eigenes Forum betreiben - ein paar Fragen

  • Hallo zusammen,


    ich habe überlegt, ein eigenes Forum zu betreiben. Ich besitze schon einen Wordpress-Blog und hatte vor, das Forum mittels eines Wordpress-Plugins wie z.B. bbPress oder wpForo zu realisieren.

    Nun hätte ich aber noch ein paar Fragen, da ein Forum für mich Neuland ist:

    1. Ist es empfehlenswert, ein Forum mittels eines Wordpress-Plugins zu betreiben? Oder sollte ich lieber unter einer Subdomain (z.B. forum.domain.tld) phpBB zu installieren?
    2. Wie ist das mit dem rechtlichen? Wer haftet dafür, wenn die Datenbank mit den Benutzerdaten gehackt wird?
    3. Wer haftet dafür, wenn die User des Forums z.B. über schlechte Erfahrungen oder Ärgernisse mit Firmen berichten? Ist das erlaubt oder kann man da von den Firmen verklagt werden?
    4. Wer haftet dafür, wenn die Foren-User sich gegenseitig beleidigen (was hoffentlich nicht vorkommt)?
    5. Lohnt sich ein Forum für einen Blog überhaupt? (Ich schreibe in meinem Blog Tutorials zu Windows, PC, Handy & Co.)


    Wie ihr seht, habe ich ziemlich viele Fragen. Vielleicht mache ich mir auch zu viele Sorgen, aber ein Forum ist für mich wie gesagt völliges Neuland :D. Vielen Dank schonmal für eure Antworten und für eure Hilfe!

  • Wie ist das mit dem rechtlichen? Wer haftet dafür, wenn die Datenbank mit den Benutzerdaten gehackt wird?

    Du.



    Wer haftet dafür, wenn die User des Forums z.B. über schlechte Erfahrungen oder Ärgernisse mit Firmen berichten? Ist das erlaubt oder kann man da von den Firmen verklagt werden?

    Du.


    Klar ist das erlaubt, sofern es nicht unwahre Tatsachenbehauptungen sind, oder gar Verleumdungen.

    Da kannst du dir das StGB daneben legen. Ebenfalls kannst du als Störer auf Unterlassung verklagt werden.

    Natürlich kannst du gegen deine anonymen Nutzer Schadensersatz fordern, musst aber erstmal herausfinden, wer das überhaupt ist.


    Am Ende musst du das halt moderieren.


    Dazu auch hier: https://blog.fefe.de/faq.html

    Quote

    Wo ist denn hier die Kommentarfunktion?

    Gibt es nicht. Vor allem weil ich dann die Kommentare vorzensieren müßte, um mich vor der Pressekammer Hamburg zu schützen. Und ich verbringe meine Zeit lieber mit Bloggen als mit Trollfiltern.

    Im Übrigen könnt ihr mir ja gerne eine Mail schreiben, wenn ihr was inhaltlich zu kommentieren habt, das tue ich dann gerne auch als Update zu dem Artikel dazu.

    Update 20150615: Der EuGH findet übrigens, dass Forenbetreiber
    für Äußerungen in ihren Foren haften, selbst wenn sie diese Äußerungen
    bereits gelöscht haben.


    Wer haftet dafür, wenn die Foren-User sich gegenseitig beleidigen (was hoffentlich nicht vorkommt)?

    Du, wenn es darum geht die Sachen zu entfernen. Insbesondere im Bereich §187 StGB, Verleumdung und üble Nachrede.


    Lohnt sich ein Forum für einen Blog überhaupt? (Ich schreibe in meinem Blog Tutorials zu Windows, PC, Handy & Co.)

    Weiß ich nicht. Was soll den Ziel des Forums sein?


    Probleme im Forum werden eher auch Spam und Trolle sein.

    Hier im Netcup Forum hast du keinen öffentlichen Spam, weil die meisten Bereiche nur durch verifizierte Kunden beschreibbar sind.

    PN Spam gab es hier schonmal - aber auch dagegen hat Netcup Maßnahmen ergriffen.


    Als ich mal Forenbetreiber war, hatte ich mit Trollen zu tun. Ein Exemplar hat sich angemeldet und gepostet, und dann seine eigene "Agentur" damit beauftragt mir eine Löschanforderung nach BDSG zu schicken, und dann natürlich für das Tätigwerden der Agentur eine Rechnung über XX Euro.

    Wenn man sich davon unbeeindruckt zeigt, ruft der Typ bei dir an und brüllt dich zusammen.

    1. Wer haftet dafür, wenn die User des Forums z.B. über schlechte Erfahrungen oder Ärgernisse mit Firmen berichten? Ist das erlaubt oder kann man da von den Firmen verklagt werden?

    Damit habe ich sogar Erfahrung (als User)

    Ich hatte mal meine schlechten Erfahrungen mit einem Shop in einem Forum kundgetan.

    Das hat dann wohl dem Händler nicht gefallen und er hat den Forenbetreiber aufgefordert den Beitrag zu entfernen, weil er nicht den Tatsachen entspräche.

    Der Forenbetreiber hat mich daraufhin kontaktiert und ich habe ihm die nötigen Infos zukommen lassen. (eMails, Verlauf der Paypalbeschwerde)

    Das hat dann trotzdem deren Anwälte beschäftigt, aber letztlich hat das Forum die Oberhand behalten und mein Beitrag bleib drin. :P


    Fazit: Für Forenbetreiber ist es hilfreich einen guten Anwalt in der Hinterhand zu haben. :) Viel Spaß. 8)

  • Vielleicht reicht anstelle eines Forum auch eine einfache Kommentarfunktion direkt unter den Artikeln aus. Zusammen mit einem Antispam PlugIn in Wordpress auch eine gute Lösung um direkt Feedback zu den Artikeln zu bekommen, welche du veröffentlichst. Ob sich ein Forum wirklich lohnt (Aufwand vs. Nutzen), kannst du vielleicht auch an Besucherzahlen entscheiden. Wenn pro Monat nur wenige hundert Besucher auf die Homepage kommen, dann wird im Forum sicher auch nur sehr wenig los sein und du wirst wahrscheinlich wie H6G auch schon schrieb nur Spam entfernen.

    Bei einigen tausend Besuchern könnte ein Forum schon einen Nutzen bringen. Hatte früher mal ein Gästebuch auf einer Website, das aber irgendwann nur noch von irgendwelchen Spamnachrichten und diversen Links trotz Captcha Code zugemüllt wurde.

  • Vielen Dank für alle eure Antworten!


    Vielleicht reicht anstelle eines Forum auch eine einfache Kommentarfunktion direkt unter den Artikeln aus. Zusammen mit einem Antispam PlugIn in Wordpress auch eine gute Lösung um direkt Feedback zu den Artikeln zu bekommen, welche du veröffentlichst.

    Eine Kommentarfunktion habe ich schon, jedoch ohne Antispam Plugin (ich kenne leider nur Akismet und das ist ja nicht mehr DSGVO konform). Kannst du mir ein gutes, DSGVO konformes Plugin empfehlen?

    Vielen Dank auch für deine Antwort, H6G . Dass ich für all das als Forenbetreiber hafte, wusste ich nicht. Vielen Dank für deine Hilfe! Ziel des Forums hätte sein sollen, den Lesern meines Blogs eine Plattform zur Diskussion und gegenseitigen Hilfe zu bieten (der Blog ist aber noch sehr neu, deshalb habe ich auch noch nicht viele Leser).

    Danke auch an dich, dass du mir weitergeholfen hast. Eine direkte Erfahrung zu hören ist auch sehr spannend und hilfreich!


    Ich denke, ich werde das mit dem Forum dann doch erst mal sein lassen und mich mit der Kommentar-Funktion meines Blogs zufrieden geben :)

    Das mit dem Rechtlichen klingt mir dann doch alles ein bisschen zu kompliziert :D

  • Aktuell nutze ich Akismet für die Kommentare einer Vereinshomepage. Dass das nicht mehr DSGVO konform ist, hatte ich bisher irgendwie verdrängt bzw. vergessen. Wäre vielleicht dann auch mal an der Zeit hier auf etwas anderes umzusteigen, auch wenn Akismet sehr gut und zuverlässig funktioniert.

  • Da soweit ich weiß viele Antispam-Plugins durch das IP-Tracking nicht mehr DSGVO konform sind

    DSGVO konform sind diese sehr wohl,

    vom Anwender ist VORHER dessen Zustimmung dazu notwendig;


    selbiges gilt auch f. den Adwords, Adsense und sonstwas Quark von Google;


    die Praxis der Vergangenheit, dass dies einfach verwendet wurde, und irgendwo

    davon nachzulesen war, ist nicht mehr zulässig;

  • selbst programmieren ;)

    Leider habe ich so etwas noch nie gemacht und meine PHP-Kenntnisse sind auch nicht gerade der Hammer, um es milde auszudrücken :D


    (weil was sollte passieren, wenn der Benutzer sein Einverständnis nicht gibt?)

    Ich hätte vielleicht an eine Fehlermeldung gedacht, die dem Benutzer sagt, dass er ohne die Einverständnis die Website leider nicht benutzen kann. Wobei dass dann auch nicht mehr so das gelbe vom Ei wäre...

  • was heisst "trackt"?! verarbeiten muss es die IPs ja.

    wenn du nicht das antispambee logfile aktivierst, speichert es ja selbst nicht (das sollte aber noch nachzuprüfen zu sein).

    aber es gibt massenweise plugins oder funktionen, welche WP die IPs ganz oder verkürzt abspeichern lassen, oft auch zeitdauergesteuert.

  • Außerdem loggt der Webserver selbst in der Regel ja auch die IPs.

    ja aber dem stimmst Du bereits durch verwenden des URLs im Browser zu,

    aber nicht durch Dritte ...


    deswegen, muss auch die Zustimmung des Nutzers eingeholt werden,

    wenn Inhalte Dritter eingebunden werden - z.B. auch bei Youtube Videos;

  • was heisst "trackt"?! verarbeiten muss es die IPs ja.

    wenn du nicht das antispambee logfile aktivierst, speichert es ja selbst nicht

    Danke! Ich wusste nicht, dass man das Logfile bei Antispam Bee deaktivieren kann.

    deswegen, muss auch die Zustimmung des Nutzers eingeholt werden,

    wenn Inhalte Dritter eingebunden werden - z.B. auch bei Youtube Videos;

    Geht das bei Antispam Bee?