.

    JohnBoy Die verwendete Software kann wahrscheinlich nur per POP3 und nicht über IMAP abholen, oder?

    (der folgende Post ist nicht wichtig, sondern dient nur zur Info)


    Ja, die Software holt die Mails nur per POP3 ab.


    Das Programm ist ein sogenanntes "Unified Messaging System" und spannt innerhalb des LAN einen eigenen Mailserver auf.

    Dazu verwaltet es Faxe, Anrufbeantworter einzelner Arbeitsplätze, verteilt Nachrichten jeglicher Art auf die zuständigen Sachbearbeiter etc..


    Beispielsweise ist es so, dass jeder Mitarbeiter seinen eigenen AB hat und auch seine eigene Fax-Durchwahl.

    Dazu dann Gruppen (Einkauf, Buchhaltung, Projekte etc.)


    DIe Mail-Aussenkommunikation ist, bei uns aus Sicherheitsgründen so eingestellt, dass Mails halt per POP3 abgeholt werden und auch per SMTP an den Mailanbieter ausgeliefert werden - die Firewall lässt auch nur Kontakt mit den jeweiligen MX-IP zu.


    Wir setzen das Programm (und seine Vorgänger) schon seit vielen Jahren ein und es hält Nachrichten (Mails, Faxe, Sprachnachrichten etc.) von weit über 10 Jahren indiziert im direkten Zugriff.


    Ursprünglich war das System vor vielen Jahren als reiner Faxserver konzipiert und konnte bei uns auf 16 Leitungen gleichzeitig Faxe senden bzw. empfangen.
    Später kamen dann vom Systen die weiteren Funktionen hinzu und mittlerweile ist es so, dass die Bedeutung des Fax natürlich gesunken ist aber wegen der Rechtssicherheit immer noch genutzt wird.


    Dies aber nur zur Info