Das eigene private Büro mit iCloud oder Google Drive?

  • Hallo Zusammen,


    ich möchte Geräteübergreifend und Ortsungebunden über eine Cloud Dokumente bearbeiten, Dateien sicher speichern und sämtlichen privaten Bürokram erledigen können.
    Ich verwende folgende Devices: iPhone, iPad und einen Windows Rechner. Aufgrund des Windows Rechners sollten die Schreibprogramme etc. auch im Browser funktionieren


    Könnt Ihr mir aus Erfahrung den Allrounder empfehlen? :)


    Vielen Dank.

  • Also bei meinem Arbeitgeber als Werkstudent nutzen wir Google als Business Solution. Dank File Stream lassen sich Dokumente bequem per Office auf dem Computer bearbeiten, ... aber wenn man sie im Browser editiert, dann werden quasi Google "Office" Alternativdatein angelegt, die meiner Meinung nach eher suboptimal sind.


    Privat nutze ich Office 365 + Onedrive - das funktioniert super. Passende Office Apps gibts glaube ich auch für iOS.


    Geschäftlich nutze ich Office 365 Business + Onedrive, bietet die gleichen Funktionen wie privat nur eben mehr Speicher und Späße wie Mails, kostet aber auch nen bissel mehr.


    Wenn du es hauptsächlich privat nutzt und die Abrechnung nicht für steuerliche Dinge benötigst würde ich dir zu Office 365 Family raten, für knapp 100€/Jahr bekommst du 5 Accounts die die Office Produkte auf dem Computer unter Windows/Mac nutzen können, bzw. zusätzlich Zugriff auf die Apps und Webapps haben + jeweils 1TB OneDrive Speicher :)

  • Ich empfehle dafür einen VPS von netcup mit nextcloud als Image. Letzteres lässt sich super in alle Systeme integrieren. Zusammen mit Collabora (Plugin von nextcloud) wird sogar eine lokale Office-Installation überflüssig. Alles lässt sich dann im Webbrowser bearbeiten.


    Privat sind wir komplett in der Familie auf diese Lösung umgestiegen. Selbst über den Smart-TV können wir so die Fotos vom letzten Tag oder Urlaub Wunschweise ansehen. Alles wird automatisch synchronisiert.


    VG Felix

  • Ich empfehle dafür einen VPS von netcup mit nextcloud als Image. Letzteres lässt sich super in alle Systeme integrieren. Zusammen mit Collabora (Plugin von nextcloud) wird sogar eine lokale Office-Installation überflüssig. Alles lässt sich dann im Webbrowser bearbeiten.


    Privat sind wir komplett in der Familie auf diese Lösung umgestiegen. Selbst über den Smart-TV können wir so die Fotos vom letzten Tag oder Urlaub Wunschweise ansehen. Alles wird automatisch synchronisiert.


    VG Felix

    Auch eine super Idee. Allerdings traue ich mir das Betreiben eines VPS nicht zu. Dazu bin ich zu sehr Laie und habe zu wenig Zeit. :(

  • Ich empfehle dafür einen VPS von netcup mit nextcloud als Image. Letzteres lässt sich super in alle Systeme integrieren. Zusammen mit Collabora (Plugin von nextcloud) wird sogar eine lokale Office-Installation überflüssig. Alles lässt sich dann im Webbrowser bearbeiten.

    Statt nextcloud benutzt ich noch Seafile, aber Collabora bzw. "CODE" (Collabora Online Development Edition) ist einfach genial, funktioniert super (auch mit docx, pptx, etc.) und ich möchte es nicht mehr missen. Einfach per Docker starten (https://hub.docker.com/r/collabora/code/tags) und die Integration in Seafile sind nur ein paar Einträge in die Config, bei Nextcloud wird es wohl ähnlich sein.


    Ob Seafile oder nextcloud ist wohl egal, ich hab damals vor zig-Jahren auf Seafile gesetzt, weil Owncloud (damals gab es den Fork nextcloud noch nicht) schlichtweg nicht mit meiner Datenmenge performant genug zurecht kam ^^


    Falls man sich das nicht zutraut, würde ich auf Google Drive mit Google Doc etc. setzten, benutzen wir bei uns auf der Arbeit und ist auch gut nutzbar.

  • Reine nextcloud ja, die gibt es. Kann man auch recht leicht selbst im Webhosting betreiben. Mir ist aber kein Anbieter bekannt der dazu auch eine Online Office Umgebung bereitstellt, was ja gefordert war.

    Ja genau. Das ist bei nextcloud was fehlt. Habe es selbst im Webhosting, aber Office geht nicht und ich muss es öfter updaten. Hier gibt es dann ab und an schon Probleme. :)

  • ist ein VPS schwer zu warten? Wenn ich dort nextcloud und Office installieren kann, wäre es optimal. Nur denke ich, dass meine Daten da eher unsicher sind. Weil ich halt noch nie einen VPS betrieben habe :)

    Teste es einfach mal lokal bei dir auf deinem eigenen PC (z.B. mit VirtualBox). Einfach mal einen Server aufsetzen und experimentieren. Dann wirst du es ganz schnell merken, ob dir das liegt oder nicht ;-). Es braucht einige Zeit, bis man da ein Gefühl für bekommt. Aber wenn du das einige Zeit lokal machst, kannst du da irgendwann auch sicherlich ein VPS administrieren. Lernbereitschaft vorausgesetzt.

  • Hmmm ... ich bin gerade dabei Nextcloud zu testen. Als Datenschleuder und Online-Office scheint es ja zu taugen, aber mir fehlen da Basics wie z.B. ein funktionierender automatische Upload oder Sync von Daten zwischen Android und der Cloud. Das funktioniert einfach nicht richtig. Oder z.B. der Upload von ganzen Ordnern, welchen die Android-App nicht hergibt.

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die letzte summt ständig die Melodie von Tetris.