Posts by vmk

    Michael;19044 wrote:

    Aber installiere mal die 32bit kompatibilitäts-Libs.
    [


    Das soll wohl ein schlechter Scherz sein?

    Welche Fehlermeldung kommt *genau* wenn du die 64bit-Version starten willst?


    Falls du ein Debian/Ubuntu/SuSE-System hast, dann kannst du die glibc nicht updaten. Viele Programme wie z.B. der ssh-Server, der Webserver, etc werden gegen eine bestimmte Version der glibc kompiliert. Wenn dann musst du alles austauschen, du kannst dann höchstens ein dist-upgrade machen.

    Sunnboy96;19015 wrote:

    Beim Starten bekam ich dann aber eine Meldung glibc32 not found.


    Es scheint so, als hättest du ein 64bit-System. Wieso installierst du nicht die 64bit-Version der Software?


    glibc 2.4 ist schon uralt. glibc 2.10 ist aktuell. Bitte update/installiere nicht einfach so die glibc, damit wirst du dir quasi sofort dein System zerstören.

    Ich werfe mal ganz dezent in die Runde: Du bist sicher, dass ein v-Server bzw. Root-Server das richtige für dich ist? Hast du jemals schon Updates gemacht bzw. dir Gedanken um die Sicherheit zu machen? Das Starten eines Dienstes ist ungefähr so wie Luftaufpumpen bei einem Fahrrad. Ein v-Server bzw. Root-Server ist aber auf dem Niveau von "Lass uns mal ein Fahrrad komplett selbst konstruieren".


    Zurück zum eigentlichen Thema: Für Debian (bzw. Ubuntu) gibt es online extrem viele Anleitungen, die auch für Anfänger geeignet sind. Die 3 Klassiker:



    /etc/init.d/daemon {start,stop,status,restart} kennst du schon schon. Das gibt es auch für den saslauth.

    Unter /var/log liegen ganz viele Log-Dateien. Je nachdem welchen Logger du einsetzt und vor allem auch, wie du diesen eingerichtet hast, so verschieden sind die Namen/Inhalte der Logdateien. Schau doch einfach mal in die verschiedenen Logfiles auf die entsprechende Uhrzeit.

    In den von dir hier geschriebenen Fehlermeldungen steht kein Hinweis für Empfang oder Versand von Mails. Die Fehlermeldungen zeigen nur an, dass versucht wird den Dienst Spamassassin zu benutzen, aber der dafür nötige Daemon/Dienst nicht aktiv ist.

    killerbees19;18147 wrote:

    Und deaktiviere halt den Useragent im Browser, oder Cookies, und schon kann dich niemand mehr über mehrere IP's hinweg verfolgen.


    Falsch. Ich habe doch direkt im Posting vor deinem erklärt wie man das macht.


    killerbees19;18147 wrote:

    Und die Bilder aus der Signatur werden auch gecached, selbst dynamische Bilder können gecached werden, wenn die richtigen Header gesendet werden


    Ja, wenn man es richtig machen würde. Die Realität sieht aber anders aus, leider.
    Dein Bild z.B. darf für ca 2min gecached werden, wird als png ausgeliefert ist aber in Wirklichkeit in gif-Bild.

    Diese Seite (Seite 1 vom Thread) hatte vor diesem Posting eine html-Größe von 22kb. Die von netcup ausgelieferten, statischen Bilder werden für eine bestimmte Zeit gecached. Jetzt kommen da noch 3 Bildchen mit 1.3kb für 20x24, 4.2kb für 350x19 und 7.2kb für 235x30 hinzu (Ich habe einfach mal ein paar Threads aufgerufen und die ersten 3 Bilder in den Sigs genommen). Ohne Header sind das 57% mehr Traffik. Jetzt rechne noch die Header hinzu, du brauchst einen GET bzw. HEAD-Request, der andere Server musst darauf auch noch Antworten. Das macht dann nochmal locker 6 Requests mehr.


    Nochmal zu der Thematik mit "Es ist doch egal wer was loggt" - Woher weißt du, dass niemand die Daten weiterverkauft und auswertet? Man kann sehr wohl Nutzer auch über IP-Wechsel weiterhin tracken. Dafür aggegriert man die gesammelten Daten einfach nach installierten Plugin(-Versionen) im Browser.

    killerbees19 , Scaleo es geht ja nicht primär um die Referer. Ich habe leider nicht immer meine 1/10GBit Aussenbindung sondern bin auch mal über langsamere Netzwerke unterwegs. Das Laden von einigen "lustigen" Bildchen friert dann den Seiteaufbau ein bzw. wenn der Inhalt irgendwann mal nachgeladen werden kann, dann springt der Inhalt einem vom Bildschirm weg weil 5 Postings höher plötzlich ein Bild im Posting dazukommt. Das beides finde ich einfach extrem nervig.

    Julius K.;18110 wrote:

    Ich habe aber Debain Lenny installiert


    Ich glaube, das ist auch ein Linux, oder? Ich weiß jetzt keine Möglichkeit das spontan auf eigene Faust herauszufinden..


    Ne, mal ganz im Ernst - Ein Cronjob ist bei jedem Linux gleich und gehört zu den Grundlagen. Das ist ungefähr so wie einem Fahrrad Luft aufzupumpen.

    Gerade jetzt fällt es mir wieder extrem auf. Wenn ich hier im Forum surfe, so warte ich beim Seitenaufbau immer öfters auf Signaturbilder die auf externen Hosts liegen wie z.B. wieistmeineip.de oder sysprofile.de. Mich stört es ausserdem, dass diese Dienste dann meine IP + Referrer auf das Forum hier mitloggen können.


    Ist das beides so von netcup beabsichtigt oder hat das Thema noch niemand hier angesprochen? Per Suche habe ich dazu nichts gefunden.

    Duellking;17806 wrote:


    Ich selbst habe mir den vServer für Testzwecke und zum lernen geholt.


    Könnt ihr spezielle Tutorials oder Seiten empfehlen, mit denen man Linux besser kennen lernt?


    mhm, das ist ungefähr so, als würdest mit dem Autofahren lernen direkt auf einer Autobahn ohne Tempolimit anfangen. Was spricht gegen eine geschützte Umgebung zu Hause? Da kannst du keinen Schaden anrichten der dich hinterher vielleicht teuer zu stehen kommt.


    Zum Linux lernen empfehle ich dir z.B. VMWare Server oder VMWare Player (beides kostenlos!) und dann nimm dir ein fertiges Linux von http://www.vmware.com/appliances/ zum Üben.


    Ein anderes Linux oder eine GUI hier auf den vServern zu installieren ist eine Sache von ein paar Minuten bzw. ein paar wenigen Befehlen - Wen man weiß was man macht.

    ferrarajunior;17727 wrote:

    Meine Frage ... kann ich meine Shell nur für eine bestimmte Ip Range verfügbar machen ... bzw. nur für eine bestimmte IP (static Ip, is ja wayne)


    Dafür ist die Firewall zuständig.

    Mal aus reiner Neugier gefragt: djohnb, was hast du angestellt, dass die Serverlast sich seit Freitag so massiv verändert hat? Das Problem muss ja ganz plötzlich aufgetreten sein.