Drucker im Netzwerk

  • Hallo Leute,
    mal was ganz anderes hier:


    Aufgabenstellung:


    Kleines Netzwerk:


    2 Accesspoints Netgear WLAN
    2 Drucker, einmal Netzwerkfähig, einmal LTP via Printserver
    1 Fileserver
    1 HUB
    ca 25 Clients via WLAN


    #Konstellation:


    Drucker sind mit Accesspoints und Fileserver über Kabelverbunden.


    Alle Clients sollen über die Drucker drucken können. Per WLAN. Sollte soweit ja nicht das Problem sein, da die Drucker im Netzwerk hängen.


    Das Problem an der Geschichte ist: Bei dem einen Drucker (LTP) handelt es sich um einen HP Deskjet 1120c (DIN A3 älteres Kaliber). Für Windows 7 stehen treiber über Windows Online zur Verfügung. Das Netzwerk wird allerdings in einer Online freien Zone aufgebaut. HP selbst gibt keine Treiber mehr raus. Auch nicht auf Support anfrage.


    Sieht jemand eine Lösung den Drucker einzubinden.

  • Zum einen sehe ich ein Problem morgen in der FH einen Rechner zu bekommen auf dem Ich ein Debian oder Ubuntu installierne kann. Sollte ich dieses Problem lösen können, würde ich es mit CUPS realisieren. Da bleibt mir allerdings die Frage ob die Clients letztendlich Treiber brauchen oder nicht, denn genau da hängt das Problem. Die Studenten haben Unterschiedliche Betriebssysteme von Windows XP 32/64 bis hin zu Win7 32/64 Bit. Linux Betriebssysteme kann ich ausschließen, da in dem Studiengang ausschließlich Windowssoftware benötigt wird. Blöderweise hab ich nicht allzuviel erfahrung mit komplexen Drucksystemen. Die Lösung die du über PCL angesprochen hast wäre natürlich auch denkbar, nur weiß ich nicht wie ich diese realisieren könnte. Gibt es spezielle treiber mit denen ich dann einen Drucker über pcl3 ansprechen kann?
    Das Hauptproblem sind die fehlenden Druckertreiber ab Windows XP. Im Internet sind die Treiber nur über Windows Update verfügbar und an dem Einsatzort ist keine Internetverbindung verfügbar.

  • Wenn du in Windows einen Drucker freigibst, so werden damit auch die Treiber bereitgestellt. Und zwar für alle vorherigen Windows-Versionen optional mit.


    Alternativ kannst du auch einen beliebigen, anderen Treiber verwenden, der die Sprache vom Drucker spricht, d.h. hier konkret Enhanced PCL 3. Das funktioniert in der Praxis auch gut.


    Cups hatte ich vorgeschlagen, weil ich es aus Erfahrung aus größeren Netzen so kenne, dass die Drucker in einem Subnetz hängen und i.d.R. nur über die zentralen Printserver erreichbar sind. Das hat auch den Vorteil, dass alle älteren Drucker immer sauber funktionieren, denn man muss sich hier weder mit der Problematik Windows Upgrade -> neue Hardware kaufen noch mit dem Problem von zig unterschiedlichen Treibern herumschlagen.

  • Scaleo;36939 wrote:

    Das Hauptproblem sind die fehlenden Druckertreiber ab Windows XP. Im Internet sind die Treiber nur über Windows Update verfügbar und an dem Einsatzort ist keine Internetverbindung verfügbar.


    Alle Windows Updates sollte es eigentlich auch direkt zum Download geben, sollte theoretisch auch für die angebotenen Treiber so sein: http://support.microsoft.com/kb/323166/de



    MfG Christian