Posts by [netcup] Martin

    Guten Tag,


    auf APEWS.ORG müssen Sie nicht achten. Mit Hilfe einer Suchmaschine Ihrer Wahl können Sie alte Beiträge dieser im Usenet oder deren Mailinglistenarchive finden, man sieht sehr schnell, dass keine Entwicklung mehr stattfindet.
    Sollten Sie auf einen Anbieter stoßen der diese Liste noch verwendet, dann wenden Sie sich am besten bei diesem.


    Zum Beispiel ist bei APEWS diese Range gelistet: 37.64.0.0/10 Es handelt sich dabei um jene, welche auch Ihre Adresse beinhaltet, mit dem Unterschied, dass wir ein wesentlich kleineres Subnetz aus diesem Bereich nutzen.


    AOL wird Sie aufgrund dieser Liste nicht blocken. Setzen Sie sich am besten mit AOL in Verbindung um den genauen Grund sowie die Blacklist in Erfahrung zu bringen um anschließend ein entfernen von der Liste zu beantragen.

    Es gibt Vorfälle bei denen wir fahrlässig handeln wenn wir 24h warten.
    In anderen Fällen gibt es zum Beispiel 3 Mitteilungen vor Abschaltung.


    In den Fällen in denen wir sofort deaktivieren handeln andere Provider auch nicht anders. Hierzu ist ein sehr gutes Beispiel ein DDoS, was bringt es 24h zu warten? Bitte setzen Sie sich mit uns einfach weiterhin per E-Mail in Verbindung, ansonsten kommt dieser Fall zu keinem Abschluß.

    Hier im Forum ist keine eindeutige Zuordnung möglich, in Ihrem Ticket schon, dies schrieb ich ja auch schon.


    Mein Kollege hat Ihnen an die Adresse geantwortet die Sie im Kontaktformular angegeben haben. Wenn diese auch nicht erreichbar ist dann senden Sie eine neue Anfrage.


    Wir können das Anliegen nicht hier im Forum mit Ihnen bearbeiten.


    Einige Hinweise:
    - Wir haben auf Ihre Anfrage reagiert, ein Bounce gab es auf unsere Antwort auch nicht. Bitte halten Sie also auch die Behauptung zurück.
    - Wir senden Informationen wie diese zur Sperrung nicht wissentlich an E-Mail-Adressen welche nicht funktionieren. Zum einen wissen wir nicht was Sie wie auf dem Server verwalten, zum anderen liegt es an Ihnen eine E-Mail Adresse zu hinterlegen welche auch bei nicht funktionieren des Produktes erreichbar ist.
    - Wir sind bemüht Ihnen zu helfen, Sie müssen jedoch auch mitarbeiten statt hier im Forum Ihrem Unmut freien Lauf zu lassen.


    Was Sie tun sollten:
    - hinterlegen Sie im CCP eine Adresse welche für uns immer erreichbar ist.
    - Wenn Sie unsere Antwort auf Ihrer Seite noch nicht erreicht hat, dann senden Sie diese erneut an mail@netcup.de oder das Kontaktformular.

    Guten Tag,


    ich habe den Vorgang geprüft und gesehen, dass Sie mittlerweile mit einem Kollegen in Kontakt stehen.
    Sie erhielten gestern eine E-Mail in der Ihnen die Umstände der Deaktivierung mitgeteilt wurden.


    Hinweis: Um das wir auch vom Forum aus einen schnellen Einblick in Ihr Kundenkonto erhalten, müssen Sie weitere Informationen hinterlegen. Denn, da die hier hinterlegte E-Mail Adresse auf eine Vielzahl von Kundenaccounts passt die keinen Server enthalten, ebenso die verknüpfte Kundennummer, gibt es im aktuellen Fall keine Hinweise darauf um welchen Server es sich handeln soll.
    Die Anfrage hier zuzuordnen war also nur möglich nachdem Sie das Kontaktformular genutzt haben und man alle Tickets seit gestern Abend manuell durchsuchen musste.


    Aufgrund der Art des Vorfalls kann man alles weitere ohnehin nur per E-Mail klären, eine öffentliche Diskussion darüber werden Sie sicher auch nicht wünschen und ist auch aus Gründen des Datenschutzes nicht machbar. Bitte befolgen Sie den Anweisungen des Kollegen.

    Wenn PHP als Apache Modul ausgeführt wird stellen Sie bitte zum Test auf fastCGI um, wenn dies nicht funktioniert senden Sie bitte eine E-Mail an den Support.

    Man kann heute davon absehen eine extra IP Adresse für ein Zertifikat zu nutzen. SNI wird lediglich in alten Systemen und Browsern nicht unterstützt: Server Name Indication – Wikipedia
    Halbgar ist SNI keineswegs, die Implementierung ist besser gesagt ein ausgereifter Standard: NameBasedSSLVHostsWithSNI - Httpd Wiki


    Wir setzen dies auch in unserem WCP ein und können dadurch allen Kunden problemlos die Verwaltung eigener Zertifikate ohne Interaktion mit dem Support ermöglichen.

    Sie können im VCP einen Snapshot erstellen. Wenn Sie den Server zuvor ausschalten wird ein komplettes Abbild Ihrer Instanz erstellt. Diese widerrum können Sie auf unseren FTP Server exportieren.
    Wenn Ihr Test abgeschlossen ist, können Sie den Snapshot wieder auf diesem Wege zurückspielen.


    Es empfiehlt sich dennoch ein Backup anzulegen und dieses extern zu speichern.

    Hallo,


    man muss die Aussagen hier kombinieren.


    dergeberl hat mit seinen Ausführungen über die Hierarchie recht, diese bezieht sich immer auf den Snapshot von welchem aus man zuletzt gearbeitet hat.


    Dragon hat auch recht, wenn man es auf Snapshots im eingeschalteten Zustand bezieht. Diese Snapshots werden inkrementell angelegt. Ein Snapshot im ausgeschalteten Zustand hingegen ist immer ein komplettes Systemabbild und kann zu Backup-Zwecken exportiert werden. Diese werden nicht inkrementell angefertigt.


    Jeder hat also zu seinem Teil recht.


    Hinweis am Rande: Snapshots dienen in erster Linie der Sicherung vor kritischen Handlungen, beispielsweise einem Systemupgrade oder großen strukturellen Veränderungen auf dem Server. Sie sollen nicht zum sammeln dienen, dafür ist das System auch nicht geeignet.
    Die angelegten Snapshots welche keinen halbwegs aktuellen Stand haben sollten schon in Hinsicht auf die Performance jeder einzelnen Domain (KVM Instanz) regelmäßig bereinigt und das qcow2 Image über das `VCP > Steuerung` defragmentiert werden.

    Wir sind sehr erfreut das Kunden uns Ratschläge geben, gern auch in Sachen Marketing.
    Wir haben jedoch auch unsere Gründe die dazu führen das es nicht im VCP verlinkt wird. Sicher wird dies irgendwann so sein, jedoch ist es aktuell nicht vorgesehen.


    Wir danken dennoch für das konstruktive Feedback.