Traurig das Her Felix Preus eine Benehmen wie ein Bauer hat

  • Ich finde es schon traurig, wenn Netcup zu Unrecht eine Mahnung über 48,08€ schreibt und darauf noch 5 Euro Mahngebühr erhebt, obwohl der eigentlich offene Betrag sage und schreibe 5 euro beträgt.
    Für diese 5 Euro habe ich bei Netcup um eine Rechnung angefragt,
    damit auch meine Unterlagen stimmen und dort nicht so ein Chaos ist wie bei Netcup.
    Am Telefon wurde Herrn Felix Preuß nur unfreundlich, ging garnicht auf die Tatsache ein, dass sie zu Unrecht überhöhte Mahnungen verschickt haben.
    Und legte dann auch noch einfach auf.
    Solche "Bauern" gehören nicht an das Support-Telefon.
    Ich denke dieser Beitrag wird eh gelöscht, aber ich werde mir den Spaß machen und jedem, der zum Service von Netcup fragt, sagen, dass die Geschwindigkeit gut ist, aber der "Support" und die "Buchhaltung" unfreundlich und miserabel ist.
    mfg

  • Guten Tag,



    ich habe Ihnen mehrfach versucht zu erklären wie die Mahnung zu Stande gekommen ist. Nachdem ich Ihnen dieses drei Mal erklärt habe, Sie aber immer noch keine Einsicht gezeigt haben, habe ich Sie freundlich darauf hingewiesen, dass das Telefongespräch für mich keinen Sinn mehr ergibt.


    Ihre Behauptung, dass die Mahnung zu unrecht erhoben wurde, stimmt nicht.


    Quote

    Ich denke dieser Beitrag wird eh gelöscht, aber ich werde mir den Spaß machen und jedem, der zum Service von Netcup fragt, sagen, dass die Geschwindigkeit gut ist, aber der "Support" und die "Buchhaltung" unfreundlich und miserabel ist.

    Sollte dieses der Fall sein, müssen Sie mit einer Anzeige wegen Verleumdung und einem zivilrechtlichen Verfahren rechnen. So etwas lassen wir uns nicht bieten, auch von einem Kunden nicht. Ich hoffe Sie nehmen im eigenen Interesse Ihre hier öffentlich gemachte Androhung zurück.

  • Der TO wurde nun gesperrt. Dieser fing an anderer Stelle des Forums an, weiter unseren Support schlecht zu reden. Da dieses in keiner Weise der Wahrheit entspricht, hinter dem TO selber ein Webhoster steckt, habe ich unser hier geltendes Hoheitsrecht für die Sperrung genutzt. Auch werden wir rechtliche Schritte einleiten, da wir uns nicht von dem Wettbewerb schlechtreden lassen. Irgendwann ist meine Geduld am Ende.