Posts by Gogosjon

    Guten Tag,

    ich probiere nun schon seit einigen Stunden eine einfache RAW-Konvertierung mit ImageMagick und PHP durchzuführen. Leider bricht der Prozess immer mit Fehlermeldungen ab. Prozesse mit .jpg-Dateien funktionieren einwandfrei.


    Der PHP-Code:

    Code
    1. #https://stackoverflow.com/questions/10558487/convert-raw-photos-to-jpeg-in-linux-php
    2. $im = new Imagick( './uploads/Sonstiges/Sonnenfinsternis2015/DSC02084.ARW' );
    3. $im->setImageFormat( 'jpg' );
    4. $im->writeImage( './uploads/result.jpg' );
    5. $im->clear();
    6. $im->destroy();

    Die Fehlermeldung:

    Code
    1. Fatal error: Uncaught ImagickException: unable to open image `/tmp/magick-16592_PhFXgnHIOWO.ppm': No such file or directory @ error/blob.c/OpenBlob/2701 in /var/www/vhosts/.../raw.php:26 Stack trace: #0 /var/www/vhosts/..../raw.php(26): Imagick->__construct('./uploads/Sonst...') #1 {main} thrown in /var/www/vhosts/.../raw.php on line 26


    Der Alternativ-Code führt zu folgendem Ergebnis:

    Die Fehlermeldung bei einem Sony .ARW:


    Code
    1. Fatal error: Uncaught ImagickException: no decode delegate for this image format `' @ error/constitute.c/ReadImage/504 in /var/www/vhosts/.../raw.php:24 Stack trace: #0 /var/www/vhosts/.../raw.php(24): Imagick->readimagefile(Resource id #3) #1 {main} thrown in /var/www/vhosts/..../raw.php on line 24


    Die Fehlermeldung bei einem Panasonic .RW2

    Code
    1. Fatal error: Uncaught ImagickException: TIFF directory is missing required "ImageLength" field. `MissingRequired' @ error/tiff.c/TIFFErrors/564 in /var/www/vhosts/..../raw.php:18 Stack trace: #0 /var/www/vhosts/..../raw.php(18): Imagick->readimagefile(Resource id #3) #1 {main} thrown in /var/www/vhosts/..../raw.php on line 18



    Hab ich irgendwas übersehen oder liegt es tatsächlich an einer Einschränkung durch die Netcup Webhosting-Umgebung?





    Vielen Dank und viele Grüße! :)

    Hallo!
    Ich bin auf die Idee gekommen, dass ich ja theoretisch für mehr Sicherheit von außen her sorgen könnte, indem ich erst nach einem erfolgreichen SSH-Login alle anderen benötigten Ports per iptables/Netcup-Firewall freischalten lasse...Dies wäre für meinen Anwendungsfall Ideal!


    Gibt es eine Möglichkeit dies zu bewerkstelligen?
    Grüße
    Gogosjon

    Dankeachön für deine Antwort!
    Wie ich beschrieben habe handelt es sich nicht um ein vom vServer ausgelöstes Sicherheitsloch. Der TS Server läuft unter einem neuen Benutzer im /home Verzeichnis mit den Schreibrechten 0750. Ebenfalls wurde die Passwörter schon geändert und root-Login ist selbstverständlich deaktiviert.


    Das der Angreifer sich Zugriff auf die Ordnerstruktur verschafft hat halte ich für ausgeschlossen. Auch in der auth.log ist nichts dazu zu finden!

    Guten Tag,
    Seit neustem wird mein TS3 Server auf Debian immer wieder angegriffen. Der Angriff verläuft so, dass der Angreifer sich anscheinend Zugriff auf eine Teamspeak interne Datenbank holt. Er kann sich dadurch dann Berechtigungsschlüssel holen und den gesamten TS3 Server löschen.


    Der vServer ist ausreichend geschützt, jedoch weiß ich wirklich nicht, wie die Person ohne die Rechte an die Datei rankommt.
    Was kann ich dagegen tun? Ich dachte eigentlich TS3 wäre sicher, aber wie es scheint ist dies doch einfach zu umgehen?!


    Nun zu meiner Frage: Habt ihr eine Ahnung welche Schritte ich noch ergreifen kann, damit dieses Problem gelöst werden kann.
    Ich habe die IP der besagten Person. Kann ich mit rechtlichen Schritten gegen diese vorgehen?


    Vielen Dank!
    Gogosjon

    ich hab mal eine komplett neue survival map erstellt
    hierüber könnt ihr meinen Server vorübergehend erreichen um es mal zu testen
    atomatomic.no-ip.org


    ich hab mal eine komplett neue survival map erstellt
    hierüber könnt ihr meinen Server vorübergehend erreichen um es mal zu testen
    atomatomic.no-ip.org


    Funktioniert alles einwandfrei. Auch über diese IP.