Posts by Proctrap

    jain, wenn du mir 'n hoster zeigst der managed hardware mit Aufpreis für VMX/SVM anbietet, zu 'nem vergleichbaren Preis, dann soll mir das recht sein. Ich muss doch nur 6 Dienste isolieren, das ganze möglichst Einfach für Menschen ohne Ahnung (also kein Docker, sonst könnte ich auch alles auf'm Host installieren..) und deshalb halt auch managed Hardware und keine billig-kiste ohne gestelltes RAID vom großen H. Und jetzt habe ich wohl das Pech, dass AMD Zen gerade erst stabil wird für Nested-Virt. Hätte ich das ganze etwas früher gemacht, unter Intel (meine verdammte Kiste würde gehen..), wäre das hier alles ohne Probleme. Nur hab ich mir den Zeitpunkt nicht ausgesucht.


    Edit: Ich schreibe das nur um mal um Background zu geben.

    Ich habe von PVE jetzt selber eine Antwort: Laut denen ist Nested-Virt unter AMD Zen gerade erst ab Kernel "5.8.X/5.9" Stabil - mit einigen Kernelissues Einträgen - , was den Host betrifft (also netcups Kernel). Demnach stoppt der Host quasi einfach das Ausführen der vCPUs für meinen Guest (PVE Host). Das heißt ich müsste darauf hoffen dass Netcup irgendwann den Host-Kernel hoch zieht ? Das würde ich ja am liebsten Anstoßen, wird aber sicherlich nicht für einzelne Maschinen gemacht ;) ?

    Hallo,
    nachdem ich jetzt 2x ein System hatte das gar nicht mehr reagiert, konnte ich diesmal den soft-lock noch per SSH inspizieren und habe den vollen, ersten Eintrag mal angehängt. Offenbar was mit dem Netzwerk-Stack ? Vielleicht haben andere hier ja auch Erfahrung damit oder ein besseres Setup/Konfiguration. Ist auf einem RS 4000 G9.

    Habe außerdem die qemu-guest-agent auf dem PVE-Host installiert, falls das was aus macht.

    Kernel Version: Linux 5.4.65-1-pve #1 SMP PVE 5.4.65-1 (Mon, 21 Sep 2020 15:40:22 +0200)
    PVE Manager Version: pve-manager/6.2-12/b287dd27
    Mit VirtIO als Treiber.

    Zuerst hat es 30, dann 18, jetzt 4 Tage zum Freeze gebraucht (wobei diesmal halt vermutlich vorzeitiger erwischt).

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Also mir wurde jeweils direkt nach der Bestellung und noch vor der Bereitstellung des Server das Passwort für den SCP-Zugang mitgeteilt. Natürlich sollte man das ändern und das habe ich auch gemacht, also hilft mir die archivierte Mail nichts. Aber jedenfalls habe ich das Passwort erhalten in einer Mail von server@netcup.de. Sogar zweisprachig. Also nicht das Passwort, nur die Mail :D. Ansonsten wird dir als einzig sinnvolle Möglichkeit wohl nur das Rücksetzen bleiben.

    Nope, nur CCP und Server. Nix vom SCP.

    Wenn Du nicht mehr danach gefragt werden willst, gibt es die "Einfaches Passwort" bzw. "Sicherheitsmodus" Optionen: https://www.netcup-wiki.de/wik…nel_(SCP)#Einstellungen_3


    Oder "Passwort vergessen" und ein neues Passwort setzen: https://www.netcup-wiki.de/wik…_(SCP)#Passwort_vergessen

    Dann nimm halt FTPS :/

    Und genau das ist es halt: Ohne ein passwort kannst du die Option für den Sicherheitsmodus nicht ändern. Also ist es hier gewünscht dass ich die Rücksetzen-Funktion nutze ?!

    "Historisch gewachsen", würde ich sagen...


    Aber es ist ja FTPS möglich - das Zertifikat ist zwar nicht für die IP Adresse gültig, aber wenn man die Fehlermeldungen unterdrückt gehts schon. Und damit tut es eigentlich seinen Zweck, würde ich mal sagen... unsicher ist das jetzt nicht wirklich. Unelegant vielleicht, aber das spielt ja erstmal keine Rolle. ;)

    Es steht nicht mal dran dass SFTP geht..

    Wie komme ich eigentlich an das SCP Passwort mit den Login-Daten vom CCP ?! Ich muss ja für einige Aktionen das Passwort vom SCP angeben, obwohl ich einen auto-login via CCP habe. Bei einem neuen Kunden-Acc wurde aber nie ein SCP Passwort mitgeteilt !?

    Und wieso läuft der ISO upload eigentlich via ftp statt sftp ab..

    Du kannst ja mal nach SaaS für nextcloud suchen. Es gibt da Angebote deutscher Firmen ab 10,67€ mit 250GB Speicher und unbegrenzten Nutzern. Würde ich ohne Erfahrung mit Serveradministration nutzen.

    (Musste mich dazu vor kurzem mal ausführlich informieren als es um selfhosting vs cloudhosting und mit/ohne SaaS für nextcloud ging. Kunde hatte mehr oder minder verlernt sich um Hardware zu kümmern. Grund gegen den Anbieter dort war ein Aufpreis von 70€ falls du einen eigenen LDAP via VPN statt direkt anbinden willst.)

    Ich hänge dir einfach mal meine Configs und Scripts an... ich denke, die sind recht selbsterklärend.

    Vielen Dank hierfür. Versuche gerade testweise so ein Setup lokal in Virtualbox auf zu bauen (ja, proxmox in vbox..) um es dann in 'ner Netcup Instanz ein zu bauen. Der Versuch Proxmox mit einer public IP & NAT zusammen zu bringen hat mich auch schon wahnsinnig gemacht.

    Wenn Wordpress die einzige Applikation ist, würde ich hier anraten – sofern noch nicht geschehen –, spezialisierte Hosting-Angebote (welche teilweise über vorgegebene/anpassbare SLA verfügen) ins Auge zu fassen, anstatt das "nachbauen" zu wollen, gerade unter Berücksichtigung der Zeitvorgabe und ggf. unterschätztem Aufwand, was die Wartung/kontinuierliche Absicherung anbelangt. (In diesem Kontext wäre für potentielle Dienstleister übrigens zumindest ein Auszug eines Lastenhefts hilfreich.)

    ++ dafür, da du es fix haben willst und andere vermutlich mehr Erfahrung damit haben dass dann auch (ungewollt) unter den realen Bedingungen zu testen..

    Andernfalls könntest du dich natürlich für CDNs einfach mal bei Cloudflare umschauen, die sind da auch (kostenfrei) echt super. Muss aber auch sagen dass ich froh um jeden Dienst bin, der nicht unbedingt wieder MitM-Flare (gerade für persönliche Daten) verbaut. Nur deren Leistung und Preis sind echt heftig, solange du nur Webdienste hast. (Und kein Echtzeit kram wie Websockets oder bspw. VoIP, das gibt's nicht in den kostenlosen Plänen.)

    Jungs (und Mädels - höhöhöhö), ....


    ich weiß wurde zu Hauf hier diskutiert, aber ich brauch mal schnell ne unkomplizierte Backuplösung für nen paar DB

    Für DBs würd ich es einfach dumpen, zippen (verschlüsseln) und an eine non-netcup mail verschicken. Machst du das täglich und automatisierst einen "Keep der letzten x Einträge" hast du 'n dämliches, funktionierendes offsite Backup...