Das längste Thema

  • Hier fällt gerade mein Weltbild zusammen

    dann bekommst ein neues:

    putzige Meerschweinchen gabs auch mal ein klein wenig größer :D

    https://www.spiegel.de/wissens…schweinchen-a-266244.html


    zur not darfst auch das als neues Weltbild nehmen ...

    die Erde ist eine Kartoffel mit gewaltigen Beulen (nein nicht Gebirge) und Dellen (nein nicht Seen)

    der Abstand vom Erdmittelpunkt zum Südpol würde beim Nordpol mehr als 100 km herausragen ;)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • zur not darfst auch das als neues Weltbild nehmen ...

    die Erde ist eine Kartoffel mit gewaltigen Beulen (nein nicht Gebirge) und Dellen (nein nicht Seen)

    der Abstand vom Erdmittelpunkt zum Südpol würde beim Nordpol mehr als 100 km herausragen ;)

    Also sowas dürfte man bei REWE als Erzeuger nicht anliefern!

  • Wieso passiert immer alles im absolut unpassendsten Moment? :cursing:


    Mitten zwischen den Telefonaten mit der Versicherung raucht mir Zuhause der Mailserver ab und ich habe keinen vollständigen Zugriff mehr auf die Dokumente.


    Speichermedium komplett im A… – toll, ganz toll! Zwar nicht das Speichermedium mit den Daten, aber das RootFS. Nichts geht mehr.

  • Dumme Frage:

    Wie schätze ich meine IT Kenntnisse richtig ein?

    Hintergrund:

    Ich komme aus einer etwas anderen Branche, hab mir eigentlich alles selber beigebracht und würde wenn irgendwie möglich gerne die Branche wechseln.

    So dumm ist die Frage garnicht...


    Wir haben in der Ausbildung auch in einem Intranet Tool so eine Karte mit hunderten Themen, wo wir uns auf einer Skala von glaube 1-9 einschätzen sollen - meine Frage war dann am Anfang so: "Na an was soll ich mich denn da orientieren, wenn ich mich einschätze?" - konnte mir keine so wirklich sagen. Es blieb dann bei einem "Na nirgendwo dran, halt so wie du denkst."


    Die Frage ist halt - wo willst du in der IT hin? Dahingehend musst du dich dann natürlich etwas einschätzen. Ein Plattform Betriebsführer braucht z.B. eher nicht so die krassen Programmier-Skills, wie ein Entwickler.


    Evtl. kannst du uns ja sagen, welche Bereiche der IT dich so am meisten interessieren und was du dir so vorstellst. Und dann erzählst du mal, was du in diesen Bereichen schon so kannst und gemacht hast. Also zusammengefasst. Dann könnten wir das ja mal versuchen, für dich einzuschätzen. Nur so eine Idee...

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Nächstes mal redundant bauen?

    Es handelt sich in diesem Fall um einen Raspberry Pi. Das Ding verwendet nicht einmal ein Raid. Ist auch nicht zwangsläufig notwendig. Ich setze dort lieber auf ordentliche Backups, die automatisch erstellt werden. Der externe Mailserver auf einem VPS bei netcup nimmt eh alles an, es wandert aber nachher mittels Getmail zum RPi und wird nach einigen Tagen am VPS gelöscht.


    Zum Thema Backup: Hat prinzipiell alles einwandfrei geklappt mit der Wiederherstellung auf einem neuen Speichermedium. Allerdings habe ich mehr als 45 Minuten damit verbracht, zu untersuchen, warum das Ding nicht mehr bootet. Der Bildschirm hat mir gar nichts angezeigt, was darauf deutete, dass die Firmware von der SD-Karte nicht geladen werden konnte. Es waren dann mehrere Dinge schuld daran:


    • Zuerst habe ich /boot versehentlich als FAT16 und nicht als FAT32 formatiert. Ups! ^^
    • Dann habe ich das ext4-Dateisystem auch noch falsch angelegt. War ja klar… :D


    • Und zur Krönung bemerkte ich dann nach einer halben Stunde Fehlersuche, dass ich das Backup vom falschen System (= kein RPi) kopiert habe! :sleeping:
    • Der Rest war simpel: Die leeren Mointpoints für die NFS-Mounts aus der /etc/fstab waren nicht vorhanden, die hatte ich wohl im Backup ausgeschlossen.


    Und jetzt muss ich das Chaos hier beseitigen. Neben zig verschiedenen Kabeln, drei USB-Netzteilen, mehreren SD-Karten und sogar zwei weiteren RPi liegt hier alles im Weg herum. Sogar Cinch-Kabel (für das Composit-Video-Signal) sind mit zig Kupplungen quer durch die Wohnung verlegt. Ich hätte dazwischen lieber mal genauer schauen sollen, was ich da auf der SD-Karte gemacht habe. Aber wie so oft, übersieht man in der Hektik die einfachsten Ursachen.

  • Tolle neue Erkenntnis: Mein Router (Netgear WNDR3800) verabschiedet sich plötzlich, wenn die USV anspringt.


    Sobald die Steckdosenleiste auf Batterie läuft, geht er als einziges Gerät aus. Das ist definitiv nicht Sinn der Sache! :cursing:


    Keine Ahnung, woran das liegt. Das hat er nie gemacht. Ich muss das mal mit meinen Ersatzgeräten/-netzteilen testen.

  • Hey ich möchte meine Synology mit cloudsync auf blackbaze sichern.

    Die Dateien kann ich verschlüsseln, allerdings sind die Dateinamen sichtbar. Ist das ein Problem? Wenn ja nehme ich Hyperbackup.


    Ich wollte nur Blackbaze wegen den geringen kosten nehmen. :)

  • Sobald die Steckdosenleiste auf Batterie läuft, geht er als einziges Gerät aus. Das ist definitiv nicht Sinn der Sache! :cursing:


    Welche Art von USV ist es denn? Zufällig Offline oder Line interactive?

    Möglicherweise sind deinem Router tatsächlich die Schaltzeiten zu lang. Nur etwas komisch, wenn das vorher nicht passiert sein soll..


    Achja, Support hat sich wegen meines Servers auch zurückgemeldet. Ich wurde auf eine andere Maschine migriert und jetzt läuft alles reibungslos! Wer weiß was dort im argen ist/war.

  • Welche Art von USV ist es denn? Zufällig Offline oder Line interactive?

    Möglicherweise sind deinem Router tatsächlich die Schaltzeiten zu lang. Nur etwas komisch, wenn das vorher nicht passiert sein soll..

    Line-Interactive, ist eine APC BR900GI.


    Das Problem ist definitiv neu. Ich kann mir maximal vorstellen, dass der Steckernetzteil mittlerweile so gealtert ist, dass er den ungleichmäßigen Strom vom Wechselrichter der USV nicht mehr verträgt. Oder die Spannung ist dem Netzteil mittlerweile zu niedrig.


    Nachdem die Stromversorgung wiederhergestellt war, ging er übrigens von selbst sofort wieder an. Dazwischen war er komplett tot.

  • Wie schätze ich meine IT Kenntnisse richtig ein?

    Hintergrund:

    Ich komme aus einer etwas anderen Branche, hab mir eigentlich alles selber beigebracht und würde wenn irgendwie möglich gerne die Branche wechseln.

    Ich habe mich vor einem Jahr bei einem Personaldienstleister und Personalvermittler angemeldet, um projektbasiert vermittelt zu werden. Die hatten ein Bewerbungstool, das sehr viele Detailfragen, die man mit 1-9 beantworten musste, gestellt hat. Der Kollege, der mich für diese Firma werben wollte, hat gemeint, er wäre da großzügig. Ich wollte mich eher bescheiden bewerten. Einer der Kunden, zu dem er dann geschickt wurde, hat gemeint, wenn er bei "TCP" 9 ausfüllt, dann erwarten sie quasi, dass er die Protokollspezifikation in- und auswendig kennt und jedes Headerfeld im Schlaf benennen kann. Da hätte ich mit IP-Erfahrung seit 1994 quasi nach strengem Vorsichtsprinzip (bewertungsrechtlicher pun intended) auch nur überall nur maximal 4 Punkte angeben dürfen, denn ich gestehe - ich lese in RFCs nach, wenn ich was nicht weiß. Und ja, ich bin Autodidakt, habe aber auch Berufserfahrung in der IT.

    Hilft Dir das? Wohl kaum ;-) Verkauf Dich einfach gut, gestehe aber ein, dass Du nicht perfekt bist. Lernwille zählt sowieso fast immer mehr als das, was man vorweisen kann. Firmen, die auf Fachzertifizierungen stehen, sind entweder hochspezialisiert oder suchen -pardon- nach Fachidioten. Das Ergebnis ist dann beispielsweise oft, dass Du einen Entwickler hast, der eine Routinglösung programmieren soll, aber von Routing dann keine Ahnung hat, während Du andererseits einen Network Engineer hast, der sich aufregt, wenn Standards nicht eingehalten werden...


    Daran krankt das System meines Erachtens. Daran und an Personalvermittlern, die nicht wissen, was sie vermitteln und nur nach Stichworten in der Skillist suchen. Etwa so: "Aha, Sie können WAN und IP, interessant. Aber wir können Sie nicht nehmen, weil LAN steht nicht in Ihrer Liste." (Wahre Begebenheit, überspitzt formuliert).

  • Valkyrie Kann ich definitiv ausschließen. Der Router hängt gemeinsam mit Modem, Switch und Telefonanlage an einer Steckdosenleiste. Und die hängt nur an einem Port der USV. Die anderen Geräte liefen fröhlich weiter.

    Links oder rechts ist eine Frage der Perspektive...

    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png

    https://download.schneider-ele…X5_EN&p_enDocType=Catalog


    Beachte die Markierung „Controlled by Master“.

  • Ich kann mir maximal vorstellen, dass der Steckernetzteil mittlerweile so gealtert ist, dass er den ungleichmäßigen Strom vom Wechselrichter der USV nicht mehr verträgt

    Kann es nicht auch möglich sein, dass die USV gealtert ist und dadurch das umschalten minimal länger dauert?

    Meine (Netcup) Produkte: VPS 1000 G7 SE, S 1000 G7, VPS 200 G8 Ostern 2019, IPs, Failover..

  • eripek : Gut zusammengefasst! Der Klassiker ist natürlich: Die kennen nicht mal den Unterschied zwischen einem Frontendler mit Javascript und dem Backendler mit Java. Gerade "kleine" Firmen haben auch niemanden um einen ITler richtig einzuschätzen. Die Wissen selbst nicht was die überhaupt brauchen.