Posts by 03simon10

    Na Prima... Nur wozu, wenn alles andere ohne 2FA daherkommt?


    Ich mein, mit nem Moodle, in dem über 1000 Schüler mitsamt Daten und und und hinterlegt sind, kann ich doch mehr Mist bauen. Und da gibt‘s keine 2FA.

    Das wär doch absolut kostengünstig möglich. Nehmen wir mal ein Webhosting 8000 :D;). Damit sind schon 2000 Postfächer möglich. Pro Schüler eins, ok, gibt dann halt nur 250MB Speicherplatz pro Postfach, aber die sollen ja auch keine Youtube-Videos damit verschicken. Das wäre pro Schüler zum Corona Dauertiefpreis weniger als 1 Cent pro Schüler! Ok, beim Senden an Mircosoft hätten sie Probleme, aber wenn alle bei Netcup sind, sollte das ja alles kein Problem sein? :) Jede Schule wird mit einem Webhosting 8000 versorgt, das reicht dicke. Natürlich werden sie die meiste Zeit keine Verbindung zum Mailserver hinbekommen, weil bei so vielen Zugriffen von der Schul-IP der Server natürlich dicht macht und die IP sperrt. Aber dass es nicht immer stabil funktioniert, das sind sie ja schliesslich gewohnt! :D;(

    Das Kultusministerium tut das genau um sowas zu verhindern. Unsere Schule hat schon vorher E-Mail-Adressen an Lehrer ala kürzel@schule.de ausgegeben, die dann über n Webhosting (ner lokalen Firma) gelaufen sind. Manche haben 'se genutzt, die meisten aber nicht. Gibt man die IP im Browser ein, kommt man übrigens auf der Standardseite von Plesk v.-10 (oder wie alt das Ding ist, ich kenn es nicht) raus...


    Aus solchen Gründen, und weil es gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger ist, möchte man das alles auf der landesweiten Infrastruktur haben. Da laufen nicht nur die Postfächer der Schulen drüber, wobei mich dann die Empfangsprobleme verwundern. Und natürlich die Sache mit den Daten usw. ...

    Soll das Kultusmimisterium halt auch für die Schüler entsprechende E-Mail Adresse ausgeben. Das geht bestimmt einfacher, als sich jede zweite Woche mit Microsoft & Co rumzuschlagen. Zumal auch noch "Neuland" und so.

    Und 'n funktionierendes Moodle, ne.

    Sonst noch irgendwelche Wünsche?;(

    Sorry kann dir also leider nicht weiterhelfen.

    Naja, ist ja eigentlich eher positiv, wenn du sowas noch nicht hattest;)


    die Moral von der Geschicht

    Jaja... Die Sache mit der Bequemlichkeit, ne? Ich packe mir gerade n großes Archiv und verfrachte das auf meine HDD, zumindest hab ich dann mal den aktuellen Stand abgebildet. Was ich auf kurz oder lang daraus lerne, weiß ich allerdings...


    Übrigens sind die Dateien nicht "einfach so" verschwunden, sondern durch ein Missgeschick gepaart mit unerwartetem Verhalten seitens der iCloud. Gestern - kurz bevor ich was gemerkt habe - habe ich den iCloud Ordner von der SSD auf die HDD geschoben, d.h. ne Verknüpfung erstellt. Jedenfalls hab ich in diesem Zuge einmal den gesamten iCloud Ordner, mitsamt aller Dateien, die bis dahin geladen waren (daher fehlt nicht alles), gelöscht. Alle Prozesse die irgendwas mit Apple oder der iCloud zutun haben, habe ich natürlich vorher gestoppt, daher hab ich mir da gar keine Gedanken drum gemacht... Tja, dann ist's irgendwie passiert.

    Jedenfalls war ich froh, als ich im Papierkorb n großen Ordner "iCloudDrive" gefunden habe, soweit vermisse ich aktuell nichts mehr. Sicherheitshalber stellt Apple kommende Woche aber auch nochmal alle gelöschten Dateien wieder her, vielleicht ist ja irgendetwas hinten runtergefallen.

    geekmonkey ich glaube du oder deine Frau nutzen Apple Geräte, oder nicht? Nutzt ihr - oder irgendjemand anderes hier - iCloud Drive und hat mal Probleme mit nem Datenverlust gehabt?


    Aktuell fehlen mir in etwa 5 GB an PDFs, Lizenzdateien und allen anderen möglichen, teils auch wichtigen Dokumenten. Manche sind redundant vorhanden, andere nicht "weils ja in der Cloud liegt". Die iCloud Website streikt, zeigt beim Wiederherstellen einen Fehler (zählt hoch, wieviele Dokumente in letzter Zeit gelöscht wurden und wirft dann Fehler aus), mein iPhone zeigt lächerliche 5 PDFs an.

    Boah, warum tut man sich sowas eigentlich immer wieder an...


    [Gespräch mit dem Telekom Support]


    Ich: Mein MediaReceiver will keine Mediatheken mehr laden. Das ganze passiert alle paar Tagen/Wochen und bleibt für mehrere Tage.

    Telekom: Da sind nicht wir, sondern die Anbieter der Mediatheken zuständig, wir haben mit den Apps nichts zu tun. Ich kann das höchstens weitergeben.

    Ich: Es betrifft nicht nur Prime, sondern auch ARD und ZDF. Alles geht, nur nicht das Abspielen von Videos.

    Telekom: Das sind nicht unsere Apps, ich kann da nichts tun.

    Ich: Die Megathek ist doch von Ihnen, oder? Die geht übrigens auch nicht...

    Telekom: Ja, das ist komisch. Wir schauen uns das mal an und melden uns Montag.


    Gibt es eigentlich Leute, bei denen mal was funktioniert?

    Sind das solche Geräte, die bei permanentem Netzbetrieb den Akku zerstören bzw. wenn man Pech hat die Bude abfackeln?

    Vermutlich. Ich habe das Gerät nie im Dauereinsatz gehabt, nur hin und wieder mal genutzt und dabei wurde es sehr schnell sehr warm.


    Daher hatte ich auch nicht so wirklich die Probleme, die Bensen angesprochen hat, da die Nutzung einfach nie sehr intensiv war. Die Akkuprobleme hat die Powerbank "gelöst".


    Kennt wer ein Gerät mobilen LTE Router oder Stationär wo die Prepaid Telekom Karten drin funktionieren? Also nicht die Datentaeife sondern wirklich die normalen Telekom Prepaid?

    Die Telekom selbst schickt unter anderem gebrandete Geräte von Huawei raus, die in etwa aussehen wie dieses hier: https://www.amazon.de/Huawei-e…ter-Hotspot/dp/B071NXCG6W. Allerdings scheint es davon etliche Varianten zu geben und auch der Preis ist recht heftig, das Telekom-Gerät was seinerzeit nicht so teuer... (Zumindest war das vor 2/3 Jahren so)


    Das hat n Akku, lässt sich auch an ner Powerbank betreiben und wäre somit mobil. Allerdings hast du hier halt echt nur n WLAN-Netz und keinerlei Ports, da kommst du um die genannten Fritzboxen vermutlich nicht rum.

    Wo siehst du da Stundentarife? Da gibts keine, da brauchen wir garnicht erst drüber sprechen... ^^ ein weiterer Minuspunkt für die Kisten :D

    Naja, verlinkt war die Seite, auf der‘s G8 und G9 gibt, nicht G7.


    VPS 8000 G9

    0,07€/Std; 38,99€/Monat

    0,07*24*30=50,4€


    (Wohingegen es bspw. beim VPS 200 G8 passt, wenn man eine gewisse Toleranz berücksichtigt.)

    Können die Gutscheine vom Partnerprogramm nicht nur von Neukunden eingelöst werden?

    Auch Bestandskunden können ihn einlösen. Allerdings kassierst du (als Gutscheinersteller) dann meines Wissens nach keine Provision mehr.

    Du kannst sogar deine eigenen Gutscheine einlösen, habe ich mir sagen lassen.

    Schade ist auch, dass keine Erhöhung vom Diskspace möglich ist (RS 2000), muß dann gleich nen komplettes Upgrade machen für ein paar GB mehr, ist aber ansich unnötig. Vielleicht werfe ich das auf das NFS, fühlt sich aber nicht richtig an irgendwie.

    Wie wärs mit Samba? :D

    automatisch installieren

    D.h. wie genau hast du die Installation angestoßen? Über das WCP (vorgefertigte Pakete), Upload in den DocumentRoot und Bedienung über die Website selbst etc. ...


    Schau bitte in den Logfiles in /log/... nach. Vermutlich loggt auch Prestashop selbst irgendetwas mit, schau auch dort den DocumentRoot nach Logfiles durch. Dort müsste genauer beschrieben sein, was genau schiefgelaufen ist, dann hat man schonmal einen Ansatz.

    Sitze hier gerade an ner Aufgabe zu Datenbanken und habe ne Frage bzgl. der Modellierung eines Sachverhalts in einem ER-Diagramm und der anschließenden Umsetzung im relationalen Datenbankschema. Hat jemand Spaß an sowas und kann mir (via PN) eine auf die Aufgabenstellung bezogene Frage beantworten?

    Isaac Danke für die Info, bin aufgrund des roten Hintergrundes von mehr ausgegangen...


    Der o.g. zweite Schritt funktioniert nun. Des Rätsels Lösung war ein weiterer Alias, diesmal für den composer. Nun bin ich bei:

    Code
    1. alias php='/usr/local/php73/bin/php'
    2. alias composer='/usr/local/php73/bin/php /mybin/composer'


    die folgenden Befehle waren sehr aufschlussreich für mich:

    Code
    1. which php
    2. type -a php
    3. which composer
    4. type -a composer #nach dem Anlegen des Alias

    siehe auch hier: https://laracasts.com/discuss/…th-different-php-versions

    Mittlerweile müsste jegliche Verzögerung des Shared Hostings ja durch sein.


    Folgende Beobachtung habe ich gemacht: /bin/php verweist weiterhin auf PHP 7.4. jetzt auf PHP 7.3. Vermutlich habe ich mir das eingebildet oder war zu ungeduldig, die Installation läuft trotzdem nicht.


    Zurück zu Beobachtungen während meiner Installation:

    Im ersten Schritt der Installation komme ich mit php /mybin/composer [Befehl] nun schonmal weiter, auch wenn es unschön ist.

    Danach geht es allerdings mit bin/magento setup:install [Parameter] weiter, sodass ich dort nicht den Workaround von oben anwenden kann. Hier wird mir nun folgendes zurückgemeldet:

    Code
    1. Deprecated Functionality: Function ReflectionType::__toString() is deprecated in /www/magento1/vendor/laminas/laminas-code/src/Reflection/ParameterReflection.php on line 83

    Ich bin wirklich kein Profi in php, aber interpretiere ich das Folgende richtig? Mit dem Wechsel von PHP 7.3 auf PHP 7.4 wurde etwas an den Klassen, die Magento versucht aufzurufen, verändert, sodass nur PHP 7.3 richtig läuft. Mein Magento versucht allerdings das Ganze mit PHP 7.4 - warum auch immer, das will ich ja wissen - auszuführen und scheitert somit logischerweise.