Domain-Alias für E-Mails

  • Hallo!


    Ich bin heute über eine Funktion gestolpert, die mir bei den Webhosting-Accounts leider fehlt. Und zwar würde ich mir die Möglichkeit wünschen Domain-Aliase anzulegen.


    Beispiel:

    Ich besitze die Domains "example.de" und "example.com". Ich möchte, dass jedes Postfach unter beiden Domains erreichbar ist. Aktuell muss ich dann ein Postfach anlegen und eine Weiterleitung für die zweite Domain einrichten. Schön wäre, wenn ich einfach einstelle, dass die Domains Aliase füreinander sind und ab dann alle E-Mail-Konten für alle als Alias angelegten Domains gelten.


    In IspConfig3 z.B. ist das überhaupt kein Problem.


    Wäre es möglich, dass ihr sowas auch umsetzt?


    Mit freundlichen Grüßen

  • Support habe ich angeschrieben. Ich habe eine Rückmeldung bekommen, dass es an die Kollegen der zuständigen Abteilung weitergeleitet wurde.


    Das war am Dienstag.


    Ich bin gespannt! Sobald ich eine Antwort habe werde ich euch das Ergebnis mitteilen.

  • Guten Tag,



    Plesk lässt es in der Tat einfach zu, dass ein Kunde beliebige Domains ohne Überprüfung als Alias anlegen kann. Aus dem Grund mussten wir das Feature deaktivieren. Schließlich darf nicht Kunde A eine Domain von Kunde B bei sich hinterlegen, um E-Mails ab zugreifen.


    Ich habe Domainaliase als Feature auf unsere ToDo gesetzt.


    Viele Grüße


    Felix Preuß

  • Guten Tag,


    danke für die Antwort.


    Was ich nicht verstehe: wieso macht Plesk das so? Wie machen das denn andere Hoster? Oder liegt das daran, dass Plesk bei euch nicht die DNS-Zones verwaltet?


    Ich frage mich wieso das auf meinem vServer nicht passieren sollte und wie ich es dort vermeiden kann, deswegen die Frage.


    Gibt es eine ungefähren Zeitansatz für die Umsetzung dieses Features? Ich habe noch zwei Projekte bei Str*to, die vom Webhosting bereits hierher umgezogen sind. Mit den E-Mails habe ich noch gewartet, weil ich dieses Feature zwingend benötige. Ich müsste bis Ende des Jahres allerdings entschieden haben was mit den E-Mails passiert. Ggf. würde ich ansonsten nämlich auf einen vServer ausweichen, da ist das ja überhaupt kein Problem.


    Viele Grüße

  • Guten Tag,



    viele Panels sind darauf ausgelegt, dass keine falschen Daten eingegeben werden. Eine Validierung ob Kunde X wirklich Domain Y nutzen darf, erfolgt hier nicht. Man kann sagen, sie sind optimistisch. Das hat nichts damit zu tun, ob die DNS-Zonen von Plesk oder anders verwaltet werden.


    Es gibt einige Hoster die keinen Schutz gegen diese Möglichkeit des "Hijackings" von E-Mailnachrichten oder Besuchern auf dem Server bieten. Ich kenne Webhostinganbieter, bei denen googlemail.com als Domain angelegt und sämtlicher E-Mail-Verkehr an Googlemail mit gelesen /entführt werden kann, der von dem Server verschickt wird. Wahrscheinlich wird das irgendwann einmal bei Heise als Sicherheitsgau aufgeführt werden.


    Wenn Sie einen vServer betreiben, sind Sie dafür verantwortlich das keine falschen Domains eingetragen werden. Wenn Sie Kunden haben, können sie diesen auch die Berechtigung in Plesk nehmen, eigenständig Domains einer Subscription zuzuweisen.


    Der Zeitaufwand Domainaliase, ähnlich wie externe Domains, in Plesk geprüft anlegen zu lassen, ist nicht sehr groß. Allerdings ist unsere ToDo-Liste sehr lang und die Nachfrage nach diesem Feature so gut wie gar nicht da. Aus dem Grund wird es Stand heute 7 Monate dauern, bis es umgesetzt ist. Wenn weitere Task mit einer höheren Priorität dazu kommen, kann sich die Umsetzung weiter verzögern. Wenn wir weitere Mitarbeiter für die Softwareentwicklung gewonnen haben, kann das Feature auch früher fertig gestellt sein. Mehr als die vage Einschätzung können wir Stand heute leider nicht geben.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Das Problem tritt also auf, weil der Server als erstes in der eigenen Zone sucht und er dort nach einer passenden IP für die Domain "googlemail.com" sucht. Wenn jetzt ein Kunde die Domain angelegt hat dann wird der Server in der eigenen Zone fündig und schon passiert was nicht passieren darf. Habe ich das richtig verstanden?


    Wäre es dann nicht möglich einfach einen anderen Server für die DNS abfragen zu benutzen? Könnten ja z.B. die Google-Server für genommen werden. Dann dürften solche Probleme doch nicht auftauchen? Oder denke ich zu einfach?


    Wie priorisiert ihr eure ToDo-Liste? Nach Supportanfragen?


    Von einer anderen Seite (kein Webhoster) kenne ich es so, dass die Todoliste eingesehen werden kann und jeder Kunde eine gewisse Anzahl von Stimmen hat, die abgegeben werden können (entweder alle auf 1 Todo-Punkt oder beliebig verteilen). Die Stimmen sind dann so lange weg bist die Idee abgearbeitet ist. Mehr Stimmen -> höhere Priorität. Das finde ich echt super muss ich sagen (nur mal so als kleinen Vorschlag am Rande) :-)

  • Guten Abend,



    das mit Googlemail ist ein extremes Beispiel (was leider wirklich bei einigen Webhostern funktioniert). Es können allerdings auch lokale Postfächer betroffen sein, wenn Kunde A seine DNS-Einstellungen schon auf den Mailserver gesetzt hat und Kunde B vor Kunde A ein dazu passendes E-Mail-Postfach einrichten konnte. Dafür brauchen wir einen Schutz. Hierbei reicht es nicht aus, nur die DNS-Server zu Rate zu ziehen.


    ToDo-Listen priorisieren wir danach, wie oft Anfragen zu einem Feature eingehen. Weitere Kriterien sind erwartete Marktrelevanz, erwartete Einnahmen und natürlich Sicherheitsaspekte.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Ich habe frisch ein Webhosting-Paket jetzt gemietet und wollte/will meine Domains und all die kleinen verstreuten Webpakete, die ich online habe, hierher umziehen. Auf der Suche, wo ich denn das domainalias anlegen kann, bin ich auf diesen Thread gestoßen. Und von mir gibts ein fettes +1 für diese Funktion!!!!


    Viele Grüße,

    Florian Scholz


    PS: Kann man es bis dahin über den Support einrichten lassen?

  • von mir gibts auch nen dickes +1!


    Hab hier bei netcup aktuell 20 Domains glaube ich, nutze aber nur eine domain für mails, eben, weil mir eine derartige Funktion fehlt.


    Zum Vergleich, bei Hosteurope hab ich gerade einmal 2 domains und nen mail server laufen, arbeite aber mit ca. 200 Alias für 5 Accounts.


    Kann mir kaum Vorstellen, dass da die Nachfrage nach so gering ist. War für mich eigentlich immer Standard.

  • Hallo zusammen,


    wir haben seit ca. 1 Woche das Paket "Webhosting EiWoMiSau" gebucht und musste erstaunt feststellen, dass das Anlegen von E-Mail-Aliasen nicht domain-übergreifend möglich ist. Die Lösung mit der Einrichtung von Umleitungen auf das jeweilige Hauptpostfach ist keine Option, da man von den Aliasen aus auch Mails verschicken möchte.


    Die Aussage "in 7 Monaten haben wir das" ist jetzt schon ca. 16 Monate her - gibt es Updates?

  • Ich würde mich auch über solche E-Mail Aliase freuen. Bei einem anderen Hoster habe ich genau diese Möglichkeit. Es lassen sich Mailboxen und E-Mail Adressen getrennt anlegen und dann den Adressen die Mailboxen zuweisen. Sehr cool, im Mailclient gebe ich dann die zusätzlichen E-Mail Adressen als Aliase an und kann mit jeder Adresse als Absender E-Mails verschicken.


    Weniger cool ist dort allerdings die Kehrseite, in etwa wie von Felix Preuß beschrieben, wenn auch komplett ohne Verwendung von Aliasen. Ich konnte das dort nachprüfen und verifizieren, den Hoster habe ich entsprechend informiert und das Problem wurde mir nach mehrmaligem Nachfragen bestätigt. Bei einigen anderen von mir genutzten Hostern habe ich zumindest einen Anfangsverdacht, dass das Problem dort auch bestehen könnte. Ob selbst die momentan bestehende Konfiguration bei Netcup komplett sicher ist weiß ich noch nicht, werde es aber testen und ggf melden. Ist aber hier in jedem Fall schon sehr viel sicherer als beim anderen Hoster.