Posts by Lukay

    Pinguin-Betriebssysteme können da erstaunlich schnell und grausam sein.

    Solch eine Erfahrung hat wohl fast jeder in seinen Anfängen gemacht.. irgendwas "schnell" mit einem Befehl aus dem Internet fixen wollen und schon ist alles am Sack.. :wacko:

    Aber wenn man daraus lernt, war es ja was wert xD


    PS: Hab ein neues Servertool gefunden, das test ich mal kurz. Ist auch schnell installiert:

    So was ähnliches hab ich schon mal auf Twitter gelesen.. :D

    Seitdem lade ich das Script immer erst runter und überfliege es zumindest mal, bevor ich es in bash haue!..

    dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1G count=1 oflag=direct

    Mit dem Befehl hast du die ersten 1GB deiner virtuellen Festplatte mit nullen überschrieben.

    Ich bin ja kein Profi, vielleicht kannst du Tools zur Datenrettung noch was holen, aber ich vermute eher nicht.

    Vermutlich ist dein Bootloader weg, die Partitionstabelle und eben was noch alles auf den ersten 1GB deiner Festplatte gespeichert waren.


    Mehr als ein Backup einzuspielen wird dir nicht übrig bleiben..

    Das Paket "mongodb-org" kann in den Paketlisten nicht gefunden werden.


    1. Was hast du denn als Betriebssystem installiert?
    2. Hast du ppa's hinzugefügt?
    3. Hast du vor dem apt-get install ein "apt-get update" durchlaufen lassen?

    Sind die Storageserver wirklich so dermaßen langsam? :(

    Nein.

    Ich habe zwar in letzter Zeit keinen Benchmark mehr drauf gemacht, aber bei mir laufen ja jede Nacht Backups von mehr als 10 (kleineren) Servern drauf.

    Und damit hatte ich auch bisher nie ein Problem.

    Ich hoste nicht direkt was von meinem S 1000 sondern verwende ihn nur als Backupspace + Archiv.

    Die Backup-Jobs erziehlen so zwischen 30-50 MB/s write.

    Zitat Programmierer:

    die Mails werden mit der PHP Mail-Funktion mail() verschickt

    Im Webhosting müssen Sie hier den SMTP Versand über ein imWebhosting angelegtes E-Mail Postfach nutzen, da die PHP Mail Funktiondeaktiviert ist

    Da ungefähr liegt das Problem. Im Code muss der Versand auf SMTP umgebaut werden. (Dafür gibt es im Internet genug vorgefertigte Klassen).

    Dafür brauchst du aber auch ein valides Email Konto, von dem zu die Mails versendest. Das musst du im WCP anlegen. z.B. "no-reply@domain.tld".

    In der SMTP Klasse hinterlegst du dann die Login-Daten zu diesem Konto (Wie man das auch bei einem normalen SMTP-Client machen würde).


    Dann loggt sich dein PHP-Code wie ein normaler Mail-Client auf diesem SMTP Konto ein, verschickt die Mail von dort und alles funktioniert wieder.

    Was ich null Erfahrung mit Provider Images habe frage ich mich welche Vorteile bringen denn die Provider Images mit sich? Was ist da schon zusätzlich drauf und konfiguriert, das ich sonst per Hand machen muss? Gibt es Dokumentationen für "das übliche"

    Es ist halt das installiert und konfiguriert, was in der Beschreibung steht. (Nextcould, VPN Server, etc..)

    Ich vermute, dass das Betriebssystem nicht weiter konfiguriert ist. (Hab selbst noch nie ein Image verwendet)

    PHP Fatal error: require_once()

    Es existiert eine Datei nicht, die phpmyadmin gerne öffnen würde.


    Wie das jetzt mit den SSL Änderungen zusammenhängt sehe ich allerdings auch nicht..

    Vllt hattest du vor einiger Zeit einen Fehler in einer Config Datei gemacht und diesen Fehler erst jetzt durch den neustart des Webservers aktiviert?


    Hat phpmyadmin denn vor dem Einsatz der SSL Zertifikate funktioniert?

    Hi,


    das was du dir ansiehst, ist die Seite im Browser. Ich meinte im Error deines Webservers!


    Dein Webserver erzählt dem Browser natürlich nicht genau, was schief gelaufen ist, weil das keinen Besucher deiner Website interessiert.

    Deswegen schreibt der Server das ins Log. Da kann es sich der Admin (DU) ansehen.

    Wenn ein Error 500 auftritt müsste im Error deines Webservers stehen, wieso der Fehler aufgetreten ist.

    Hast du da schon mal nachgesehen?


    (Da du für die Nutzung der Zertifikate etwas an der Config des Webservers ändern musstest, tippe ich auf einen Syntax fehler oder ähnliches)

    Ich erhalte nach außen dennoch meine a.a.a.a HauptIP wenn ich von den Containern .102 und .103 ins Internet gelange.

    Iptables geht der Reihenfolge nach. Deine erste Regeln mit "192.168.8.0/24" trifft ja schon passend zu, deswegen wird die genommen.

    Wenn du die Regeln mit /32 davor setzt, sollte es gehen.