Das längste Thema

  • Ich suche eine webbasierte Zeit-Management-Software worüber ich u.a.


    • Nutzer Management
    • Projekte anlegen
    • Stunden (Datum, Uhrzeit, &Leistungsbeschreibung) zu den jeweiligen Projekten buchen
    • Rechnungen erstellen

    erstellen kann. Am schönten wäre natürlich Open Source & halbwegs aktuell.


    Vielleicht kennt Ihr da ja was. :*

    Evtl. wäre ja OpenProject etwas (https://www.openproject.org). Es deckt zumindest einiges ab. Meine Erfahrungen waren bisher ganz gut damit.

    Ich habe mir die letzten Tage mal openproject genauer angeschaut, jedoch ist dies für meine Bedürfnisse definitiv overkill.



    Ich suche in erster Linie eine Lösung worüber ich Rechnungen erstellen kannn (rein privat als freelancer, nix offizielle was z.B. einer Finanzprüfung o.ä. standhalten müsste) und zusätzlich mit einem integrierten Wiki o.ä. worüber ich z.B. Fortschritte/Ziele/Infos zu diversen Projektplanungen notieren könnte. Perfekt wäre das ganze noch mit einer integrierten Benutzerverwaltung für jeweilige Rechnungseinsicht & Projektplanungen (<5 Benutzer).


    Parallel habe mich mir jetzt schon Invoice Ninja und InvoicePlane angeschaut. Für Rechnungen schreiben absolut in Ordnung & übersichtlich (wenn auch für meine Verhältnisse wieder etwas too much..) aber hier fehlt halt die gewünschte Wiki Funktion.



    Wie gesagt es brauch nicht das nonplusultra sein aber durchaus das oben erwähnte erfüllen sollen. Also wenn Ihr ne Idee habt immer her damit! :):thumbup:

  • Man sollte so spät einfach nicht mehr irgendwelche Dinge noch schnell machen wollen. :rolleyes:

    Ratzfatz wird aus eingeplanten 10 Minuten auch mal eine Stunde. So lange habe ich jetzt gesucht, um die Ursache für einen Fehler bei der Installation von Contao auf meinem neuen Black Tornado zu finden. Das Installtool hat beim Absenden eines Formulars immer eine Fehlerseite ausgespuckt, es sei ein ungültiges Request-Token geschickt worden. Durchaus ein beliebter Fehler, der immer mal wieder beim einen oder anderen Hoster auftritt. Aber doch bitte nicht bei mir ... Alles mögliche habe ich überprüft, Schreibrechte im tmp-Verzeichnis und ob die Sessiondaten geschrieben werden. Zum Schluss sogar nochmal alles komplett gelöscht und neu installiert. Alles hat nicht geholfen. Irgendwann die phpinfo() nach Verdächtigen durchforstet, alle möglichen Einstellungen kontrolliert.Nach fast einer Stunde schaue ich mir dann die eingestellte post_max_size an, 256, sollte doch nun wirklich reichen ... Ja, hätte auch gereicht, wenn ich - wie es eigentlich gedacht war - auch noch ein 'M' dahinter geschrieben hätte. Da ich das aber in der Eile vergessen hatte, waren 256 Byte dann halt doch etwas zu wenig. ;(:rolleyes:

  • Ich suche eine webbasierte Zeit-Management-Software worüber ich u.a.


    • Mitarbeiter / Nutzer Management
    • Projekte anlegen
    • Stunden (Datum, Uhrzeit, &Leistungsbeschreibung) zu den jeweiligen Projekten buchen
    • Rechnungen erstellen (optional)

    erstellen kann. Am schönten wäre natürlich Open Source & halbwegs aktuell.


    Vielleicht kennt Ihr da ja was. :*

    Hast du dir schon redmine angeguckt?

  • Kann mir mal jmd sagen ob ich auf den Kopf gefallen bin oder das einfach Schwachsinn ist ?

    Ich frage den t minus online punkt de postmaster wieso nix mehr durch geht nach dem IP wechsel.

    Der schreibt dann unter anderem dass ja der DNS Eintrag anonymisiert wäre und dass ich kein Impressum hätte.


    Jetzt gibt es für mich zweidrei Probleme damit:

    A) Ich habe als Privatperson keine Impressumspflicht nach §5 MTG. Und ich werde ganz sicher nicht als Privatperson meine Daten für jeden ins Netz stellen, damit bin ich die letzten 9 Jahre gut gefahren.

    B) Ich sehe nicht was die Person dort mit einem Impressum erreichen möchte für meine Mailzustellung.

    C) Ich habe einen SPF record, t-online keinen einzigen, das wäre mal ein echter Anfang..

  • Siehe Thread: https://forum.netcup.de/admini…ck-eigenen-e-mail-server/


    Ich weiß, ich habe mit denen schon ewig darüber diskutiert. Fakt ist, die haben echt keine Ahnung, was die da eigentlich tun. Aber wie gesagt, es gibt Workaround, siehe mein Beitrag im Thread.

  • Offenbar muss man nur lange genug alle Angebote konsequent ignorieren, dann bekommt man bei Vodafone automatisch kostenlos mehr Bandbreite. Heute im Briefkasten: mein Download wurde verdoppelt auf 250 MBit/s, gemessen sogar 270 MBit/s. Upload weiss ich gar nicht mehr wieviel das war, ist jetzt aber wohl auch deutlich mehr als bisher. Ist das jetzt schon das erste Türchen deren Adventskalenders? Dann dürfen die ruhig so weitermachen bis Weihnachten.

  • Telekomiker halt.


    Entweder damit leben oder temporär ein Impressum hinstellen, freischalten lassen und danach wieder weg reißen. Böse Zungen behaupten, man könnte für dieses temporäre Impressum sogar Fake Daten nutzen, aber das würden wir hier als brave und mündige Bürger natürlich niemals tun. ^^


  • Das Problem mit der Telekom hatte ich vor kurzem auch wieder. Beschwerde, dass ich kein Impressum habe. Habe freundlich zurückgeschrieben, dass ich als Privatperson keine Impressumspflicht habe und man meine Kontaktdaten wie vorgesehen bei der Denic abfragen kann.

    Hatte mir schon allerlei wüste Dinge ausgedacht, die ich gerne loswerden will wenn die nächste Absage kommt, aber dann kam nur ein völlig unerwartetes "Alles klar, habe ich freigeschaltet" zurück.

    Also: Immer schon freundlich und sachlich bleiben und beten, dass man einen netten Mitarbeiter erwischt ;)

  • ...Ich habe als Privatperson keine Impressumspflicht nach §5 MTG.

    Habe freundlich zurückgeschrieben, dass ich als Privatperson keine Impressumspflicht habe...

    Ich bin mir nicht sicher, ob dem tatsächlich so ist.

    Die Impressumspflicht gilt in Deutschland recht weitreichend.

    Ob geweblich/geschäftlich/werbend oder nicht ist da nicht das alleinige Kriterium. Denn nicht nur das TMG ist hier maßgeblich.

    Auch der RstV z.B. verlangt ein Impressum bei "journalistisch-redaktionell gestalteten Inhalten, die zur Meinungsbildung beitragen können" (wie immer man das auch definieren mag)

    Das Kriterium "privat" ist halt recht schwammig...