Posts by VVV

    Code
    1. # systemctl status dev-sda1.device
    2. ● dev-sda1.device
    3. Loaded: loaded
    4. Active: inactive (dead)

    Aber ich finde es nirgends im System.


    Ich glaube, ich habe das System mit dem SCSI-Treiber installiert und dann auf VIRTIO gewechselt, also war ich selbst schuld.

    Warum wird der SCSI-Treiber empfohlen? Ist VIRTIO nicht normalerweise schneller als wenn Hardware emuliert wird?


    Habe mal versuchsweise auf SCSI umgestellt und es bootet tatsächlich um einiges schneller.

    Mein Rootserver startet seit einiger Zeit etwas langsam, weil systemd immer 1:30 Minuten lang versucht, den o.g. Dienst zu starten.


    Anscheinend versucht er, /dev/sda1 (meine swap-Partition) zu finden. Ich glaube mich erinnern zu können, dass früher die Platten bei den Rootservern unter sdX zu finden waren, seit einiger Zeit sind sie jedoch wie bei den vServern unter vdX.

    Auswirkungen auf den normalen Betrieb hat es keine, die swap-Partition wird dennoch gefunden und eingebunden.


    Wie kann ich dieses Überbleibsel finden und entfernen, damit der Start nicht immer so lange dauert?


    Code: cat /etc/fstab
    1. UUID=bd35d12b-7bf2-4b20-8cf7-ec717cbd6e73 swap swap defaults 0 0
    2. UUID=89cecee8-c0e1-4063-847e-2093570f817d / ext4 acl,user_xattr 1 1
    3. #ramdisk
    4. tmpfs /ramdisk tmpfs defaults,size=4G 0 0
    Code: lsblk -f
    1. NAME FSTYPE LABEL UUID MOUNTPOINT
    2. sr0
    3. vda
    4. ├─vda1 swap bd35d12b-7bf2-4b20-8cf7-ec717cbd6e73 [SWAP]
    5. └─vda2 ext4 89cecee8-c0e1-4063-847e-2093570f817d /

    Für Root-Server gibt es ja das "Service Level A+" zum Dazubuchen:

    https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=1252


    Was genau sind damit die Vorteile ggü einem normalen Root-Server? Die 99,9% Mindestverfügbarkeit mit denen geworben wird, sind ja schon von vornherein dabei. Einzig die schnelleren Antwortzeiten auf Support-Tickets bleiben dann noch, oder habe ich was übersehen?


    Dieses Paket gilt außerdem nur für Root-Server, nicht normale vServer, richtig?

    Das habe ich ebenfalls gefunden, aber müssen nicht ausländische Unternehmen die DSGVO einhalten, wenn sie Daten von EU-Bürgern verarbeiten?

    .com ist amerikanisch, .ch schweizerisch, also beides Drittländer.

    Hab mir noch eine Domain geschnappt, eventuell noch mehr wenn mir bis Mitternacht was Gutes einfällt.

    Da die Domain-Aktionen als erste gestartet sind, hätte ich nicht erwartet da noch was zu bekommen wenn ich mir den Ansturm auf die VPS anschaue...

    Zugegeben, das niedrigste Limit ist hier 500 Stück und für die VPS nur 100...

    Ich glaube, wir könnten uns alle die normalen Tarife ebenfalls leisten, aber ich muss zugeben diese Schnitzeljagd macht auch sehr Spaß. Man freut sich wie ein kleines Kind das etwas ganz besonderes ergattert hat :D

    Bei mir stand der Server ab 18:05 auf der Seite :D

    Ich trauere noch immer um den VPS500 der zu Beginn des Angebots bereits ausverkauft war.

    Ich ebenfalls, der wäre ideal für mein IRC/XMPP/Pleroma-Projekt gewesen. Jetzt heißt es entweder Advent, oder einfach normal bestellen. Ist ja nicht die Welt.

    Für den Adventskalender wären mal ein, zwei Storageserver-Angebote toll. Ich finde, die werden ein wenig vernachlässigt...


    Bin momentan bei einem OpenVZ-Anbieter, und das ist schon sehr einschränkend.

    Das stimmt schon, aber dennoch sollten nicht manche Kunden zwei und andere kein Produkt erhalten, geschweige denn schon Stunden vor der angekündigten Aktion überhaupt bestellen können :P

    Was passiert mit meinen beiden VPS 200 G8 BF, muss ich damit rechnen dass diese noch nachträglich storniert werden?


    Ich habe wie bereits vorhin gesagt auf der Produktseite dazu nirgends eine Limitierung auf 1 Sück pro Kunde sehen können.

    https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2322

    und auch auf der Übersichtsseite ist er ja nicht

    https://www.netcup-sonderangebote.de/2018/

    Hier ist noch der VPS 200 G8, auf einem Server wo schon einiges läuft.

    Auch hier habe ich fast dasselbe Ergebnis wie beim RS 2000 G8:



    Also sowohl RS 2000 G8 als auch VPS 200 G8 schaffen mit dieser Einstellung

    Code
    1. fio --randrepeat=1 --ioengine=libaio --direct=1 --gtod_reduce=1 --name=test --filename=test --bs=4k --iodepth=64 --size=4G --readwrite=randrw --rwmixread=75

    folgende Werte:


    random read IOPS: ~30k

    random write IOPS: ~10k

    random read speed: ~120 MB/s

    random write speed: ~40 MB/s



    Zum Abschluss nochmal der VPS 200 G8, diesmal umgekehrt mit 25% read, 75% write:

    also:

    random read IOPS: ~5k

    random write IOPS: ~15k


    random read speed: ~20 MB/s

    random write speed: ~60 MB/s

    mfnalex könntest du noch einen Test mit fio machen? Siehe hier:

    https://www.binarylane.com.au/…how-to-benchmark-disk-i-o

    Da sieht man dann schön die IOPS 8)


    Habe für den Test fio 3.12 auf Debian 8 selbst kompiliert, weil das mitgelieferte Paket recht alt war (2.1.11).

    Man braucht build-essential, libaio-dev und zlib1g-dev.



    Zum Vergleich die Host-SSD meines NAS (ext4):



    Außerdem der Test auf dem HDD-RAID6 im NAS (auch ext4), diesmal aber mit 1GiB-Testfile damit es nicht solange dauert ^^

    Danke. Hier zum Vergleich der RS 2000 SSD G8 xRAM:



    Testsystem ist das vorinstallierte Debian 8.11 jessie mit Froxlor APT. Vielleicht könnte netcup das mal aktualisieren, jessie bekommt ja keinen normalen sondern nur noch LTS-Support.

    Ich habe von den zwei bestellten jetzt einen übrig, wie vermutet. Dass aber gleich alle storniert werden wie angesprochen finde ich nicht in Ordnung. Vielleicht liegt es an der Bestellmethode? Ich habe jeweils einen im Abstand von ~5 Minuten bestellt, nicht zwei auf einmal.