Hosting/Server richtig verbuchen (SKR04)

  • Hallo zusammen,


    eigentlich eine Frage für ein Forum was sich mit der Buchhaltung befasst, aber ich denke hier bin ich bei Euch besser aufgehoben :)


    Ich wollte fragen, auf welches Konto (SKR04) Ihr Euren vServer verbucht.

    Auf dem vServer habe nur ich Zugriff und habe dort verschiedene Lösungen (SCM, Monitoring etc.) drauf.


    Bei der Recherche im Internet bin ich auf folgende Kandidaten gestoßen

    Quote

    6495 Wartungskosten Hard- und Software

    4965 (Mietleasing für bewegliche Wirtschaftsgüter)

    0135 EDV-Software

    6810 Telefax und Internetkosten


    So richtig glücklich bin ich mit keinem der 4.

    4965 - beweglich ist der vServer nicht
    0135 - Auch ist er keine EDV-Software
    6810 - Internetkosten hmm... Hier ordne ich eher einen Internetanschluss zu

    Am ehesten tendiere ich zu 6495. Wobei Wartungskosten sind es auch nicht...


    Wie macht Ihr das?


    Grüße und danke

    peng

  • Hay,


    ich habe einen anderen Kontenrahmen, aber tatsächlich lasse ich alle Servergeschichten in die "Telefax und Internetkosten" buchen. Da habe ich auch früher meine einfachen Webhostings reinbuchen lassen.


    Viel schwieriger ist die Sache mit dem Kauf von Domains (nicht eigene Registrierungskosten) oder gar ganzen Projekten ;(


    Nachtrag: Für die laufenden Serverkosten kommt auch so etwas wie "Fremdleistungen" in Frage. Nicht alles, was mit EDV zu tun hat, muss in der Buchhaltung einem "technischen" Konto zugebucht werden :P - wenn man so etwas realisieren möchte, dann eher durch Kostenstellen.


    CU, Peter

  • Ich buche in Internetkosten und ja da buche ich auch meinen Anschluss rein und finde das auch doof.

    Ich hatte ne Zeitlang mal richtung Wareneinkauf gedacht, aber es dann wieder verworfen.

    Mein Buchhaltungstool (lexoffice) hat halt eine Verschlagwortung für die Arten und "Server" kommt in "Internet" vor :/

  • Gebe hier mal reichlich verspätet meinen Senf hinzu:


    vServer buche ich regelmäßig in

    6835 Mieten für Einrichtungen und bewegliche Wirtschaftsgüter

    Denn:

    Es ist eine Einrichtung.

    Ich miete sie.

    Sie ist beweglich (Container sind jederzeit migrierbar).

    Ich kann manche, nicht alle, vServer tageweise kündigen, also handelt es sich definitiv um Miete.


    6495 Wartungskosten Hard- und Software

    Es wird am vServer nichts gewartet und nichts repaiert oder ausgetauscht. Dahin würde ich eher eine Wartungsgebühr oder einen Managed Server einbuchen, oder wenn netcup Hardware-Komponenten in Rechnung stellt.


    4965 (Mietleasing für bewegliche Wirtschaftsgüter)

    vServer werden nicht geleast


    0135 EDV-Software

    Die Software auf dem vServer wird nicht in Rechnung gestellt. vServer sind hardware-basierte Leistungen, auch wenn die Virtualisierung durch Software emuliert wird ist es doch die Hardware, die hier im Vordergrund steht und auf der Rechnung von netcup ausgewiesen wird.


    6810 Telefax und Internetkosten

    vServer haben zwar einen Internetanschluss, dieser wird aber nicht berechnet, sondern ist inklusive. Hier würde ich den Server nur reinbuchen, wenn es ein dedizierter VPN Server ist, der z.B. als NAT genutzt wird oder sowas. Das aber dann auch nur, wenn netcup es so auf die Rechnung schreibt.

  • Bewegliche Wirtschaftsgüter können, soweit ich das Erinnerung habe, nur materielle Wirtschaftsgüter sein. Materiell bedeutet "körperlicher Gegenstand" (analog der "Sache" in § 90 BGB). Ein vServer ist aber gerade kein körperlicher Gegenstand.

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    binichblau: Online-Promillerechner - www.binichblau.de

  • Wenn immaterielle Gegenstände z.B. Domains, Lizenzrechte, Patente u.Ä. sind, wie passen da vServer rein?


    Für mich sind vServer materiell, schliesslich bucht man eine Leistung, die durch Hardware ausgeführt wird, physikalisch, materiell.

    Es ist ja nicht nur das Recht auf CPU Leistung, sondern auch die tatsächliche, in Materie durch Elektrizität, entstehende CPU-Leistung Teil des Gegenstandes "vServer".

    Virtuell heisst ja nicht, dass er nicht existiert, nur dass er nicht dediziert ist.

    Und beweglich ist ein vServer auch, oder nicht? Schieb ich einfach auf einen anderen Server rüber.


    Am liebsten wäre es mir, die Bürokratie würde schrumpfen, dann könnte man produktiver sein.

  • Für mich sind vServer materiell, schliesslich bucht man eine Leistung, die durch Hardware ausgeführt wird, physikalisch, materiell.

    oder Du betrachtest es als Dienstleistung ..., wie ein Friseur, ein Installateur, ein Mechaniker, ...

    in dem Fall halt 'ne Blechkiste ;)


    Und beweglich ist ein vServer auch, oder nicht? Schieb ich einfach auf einen anderen Server rüber.

    net so beweglich im eigentlichen Sinn; du buchst eigentlich nur eine (Dienst-)Leistung,

    auf welchem Blech die dann tatsächlich vollbracht wird, spielt keine Rolle :)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Für mich sind vServer materiell, schliesslich bucht man eine Leistung, die durch Hardware ausgeführt wird, physikalisch, materiell.

    Das ist aber nicht das Kriterium. Für Strom brauchst du auch Hardware, der ist trotzdem keine bewegliche Sache.


    Ein VPS ist mMn. schon deswegen keine bewegliche Sache, weil er nicht körperlich abgrenzbar vom Wirt ist - du kannst den VPS nicht „anfassen“.

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    binichblau: Online-Promillerechner - www.binichblau.de