Open Web Analytics -> matomo

  • Die Antwort hängt natürlich davon ab, was genau bei dir fehlschlägt. Grundsätzlich ist es natürlich ratsam, sich mit der Dokumentation der eingesetzten Software zu befassen. Beim Thema „Erzwungene SSL Verbindung“ beispielsweise, was oben im Screenshot von CuzImBisonratte zu sehen ist, ist es dokumentiert, dass das in die Konfigurationsdatei eingetragen wird:


    Code
    [General]
    force_ssl = 1


    Cronjobs kann man am einfachsten über Plesk einrichten. Auch kein Thema. Was aufgerufen werden muss, ist ebenfalls dokumentiert.


    Die maximale Paketgröße bezieht sich auf die MySQL-Option max_allowed_packet und sollte mindestens 64 MiB betragen. Die Datenbankfähigkeiten beziehen sich vermutlich auf LOAD DATA INFILE. Da ich einen Managed Server habe, habe ich das beides netcup für mich machen lassen. Wer einen eigenen Server betreibt, muss sich darum natürlich selbst kümmern.

  • Da ich einen Managed Server habe, habe ich das beides netcup für mich machen lassen. Wer einen eigenen Server betreibt, muss sich darum natürlich selbst kümmern.

    Ja dann ^^


    Auf einem Server ist das ja alles kein Problem, aber es geht hier gerade darum ob Matomo auf einem Webhosting nennenswerte Nachteile hat.

    [RS] 2000 G9 | 1000 G8 | Cyber Quack

    [VPS] 2x 1000 G9 | 2x 200 G8 | 2x Secret | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 2x 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

  • Deine Frage „Was spricht dafür, es auf einem Server laufen zu lassen?“ hatte ich so verstanden, dass es eine Option wäre, das auf einem deiner Server laufen zu lassen. Die Frage gilt ja auch umgekehrt: Welchen Nachteil hätte es? ;)

  • Da ich selbst eine Matomo-Instanz bei netcup hoste, kann ich in jedem Fall bestätigen, dass es möglich ist, wirklich jeden Test der Systemprüfung zu bestehen.

    Ich dachte schon der Zugriffcheck würde im Webhosting jetzt funktionieren...

    Matomo läuft auch auf meinem Webhosting 2000.

    Einziger Punkt der nicht geht, ist im Matomo Adminpanel der Zugriffscheck für die Verzeichnisse. Da schlägt ModSecurity zu.

    Aber die Auflösung, warum es immer noch nicht geht, kam ja umgehend.

    Da ich einen Managed Server habe...

    Was spricht dafür, es auf einem Server laufen zu lassen? Theoretisch ist es auf dem Webhosting wartungsfreundlicher, oder?

    Ich habe Matomo auch auf meinem vServer installiert. Benötigt - wenn man nur kleine Webseiten analysiert - nicht wirklich viele Ressourcen.

    Ich nutze Nginx Light + PHP-FPM + MariaDB + Letsencrypt. Da ist nicht wirklich viel zu installieren und konfigurieren. Im Matomo Repo sind die Konfigurationsdateien für Nginx enthalten. Wartung ist auch simple. Update Routine vom OS und Matomo Update Button, fertig.


    Sehe keinen großen Unterschied im Wartungsaufwand zwischen vServer (wenn er eh schon am laufen ist) und Webhosting.