Posts by timkoop

    Was ist eigentlich der Usecase für einen Switch am Dachboden, der kein PoE(passiv oder aktiv) kann?

    Das ist ein Argument... Aber wenn man schon Netzwerk auf dem Dachboden hat, dann kann man auch gleich noch 230V Wechselspannung hochlegen und bspw. eine Lampe installieren :)

    wenn die minimale Umgebungstemp. bei -30 °C liegt

    und die minimale Betriebstemp. aber 10 °C niedriger sprich bei -40 °C liegt

    Na das ist doch ganz einfach. Sobald der Strom bekommt, heizt der sich und seine Umgebung instant um 10°C auf.

    Was war hieran so schwer zu verstehen?

    Mit UDP lassen sich Angriffe so fahren, dass sie im ungünstigen Fall nicht gefiltert werden können. So lässt sich z.B. jedes eintreffende Paket mit einem anderen Absender versehen. Daraus das Muster abzuleiten ist nicht immer möglich und damit kann nicht sauber gefiltert werden. Kein DDoS-Filter kann das.

    Gutscheine verschwinden nach wie vor täglich und immer zur selben Uhrzeit. Das muss irgendetwas automatisiertes sein, sämtliche Versuche meinerseits das einzuschränken scheitern allerdings.

    Wenn die Gutscheine (am besten mit Link) auf einer Homepage eingebunden werden sollten, dann würde ich Crawler verdächtigen

    Msmtp läuft bei mir mit apticron ohne probleme 😊👌

    Bei mir gar nicht... Ich musste msmtp auch mit openssl selbst kompilieren, anderweitig wollte er sich nicht mit meiner mailcow verbinden... Vielleicht liegt es ja daran...

    Auf jeden Fall danke für die Rückmeldung, da kann ich ja auf Fehlersuche gehen:rolleyes::)

    Apropos benachrichtigen lassen... Kennt jemand eine Alternative zu apticron?

    Einer meiner Server weigert sich urplötzlich via sSMTP Mails zu versenden, sodass ich auf msmtp wechseln musste... Apticron braucht jedoch mailx. Ich habe mal versucht apticron (nur ein Bashscript) umzuschreiben aber mit einem Update wäre das ja dann auch hinfällig...

    Es ist erlaubt seine eigenen Server anzugreifen.

    Selbstverständlich, das habe ich auch nie in Frage gestellt. Ich wusste leider nicht, das du einen "eigenen" (dezidierten) Server bei netcup hast. Solange du nicht über das Netzwerk gehst (das gehört dir ja nicht alleine) ist alles im grünen Bereich :)

    (SSH geht nicht, weil der Server gesperrt wurde, wie gut macht das VNC bei meinem aktuellen Internetdefekt mit?)

    Wenn du es schaffst dein Passwort einzugeben, dann hast du die größte Hürde überstanden. Ich habe mit Firefox unter Ubuntu gar keine Probleme, andere berichten von doppelten Zeichen (die hatte ich unter Windows)... Anschließend siehst du ja was du tippst

    Nein, du musst deinem Anbieter mitteilen, das er sich für diese neue Domain zuständig fühlen soll

    Wegen der Firmware schaue ich dann Mal nach (denke aber schon, alles andere im Server war aktuell). Ich vermute, das es vielleicht ein Problem wegen der "JBOD"-Regelung des Controllers (aka RAID0 mit einer Festplatte) gibt... Wieso es dann ursprünglich ohne Änderungen an der Festplatte/SSD Mal geklappt hat verstehe ich natürlich trotzdem nicht...


    Danke für die Seite, ich kannte so gefühlt die ersten 10 Google-Seiten...

    Das Problem mit den Geschwindigkeiten hat sich gestern final geklärt. Ich habe mir ein paar SAS-Festplatten bestellt und erhalte mit "JBOD" 120MB/s und (testweise) mit einem RAID0 aus zwei Festplatten die doppelte Geschwindigkeit. Ein RAID10 hätte ich gerne noch probiert, aber selbstverständlich musste eine der "einwandfrei geprüften" Festplatten ja kaputt sein...

    Also entweder hat die SSD so "schlechte" Geschwindigkeiten, wenn sie nur per SATA-II angebunden wird (mit SATA-III flutscht es ja förmlich) oder ich weiß auch nicht, denn alle probierten Controller unterstützten nur SATA-II. An der Backplane oder SAS-Kabel liegt es übrigens nicht, ich habe die SSD (SanDisk SSD PLUS 240GB) auch Mal direkt mit so einem SAS/4xSATA-Kabel dran gehangen.

    Ich werde mal noch ein bisschen rumprobieren, aber derzeit verdächtige ich die SSD.

    Was sagt denn das dmesg am Laptop, wo es funktioniert dazu?

    Diese Frage beantworte ich gerne, wenn du mir sagst wie ich ein dd if=/dev/zero of=/dev/sdb bs=1M count=10 rückgängig mache:) if und of vertauchen wird glaube nichts

    Die Daten waren mir den Aufwand wirklich nicht wert und ich wollte einfach nur einen weiteren Test bzgl. des Problems mit den "magischen" ~100MB/s machen...


    Edit: Aber das hat das syslog mitgeschrieben:

    Code
    1. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.048775] sd 4:0:0:0: [sdc] 468862128 512-byte logical blocks: (240 GB/224 GiB)
    2. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.048780] sd 4:0:0:0: [sdc] 4096-byte physical blocks
    3. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.048943] sd 4:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
    4. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.048946] sd 4:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 53 00 00 08
    5. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.049256] sd 4:0:0:0: [sdc] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
    6. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.049543] sd 4:0:0:0: [sdc] Optimal transfer size 33553920 bytes not a multiple of physical block size (4096 bytes)
    7. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.053760] sdc: sdc1
    8. Aug 10 20:53:17 holzwurm kernel: [60112.055189] sd 4:0:0:0: [sdc] Attached SCSI disk