Posts by marcuszurhorst

    Hallo Peter,

    vielen Dank.


    Ja, die Weiterleitung fehlt. Die muss ich mal eintragen, danke.

    Das Schloss ist aber erst grün, seit ich heute manuell ein LE-Zertifikat eingetragen habe über sslforfree.com.


    So schaut das bei mir aus im WCP für cloud.die-zurhorsts.de.

    Die vielen LE_... Einträge sind automatisch für die Domain erstellt worden und funktionieren dort.

    Wieso sie hier auftauchen, ist mir ein Rätsel.

    pasted-from-clipboard.png


    Und für genealogie.die-zurhorsts.de werden nur meine manuell erstellten angezeigt.

    Damit ist das Schloss ebenfalls grün.

    pasted-from-clipboard.png



    Ich habe nun https://cloud.die-zurhorsts.de nochmal zurück gestellt auf das automatisch erstellte LE-Zertifikat.

    Dann kannst du den Fehler sehen.



    Danke & Gruß,

    Marcus

    Hallo zusammen!


    Mir ist klar, dass das Thema breit getreten und nervig ist. Allerdings finde ich in den vielen Threads keine klare Antwort auf meine Frage, und als Laie ist das Thema komplex.

    Also, erst einmal hatte ich verstanden, dass Netcup daran arbeitet, die Wildcard-Zertifikate von LetsEncrypt einzubauen. Das ist aber schon eine Weile her und ich sehe keine Einstellung dazu.


    Was ich bisher gemacht habe:

    1. In der Kundenverwaltung das Häkchen gesetzt für das kostenlose SSL-Zertifikat. Das klappt für die Domains die-zurhorts.de und http://www.die-zurhorsts.de.
      Wenn ich die Seite (Wordpress) besuche, dann werden http-Requests auf https:// umgeleitet und alles funktioniert wie es soll.
    2. Darüber hinaus habe ich noch 2 Subdomains: cloud.die-zurhorsts.de und genealogie.die-zurhorsts.de
      Und hier gibt es nun merkwürdige Unterschiede, die ich nicht verstehe.
    • a. bei den Hosting-Einstellungen von genealogie.die-zurhorsts.de werden mir nur händisch angelegte Zertifikate im Dropdown angeboten, welche ich über sslforfree.com erzeugt habe.
      Das muss ich dann alle 6 Wochen selbst erledigen.
    • b. bei den Hosting-Einstellungen von cloud.die-zurhorsts.de werden mir auch Zertifikate von LetsEncrypt angezeigt. z.B. le_20180806115435_die-zurhorsts.de (cloud.die-zurhorsts.de)
      Hier verstehe ich nicht, wieso in Klammern "cloud"... dahinter steht, da diese Subdomain ja nicht teil des orginalen LE-Zertifikats ist? Und wieso taucht es da in der Liste auf?
    • c. zu allem Überfluss wird das LE-Zertifikat bei cloud.die-zurhorsts.de übrigens auch als nicht vertrauenswürdig gekennzeichnet. Ich habe dieses also auch ersetzt durch ein manuell erzeugtes Zertifikat von sslforfree.com.



    Kann mir jemand erklären, wieso das LE-Zertifkat bei einer Subdomain in der Liste angezeigt wird, und bei einer anderen nicht?

    --- Ist das korrekt so, dass ich die Subdomains manuell bearbeiten muss, oder gibt es da mehr Komfort?


    Vielen Dank.


    Gruß,

    Marcus Zurhorst

    Hallo nochmal,


    die $LANG Variable ist gar nicht gesetzt:


    @Herr Preuß: so ganz nachvollziehen kann ich Ihre Aussage nicht. Schließlich sind die Dateien lokal korrekt und auf Ihren Server nicht mehr.

    Welchen FTP-Client empfehlen Sie denn, damit ich das nochmal neu übertragen kann?

    In den PHP-Einstellungen ist UTF-8 im Drop-Down-Feld ausgewählt.

    Ich habe nach einem kurzen Telefonat eine Mail gesendet damit die Sache bearbeitet werden kann.

    Sobald ich eine Lösung habe werde ich das hier nachvollziehen.


    Gruß,

    Marcus Zurhorst

    So eine Datei finde ich gar nicht.

    Gibt es eine zentrale Datei, oder muss die jeweils in den einzelnen Web-Ordnern von Wordpress und Nextcloud etc drin liegen?


    Meiner Meinung nach nützt das aber auch gar nichts, denn in der .htaccess von z.B. Nextcloud steht drin:

    php_value default_charset 'UTF-8'


    Nur geht es ja erst mal noch gar nicht darum in welchem Format die Daten vom Server ausgeliefert werden sollen, sondern darum dass die Daten ggf. schon "falsch" auf dem Server liegen. Oder täusche ich mich da?


    Gruß,

    Marcus

    Hallo zusammen,


    nun hatte ich gerade mal Zeit mir das ganze anzuschauen.

    Ich habe nun folgende Situation:

    1. Lokal auf meinem Linux-Rechner: UTF-8 (die Dateinamen sind alle korrekt)
    2. im WCP in dem integrierten Dateimanager: Dateinamen werden mit ? angezeigt, wo ein "ä" hin gehört.
    3. in Wordpress werden ? angezeigt statt des Umlauts
    4. per SSH eingeloggt. Hier wird statt des Umlauts ebenfalls ein ? angezeigt.
    5. Wenn ich die Vervollständigung nutze, dann macht die bash da statt des ? ein /344 hin. Das ist der Code für das Latin1 (bzw. ISO8859-15) Zeichen.
    6. Ich kann auf der Konsole auch keine Umlaute eintippen. Es kommt einfach nichts.
    7. Leider steht der "locale" Befehl in der chroot-Umgebung nicht zur Verfügung.


    Welchen Zeichensatz verwendet ein Webhosting-Paket? ISO8859-15 scheint es jedenfalls nicht zu sein.



    Leider geht es nicht nur um ein paar Bilder, sondern auch um meine komplette Nextcloud-Ablage mit einigen tausend Dokumenten.

    Natürlich verwende ich da Umlaute.



    Kann ich das Webhosting auf UTF-8 umstellen?

    Ich finde keine Einstellung dazu.


    Vielen Dank.


    Gruß,

    Marcus Zurhorst

    Hallo Herr Preuß,


    Die waren lokal auf meinem Mageia 6 Linux.

    Ich bin gerade nicht zuhause. Ich schaue mir das ganze heute Abend per SSH an.


    Sollten denn prinzipell Umlaute in Dateinamen unterstützt sein? -- Ich nutze auch nicht den kompletten UTF-8 Zeichensatz aus, sondern nur die normalen deutschen Umlaute, welche im ISO 8859-15.


    Gruß,

    Marcus Zurhorst

    Hallo zusammen,


    ich habe gerade bemerkt, dass mein Wordpress Bilder nicht mehr korrekt darstellt nach dem Umzug auf den Netcup-Account.

    Und zwar haben alle Dateien gemeinsam, dass sie Umlaute im Dateinamen verwenden. Ergo muss es sich um ein Problem mit dem verwendeten Zeichensatz handeln.


    Auf die Schnelle habe ich nun am im WCP nachgeschaut. Dort werden die Dateien mit einem "?" an der Stelle des Umlauts angezeigt.

    Umbennen funktioniert von dort aus nicht. Weder auf eine Variante mit "ü", noch auf eine Variante mit "ue".


    Ich verwende seit Jahren ausschließlich UTF-8 lokal, und der frühre Provider hatte die Dateien problemlos akzeptiert.

    Muss ich den Zeichensatz der Dateinamen während dem Upload mit dem FTP-Client irgendwie konvertieren? - Mit welcher Software geht so was?


    Vielen Dank und Gruß,

    Marcus


    Vielen Dank für die Hilfe.

    Die besagte Fehlermeldung war diejenige von weiter oben, dass im Datenverzeichnis die .ocdata Datei fehlen würde.


    Ich hatte das Verzeichnis manuell angelegt im FTP-Client; dieses habe ich nun umbenannt und die Subdomain gelöscht.

    Als nächstes habe ich die Subdomain neu angelegt, und dieses Mal bei "Dokumentenstamm" direkt das richtige Verzeichnis eingetragen.


    Et voila, die Berechtigungen und Gruppen unterscheiden sich:

    Verzeichnis Berechtigung Benutzer Gruppe
    httpdocs/subdomains/cloud rwx r-x --- sub12247_86 psaserv
    httpsdocs/subdomains/cloud_bak rwx r-x r-x sub12247_86 psacln


    Nachdem ich nun gesehen habe dass die automatisch angelegten Dateien (index.html, favicon, ...) aber wieder der Gruppe "psacln" habe ich die hochgeladenen Dateien von cloud_bak rüber geschoben in das cloud-Verzeichnis.


    Damit funktioniert Nextcloud wieder. Herzlichen Dank.


    Was noch fehlt:

    --- SSL Verschlüsselung

    --- Der Lesezugriff für /dev/urandom


    Vielen Dank.


    Gruß,

    Marcus




    Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und habe ähnliche Probleme mit meiner umgezogenen Nextcloud 11 Installation.

    Die Installation lief vorher problemlos über 3 Jahre (früher Owncloud) bei Webhostone.


    Ich hatte per FTP ein Backup gezogen und alles auf den Netcup-Server geschoben.

    Die Datenbank habe ich ebenfalls per Export/Import umgezogen.


    Dieses Vorgehen funktionierte für zwei weitere Anwendungen (Wordpress und TNG) problemlos. Nur für Nextcloud klappt es nicht.

    Hier im Forum finde ich viele Beiträge, dass es nicht klappt. Und wenige, dass es doch klappt. Aber ich finde nicht den entscheidenen Hinweis, was ich genau einstellen muss.



    Was mich wundert: selbst eine frische Installation in einer neu angelegten Datenbank und Test-Subdomain klappt nicht.

    Das scheitert dann bei der ersten Maske, wo ich Benutzername, Pfadangabe und Datenbank-Login eingeben soll.


    Was sind die wesentlichen Dinge die ich prüfen muss:

    1) PHP Version? (ich nehme 7.0)

    2) Dateiberechtigungen?

    3) .htaccess?

    4) Irgendwelche Einstellungen im WCP Backend?


    Herzlichen Dank.


    Gruß,

    Marcus