Tracking Verfolgungswahn 2.0

  • Hallo und Moin,


    ich habe mich nun intensiv mit Datenschutz und Datensicherheit auseinandergesetzt und denke "Hätte ich es mal nicht getan". Denn nun mag ich fast nicht mehr ins Netz. :|


    Problem

    Ich nutze iOS, Windows, Spotify, Netflix, Prime und Youtube. Also eigentlich die Standartanbieter.

    Die Großen wissen also wo ich bin, was ich suche, was höre, was ich sehe, was ich bestelle usw.


    Gedachte Lösungen die ich getestet habe

    1. Suche: duckduckgo als Suche getestet und verworfen, die Ergebnisse sind leider nicht gut
    2. Mail: posteo für Mails und Kalender getestet und verworfen, ich habe zu viele Alias Adressen mit meiner eigenen Domain. Wenn ich diese an Posteo weiterleite habe ich keine mehr Sicherheit.
    3. Kalender: posteo und nextcloud getestet. Allerdings sieht Apple eh wo ich bin (Nutze die Ortungsdienste für Wetter usw) und kann so ein Profil erstellen.
    4. Adressbuch: posteo und nextcloud. Allerdings ist mein Adressbuch dank Whatsapp eh schon online bei den großen Anbietern.


    Fazit

    Selbst wenn ich den Mailanbieter austausche oder die Suche wechsele, ich kann das Tracking nicht verhindern. Alleine Spotify, Netflix und Amazon (lebe aufm Dorf) sind konkurrenzlos.

    Das beunruhigt mich und ich weiß nicht mal, ob die Beunruhigung berechtigt ist. Denn eigentlich ist der Datenpool sooo riesig, dass ich doch eigentlich nur ein mini Fisch im Ganzen bin.


    Daher schreibe ich es hier und vielleicht kann mir jemand die Sorge nehmen. :D


    Danke euch

  • Sorgen nehmen? In einem IT-Forum? Falscher Ort :D


    Meine persönliche Meinung: Auch wenn es anfänglich kaum etwas bringt, ist der erste Schritt wichtig. Datenminimierung geht nicht von heute auf morgen, aber irgendwo muss man beginnen. Klar, manche Dinge gehen nur mit Komfortverlust, aber nach und nach wird man andere Dinge entdecken und schätzen lernen, die im Endeffekt sogar noch besser sind.


    Was schon helfen kann: Dienste nicht mehr eingeloggt nutzen, anderen Browser und Tor-Netzwerk verwenden, Cookies u.ä. beim Schließen löschen lassen, …


    Bezüglich Mails: Was verwendet Du bisher dafür? Worüber läuft Deine eigene Domain? Gerade dieser Punkt sollte sich leicht lösen lassen.

  • Momentan nutze ich Gmail, weil ich es auch auf der Arbeit verwenden darf. Ansonsten habe ich ein Webhosting Paket hier. Aber selbst dann, die meisten Mails die ich erhalte sind von Anbietern, die ebenfalls Google Gsuite verwenden. Dann hatte ich posteo, die Oberfläche war nicht meins und den Kalender kann ich nicht mit meiner Frau teilen. Nutzen iCloud Kalender, dort erhalten wir auch Mitteilungen.


    Bei Nachrichten benutze ich Whatsapp und iMessage.

  • Hallo und Moin,


    ich habe mich nun intensiv mit Datenschutz und Datensicherheit auseinandergesetzt und denke "Hätte ich es mal nicht getan". Denn nun mag ich fast nicht mehr ins Netz. :|


    Wieso beschränkst du dich auf das Netz? Die großen Adresshändler besorgen sich Kirchenbriefe wegen Kommunion, sowie Abiturzeitungen und Einträge aus Melderegistern und matchen das mit den Daten von der Deutsche Post Direkt GmbH. Da steht dann an deiner Person direkt dran: "vermögend und wählt x.z.y, weil bekommt öfters Post von Porsche."

  • vmk Du hast damit natürlich recht; auch die analoge Welt veranstaltet so manches, das von Dir gebrachte Beispiel ist nur eine Facette vom Ganzen; aber wenn Du z.B. die Geschichte die seit kurzem in Österreich mit dem jö¹ veranstaltet wird;


    ¹ ja das gibts auch digital mit App aber eben auch rein analog mit Karte dessen Barcode bei der Kassa gescannt wird;


    manchesmal, wenn man nicht die Apothekerpreise bezahlen will, gibt es quasi einen Zwang so eine Karte zu haben;X(


    mit der App hat es den Vorteil einfach "Max Mustermann" und irgend eine Adresse angeben;

    und schon werden die Daten mit einem Digitalen "Max Mustermann" abgeglichen;

    aber Achtung: hier nicht den Fehler begehen, einen E-mail Alias der eigenen Domain zu verwenden, sondern

    wenn schon eine GMX od. sonst eine Adresse angeben;


    und manches hat auch was Gutes:

    seit dem die vielen Heizflossen "getrackt" werden,

    können auf die Art ohne viel Aufwand Stauhinweise per Verkehrsfunk gegeben werden;

    bzw. die Navis leiten einem um den Stau herum²;;)

    (früher hat man zu dem Zweck einen Helicopter gebraucht)
    ² natürlich nur innerhalb bestimmter Grenzen; wenn da jetzt ganz NRW losfährt

    haste einfach Pech gehabt;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Macht es denn dann überhaupt Sinn für Mails bei posteo zu bezahlen oder eingene nextcloud aufzusetzen?


    Reicht nicht icloud für Kalender und Adressbuch und Gmail für Mails und drive für ein, mit cryptomator verschlüsseltes, Backup?


    Anscheinend sind die Daten eh außer Kontrolle. Wieso dann Dienste benutzen die Kosten und dazu noch umständlicher sind?


    (Domain und Hosting schließe ich hier aus. )

  • Olgsi wenn Du von iOS sprichst, dann macht Gmail eigentlich gar keinen Sinn ...

    sprich: mit Eierphones hast auch eine Eispezifische Lsg. von Apple; da brauchst Du kein Google;


    man muss nicht gleich einen Spread seiner Daten veranstalten, es genügt eine Stelle;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Also ich nutze die Mail @meine domain.de

    Diese kann ich aber nicht auf der Arbeit abrufen, denn dies ist untersagt. Ich muss aber von der Arbeit auf meine privaten Mails zugreifen. Lange Geschichte und mit dem Chef abgesprochen.


    Ich komme nur auf icloud und gmail. Icloud kann aber nicht als Absender @meinedomain.de verwenden. Gmail kann dies jedoch. Das bringt mich ja erst in die blöde Situation. :)


    Posteo kann es auch, aber ist vom Design und Handling nicht meins.

  • Also ich nutze die Mail @meine domain.de

    Diese kann ich aber nicht auf der Arbeit abrufen, denn dies ist untersagt.


    Wenn dein Arbeitgeber seinen Angestellten so wenig, dann würde ich das Problem komplett anders lösen....

  • Dein Problem: Du willst "kostenlose" Dienste nutzen und gleichzeitig Datenschutz. Das funktioniert nicht.


    Quote

    Problem

    Ich nutze iOS, Windows, Spotify, Netflix, Prime und Youtube. Also eigentlich die Standartanbieter.

    Die Großen wissen also wo ich bin, was ich suche, was höre, was ich sehe, was ich bestelle usw.

    Da machst du es dir zu leicht.


    Klar weiß Spotify was du hörst, Netflix was du siehst. Willst du das nicht, musst du eben die Musik und Filme kaufen.

    Prime: Niemand zwingt dich alles bei Amazon zu kaufen. Es gibt andere Anbieter, die mittlerweile meist immer günstiger sind als Amazon, aber eben nicht so bequem ("kostenloser" Versand zur Ausbeutung der Versandunternehmen), wobei, immerhin ist die Wahrscheinlichkeit gefälschte oder nicht in DE zugelassene Ware zu erhalten geringer, wenn man nicht bei Amazon bestellt.

    iOS:

    Quote

    Allerdings sieht Apple eh wo ich bin (Nutze die Ortungsdienste für Wetter usw) und kann so ein Profil erstellen.

    Das ist dann dein Problem. Man kann bei Wetter Apps auch feste Orte einspeichern, dann muss man nicht ständig den Ortungsdienst aktiviert lassen. Stattdessen soll es möglich sein bei Bedarf in den Himmel zu schauen, um zu sehen ob es am aktuellen Standort regnet oder in den nächsten Stunden regnen wird.



    Quote

    Gedachte Lösungen die ich getestet habe

    1. Suche: duckduckgo als Suche getestet und verworfen, die Ergebnisse sind leider nicht gut


    Ich finde die Ergebnisse, leider, mittlerweile teils besser als bei Google, da bei Google die ersten Seiten nur noch auf Google optimierte Werbewebseiten sind.


    Mail/Kalender/Adressbuch

    Du hast ein Webhosting hier? Dann hast du doch ein nicht durchsuchbares E-Mail Postfach.


    Du willst dir keine Arbeit machen, dann buche dir doch die Groupware hier und du hast Mail/Kalender/Adressbuch auf einem deutschen Server, der nicht durchsucht wird.



    In meinen Augen willst du hier eine Bestätigung, dass du nichts machen kannst.

    Siehe deine Argumentation: Whatsapp hat schon meine Kontakte, damit auch Facebook, damit ist es ja auch vollends egal, dass auch die restliche Welt, meine Kalendereinträge, Standortdaten, Mails, ... bekommt.


    Sorry, aber wenn du wollen würdest, könntest du ganz sicher weniger Daten mit den großen Konzernen teilen. Ohne Kompromisse kannst du zwar nicht alles "verbessern", aber immerhin etwas.

  • Suche: duckduckgo als Suche getestet und verworfen, die Ergebnisse sind leider nicht gut

    Ich kann dir Startpage.com empfehlen. Anonymisiert die Suchanfrage und reicht diese dann an Google weiter.

    Ich nutze es privat und auf Arbeit, und komme gut damit zurecht.


    Wenn du Empfehlungen usw. bzgl. Datenschutz brauchst, kannst du dir ja mal den Kuketz Blog und das dazugehörige Forum anschauen. Da geht es sozusagen ausschließlich um solche Themen. ;)

    VPS 1000 G8 Plus | Webhosting 1000 SE (Black Friday)


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Ich kann dir Startpage.com empfehlen. Anonymisiert die Suchanfrage und reicht diese dann an Google weiter.

    Ich nutze es privat und auf Arbeit, und komme gut damit zurecht.

    Kann ich auch nur empfehlen, die Suchergebnisse sind ziemlich gut.:thumbup:Meiner Meinung nach auch besser als mit duckduckgo, aber das ist bei mir auch schon eine Weile her. (natürlich werden die Ergebnisse einer direkten Googlesuche immer besser sein, da personalisiert, aber in diesem Thread geht's ja nun mal darum keine Daten sammeln zu lassen)


    Zusätzlich nutze ich die Mail-Accounts eines Webhostings.Für Kontakte und Kalender dient eine kleine Radicale-Installation (so liegen trotz Android-Smartphone meine Daten bei mir, nicht auf irgendwelchen Cloudservern amerikanischer Unternehmen).


    Warum dein Arbeitgeber aber ausgerechnet die Schnüfflerprofis von Google freigeben, nicht aber andere Maildienste, kann ich mir nicht erklären.

  • Kann ich radical auf ein Webhosting Paket aufsetzen?

    ich vermute nicht. es handelt sich hierbei um ein Python-Script und bisher habe ich nicht allzu viel Gutes zur Python-Unterstützung im Netcup-Webhosting gelesen. :| hab mich dahingehend aber auch nicht wirklich informiert. Bei mir Zuhause läuft es in einer kleinen Mini-VM, selbst ein Raspberry würde ausreichen.

    Und empfehlt ihr Afterlogic, Rainloop oder roundcube für Mails? :)

    Darf ich fragen, wozu unbedingt ein Webmailer benötigt wird? Wirklich reines Interesse meinerseits. Bei mir sieht der Usecase z.B. so aus: unterwegs reicht mir der Mail-Client auf dem Handy (K-9 in meinem Fall, kommt mit meinen 5 Mailboxen prima zurecht) und Zuhause werkelt ein Thunderbird auf dem PC. Da habe ich persönlich keinen Bedarf an einen Webmailer. :) Ich schreibe aber auch unterwegs / während der Arbeitszeit *hust* keine längeren Romane, die per Mail versendet werden müssen. Meist nur Dreizeiler, wenn überhaupt, in 99% der Fälle reicht mir das Lesen der Mails sogar.