Gewerbe oder Freiberuf?

  • Moin zusammen,


    ich hätte da mal ein eine Frage bzgl. eurer Erfahrungen/praktischer Handhabung.


    Ich bin als Freiberufler aktiv, arbeite für verschiedene Kunden, meist auf Basis stundenbasierter Abrechnung. Das Ganze ist rechtlich einwandfrei, die Freiberuflichkeit steht absolut nicht in Frage und wurde von allen relevanten Stellen anerkannt.


    Nun hat sich über eine recht lustige Fügung folgende Situation ergeben: Der Betreiber eines kleinen Lebensmittel-Geschäfts möchte schließen, u.a. verkauft er dort eine selbst entwickelte und hergestellte Süßigkeit. Ich als großer Fan dieser Süßigkeit habe ein wenig protestiert "Sie können doch nicht einfach schließen", "müssen mir das Rezept verraten", etc. Beim weiteren Herumscherzen kamen wir darauf, er könne ja zumindest dieses eine Produkt nach der Schließung des Ladengeschäfts zumindest weiter online verkaufen. Darauf hin meinte er, dass er nicht die nötige Technik-Erfahrung besitze, um einen solchen Shop aufzubauen und zu betreiben. Nun bin ich ja eben grob in diesem Bereich unterwegs, sodass im weiteren Verlauf die Idee geäußert würde, er könne sich ja um Produktion und Versand kümmern, ich mich um den Shop, und stelle ihm dafür pro verkaufter Einheit eine Art Provision in Rechnung. Das Ganze ist (persönliche Einstellung, die dürfte dem Finanzamt egal sein) eher aus Spaß und dem Erhalt des Produktes gewidmet, weniger der Gewinnerzielung meinerseits, die auf Grund des vermutlich geringen Absatzes auch übersichtlich sein dürfte.


    Nun die spannende Frage: Nähmen wir an, wir würden das tatsächlich machen - bekommt man das noch irgendwie sinnhaft als freiberufliche Tätigkeit durch oder bringe ich mich und damit meine gesamte Tätigkeit damit in die Fängen der Gewerbesteuer? Ist eine "Anzahl der verkauften Einheiten" abhängige Provision für IT-Dienstleistungen noch freiberuflich ok? Hat jemand schon mal eine solche oder ähnliche Konstellation gehabt?


    Leider findet man online über diesen grenzbereich sehr wenig. Die meisten Artikel, die Freiberuf und Gewerbe gegenüberstellen, tun dies vor allem in den Konsequenzen (die mir detailliert bekannt sind). Leider vermisse ich eine gute und verlässliche Quelle von (bestenfalls) Beispielen, was noch Freiberuf oder schon Gewerbe ist.


    Freue mich auf eure Einschätzungen oder Anregungen oder Verweise zu Quellen dazu :)


    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Matthias



    P.S.: Mir ist bekannt, dass ...

    • ... ich keine rechtlich bindende Antwort bekomme. Ich frage auch explizit nach Erfahrungswerten, vielleicht gibt mir das schon eine erste Richtung vor.
    • ... ein Steuerberater oder Jurist (als einzige) belastbare Antworten geben können. Dennoch möchte ich zunächst hier mal über Erfahrungen nachfragen.
    • ... ich immer ein zusätzliches Gewerbe gründen kann um auf Nummer sicher zu gehen. Das würde mir aber definitiv zu viel Aufwand werden für die eigentlich aus Spaß zustandegekommene Idee.

    Von daher bitte ich, von Kommentaren wie "Such dir einen Steuerberater" oder "Wenn du mit dem Shop Geld verdienen willst, musst du halt mal Geld in die Hand nehmen" abzusehen.

  • Hi Matthias,

    ganz spontan: Kontaktiere einfach dein Finanzamt und frage dort nach.


    Ich kenne das Deine nicht. Wenn die Mitarbeiter sind wie die meines FA, geben sie Dir vermutlich gerne und hilfsbereit Antwort.

    Mach Dir nicht solch einen Kopf mit Eventualitäten und Vermutungen.

    Ich will Dir nicht sagen, was Du zu tun hast ;-)

    Ich würde mir nicht solch einen Kopf mit Eventualitäten und Vermutungen mehr machen, sondern direkt nachfragen.


    Gruß

    Jochen