Posts by Marcel2508

    Seit einigen Tagen haben wir auch mit mehreren Kunden-Accounts und Webhostings Probleme mit dem Versand an @gmx.de, @web.de etc. E-Mail Adressen. Scheint also u.a. an United Internet zu liegen? Hat Netcup hier die Möglichkeit etwas zu tun? Etwa mit den Providern Kontakt aufzunehmen? Netcup als etablierter Hoster mit vielen tausenden Kunden wird da sicherlich mehr Aussagekraft haben, als wenn einzelne Kunden da nachfragen.

    Wäre schade, wenn wir die Kunden-Konten jetzt zu einem anderen Anbieter transferieren müssten, weil die E-Mail Zustellung immer Unzuverlässiger wird.


    Edit: der Mailversand hat bis vor wenigen Tagen / Wochen immer zuverlässig funktioniert. Auch an den E-Mails oder Einstellungen haben wir nichts geändert.

    Zu beachten ist hierbei jedoch:

    Ich hab eine Zeit lang SendGrid (kostenloses Kontingent) verwendet. T-Online weist da z.B. tatsächlich mails (ohne Info) ab, weil denen da der Absender nicht zuordbar scheint. Also der Hostnamen der IP ist irgendein Buchstabensalat von Sendgrid und das halten die nicht für Authentisch. Ich sollte mir dann eine Dedizierte IP dir leisten… bin jetzt erstmal wieder auf meinen eigenen Mailserver hier zurück gewechselt.

    Wenn du nur eine IDE (im Web) z.B. fürs IPad brauchst, kannst du auch das hier mal probieren: https://coder.com

    Das ist von den Machern hinter Code-Server. Als Student bekommt man dort auch eine Jahreslizenz kostenlos (mittlerweile scheinen die auch eine Community Version zu haben - hab ich aber noch nicht getestet).

    Das schöne daran ist halt, dass man mehrer IDE‘s (Code, PyCharm, IntelliJ, Eclipse usw.) im Browser nutzen kann und auch Portweiterleitungen z.B. zum Testen von Web-Anwendungen erstellen kann. Zusätzlich kann man beliebig viele Workspaces anlegen. Also quasi für jedes Projekt ein eigenen Workspace.

    Hey,

    was du alternativ auch nutzen könntest wäre FRP. Dazu brauchst du allerdings einen „richtigen“ Server mit öffentlicher IP und nicht nur ein Web-Space.


    https://github.com/fatedier/frp


    Die sind bei Netcup nicht teuer, allerdings gibt es dabei einen erhöhten Aufwand alles abzusichern und zu warten..


    Verwende ich z.B. um meinen Gitlab-Server öffentlich erreichbar zu machen. FRPs tunnelt dabei den HTTP und SSH Port und mein Server bei NC kümmert sich mittels Nginx und Certbot um HTTPS..

    Hi,

    ich verwende für tägliche Backups einen Server bei mir zuhause auf welchem ein Minio S3-Server läuft, dieser ist dank Frp (https://github.com/fatedier/frp) von außen erreichbar (ohne VPN, Port Freischaltung o.ä.) und auf dem Server selbst läuft jede Nacht Restic (https://restic.net/) mit dem S3 Bucket als Backup Destination. Das funktioniert für meine Belange ziemlich gut. Und auch Restic verwendet inktementelle Backups ist also entsprechend schnell.

    Hi,

    also wenn du soweit Ahnung von Linux Server Management hast und weißt wie man diesen grundlegend Absichert, dann würde ich dir einen VServer empfehlen.


    Du könntest hier das Nextcloud Docker-Image und Mailcow Docker verwenden, was einfach zu managen und Leicht hi updaten ist. Ich selbst verwende die Mischung aus Mailcow (Mails, Kalender, Kontakte, Notizen) und Nextcloud (Dateien). Mit OnlyOffice könntest du auch direkt online Dokumente bearbeiten (vorausgesetzt dein Vserver ist ‚gut’ genug).

    Hallo Netcup-Forum,

    Ich hatte diesbezüglich schonmal den Support angeschrieben, aber vermutlich Corona bedingt lässt die Antwort noch auf sich warten.


    Ich habe letzte Woche Freitag eine .eu Domain übers CCP für 5€/Jahr bestellt (komischerweise im CCP günstiger als auf der Website??).

    Meine DNS Einträge sehen wie folgt aus:

    * A (IPv4)

    * AAAA (IPv6)

    Domain.eu A (IPv4)

    Domain.eu AAAA (ipv4)


    (Ich nutze die Netcup Nameserver)


    Leider kann die Domain selbst (ohne Subdomain) nach wie vor nicht aufgelöst werden. Subdomains (www z.B.) jedoch schon. Hat jemand eine Idee woran dies liegen könnte?


    Danke und Gruß

    Marcel

    Hallo liebes Forum,


    ich habe bereits seit 2 Jahren einen V-Server bei Netcup gemietet.

    Dieser ist eine Produktlinie aus dem letzten (oder vorletzten) Jahr. Mit 6 VCores, 8GB RAM und 120GB SAS. (7,99€/Monat). Da ich hierbei aber leider derzeit RAM mäßig an die Grenzen stoße muss ich mir was größeres zulegen. Derzeit liebäugle ich mit dem RS 2000 SSD G8.

    Da wäre nun aber meine Frage: Dieser Server hat 2 Cores weniger. Dafür dedizierte. Mit wieviel weniger (oder mehr?) Leistung kann ich rechnen? Die sonstigen Specs sind natürlich besser (16gb Ram, 4 Cores, 60gb SSD*).

    Dafür natürlich auch entsprechend teurer.


    Oder kann man bei Netcup gegen entsprechenden Aufpreis eigentlich bestehende Produkte auch noch upgraden (mehr RAM in diesem Beispiel)?


    Vielen dank für eure Antworten im Vorraus

    Gruß

    Marcel