Posts by Jones1

    Danke für die hilfreichen Antworten!


    Quote

    Alles, was bei meinem letzten Umzug zu Schwierigkeiten geführt hat, hast Du schon vermieden.

    chaosrind Das ist beruhigend zu lesen ^^


    Der Transfer der Daten funktioniert schon sehr gut. Deine Lösung funktioniert in Echtzeit, meine nur alle paar Minuten. Das ist allerdings verkraftbar. Und mein System besteht glücklicherweise nur aus MTA und MDA.


    Gunah ein Dovecot Cluster ist ebenfalls eine tolle Idee und wäre mal ein Projekt für ein verregnetes Wochenende ^^. Wie oben geschrieben ist rsync für diesen Fall erstmal ausreichend. Ich werde das Script einfach als Cronjob alle 5 Minuten laufen lassen und synchronisiere so die eingehenden Mails vom alten Server. Die TTLs der Records betragen allerdings auch nur wenige Minuten. Deine DNS Lösung hört sich ähnlich wie die von RHA an.


    RHA das klingt nach einer ziemlich sauberen Lösung. Was mache ich allerdings mit den Clients, bei denen die Servernamen nicht änderbar sind? Dann müsste ich ja wie von mir oben beschrieben vorgehen, um die Clients mit dem alten Servernamen auf den neuen Server zu holen. Ich denke, die MX Records werde ich wie von dir beschrieben ändern.

    Hallo Community,


    ich betreue einen privaten Mailserver, allerdings mit einem Betriebssystem, was in absehbarer Zeit keine Aktualisierungen mehr bekommt. Nun habe ich parallel ein ähnliches System aufgebaut, ebenfalls mit Postfix und Dovecot. Postfächer sind inklusive Authentifizierungsdaten schon migriert und werden weiterhin laufend mit rsync auf dem aktuellen Stand gehalten. Um die Downtime möglichst kurz zu halten und den Umzug vom alten aufs neue System möglichst elegant zu über die Bühne zu bekommen, möchte ich den Hostname des alten Servers auf den neuen legen. Alle bisherigen Sender nutzen dann also den neuen Mailserver über den alten Hostname. Beim senden der Mails vom Mailserver aus sollte ja kein Problem bestehen, da sich das Mailsystem mit seinem FQDN meldet und der die rDNS Prüfung ja besteht.


    Technisch kann man das auf zwei Wege lösen: einmal mit der Methode, den A/ AAAA Record des alten Mailservers auf die IP Adresse des neuen zu legen; oder die Alternative, den A/ AAAA Record des alten Mailservers zu löschen und stattdessen einen gleichnamigen CNAME Record hinzuzufügen, welcher dann auf den Hostname des neuen Mailservers verweist. Die zweite Variante halte ich für eleganter. Wie seht Ihr das? Zertifikate sind auf beiden Seiten wildcard, die Konfiguration ist gleich. SPF Records sind ja auch schnell angepasst.. Fallen euch andere mögliche Fallstricke ein?


    Eine Änderung der Mailserver in den Clients steht aus verschiedenen Gründen nicht zur Wahl.


    Ich freue mich auf Eure Antworten! :S

    Danke für den Tipp mit Cloudflare! Die Verwendung der CF API würde ich aus Komfortgründen allerdings gerne vermeiden. Ein zweiter Server oder eine IPv4 Adresse kostet Geld, wie voja schon richtig bemerkt hat. Der Totalausfall wäre nicht schlimm, es handelt sich wie erwähnt nicht um ein Produktivsystem. Ich habe noch einen weiteren Server bei netcup (ist schon gekündigt, wird durch den Neuen ersetzt). Darauf habe ich ebenfalls bind als slave für die Zone konfiguriert. Das funktioniert zufriedenstellend. Ich denke, dass ich längerfristig mit dem Dienst BuddyNS arbeiten werde. Dieser bietet einen slave DNS Server kostenlos an. Habe gerade die NS Records umgestellt, ich warte die refresh/ expire Zeiten mal ab.. Falls es damit Probleme geben sollte, kaufe ich mir halt noch einen VPS200 dazu; dann hätte ich auch noch einen zweiten Mailserver 8)

    Hallo H6G,


    ich möchte Änderungen an den DNS Records (A, MX..) über meinem Server automatisiert ausführen lassen. Ist es möglich, die vorgegebene Mindestanzahl von zwei Nameservern zu umgehen? Ansonsten muss ich mich mal mit Zonentransfer und slave dns servern auseinandersetzen (das ist bei Cloudflare nur mit einem Enterprise Account möglich).


    Es handelt sich übrigens nicht um ein Produktivsystem.


    Mit besten Grüßen, Jones1

    Hallo Community,


    ich nutze bisher ein webhosting Paket inklusive Mail bei einem Mitbewerber. Desweiteren habe ich eine .com Domain bei diesem gebucht (nicht im webhosting Paket inbegriffen). Das Paket und die Domain laufen im Herbst aus. Ich habe mir bei netcup einen Server gemietet, der die Aufgaben des Pakets übernehmen soll. Die Domain wollte ich bislang beim Mitbewerber weiterlaufen lassen. Um meine Domain besser verwalten zu können, möchte ich meinen neuen Server als NS-Record für die Domain setzen. Leider habe ich nicht die Möglichkeit, nur einen NS- Record zu setzen, ich brauche mindestens zwei (habe aber natürlich nur eine IP Adresse, IPv6 funktioniert nicht). Soweit zur Vorgeschichte.


    Nun meine Frage: Ist es möglich, wenn ich die .com Domain zu netcup umziehe, dass ein NS- Record bei den eigenen Nameserver Einträgen ausreicht?


    Ich freue mich auf eure Antworten!


    Mit besten Grüßen, Jones1