Das längste Thema

  • Also ich mache das immer mit dem Menüpunkt Let's Encrypt wenn es anders nicht funktioniert. Damit hat es bisher immer funktioniert. Anders selten bis nie, ist mir auch schon unangenehm aufgefallen. Aber den Support musste ich dazu bisher noch nie bemühen.

    Jo das dauert einfach nen paar Stunden, es sei denn wer von netcup rebootet deinen webserver manuell :D

  • Storage: Platz für mindestens 4 × 3,5" SATA-Laufwerke + weitere für SSD (z.B. 2,5" oder 5,25" Schacht)
    Nicht zu groß, sonst bekomme ich es nicht unter.
    Leise! Punkt. Aus.

    Naja - so sehr klein ist es jetzt nicht, aber ich habe mein NAS in einem bequiet Pure Base 500 untergebracht. Da hat man bis zu 5 3,5" Schächte (in die auch optional 2 2,5" reinpassen und zwei 5,25" Slots. Die Dämmung ist top, die normalen 2,5" Slots kann man aber vergessen - die sind zu klein (es sei denn, die haben das mittlerweile angepasst). :)

  • Ich hoffe das geht bei dem Oster-Fieber nicht direkt unter...


    Betreibt hier irgendjemand erfolgreich eine pfSense (bzw. FreeBSD) auf einem Intel J3455 oder allgemein Apollo Lake? Ich bin langsam echt am verzweifeln ?(

    Ich habe das Problem, dass das System nach recht kurzer Zeit einfach komplett einfriert und absolut nicht mehr reagiert. Manchmal schon im Installer, manchmal erst nach einer Stunde. Ich dachte erst das wäre ein Temperatur Problem und habe deswegen die ganze Maschine aus dem Rack entfernt, auf gemacht und an frischer Luft direkt betrieben... macht kein Unterschied.


    Windows scheint ohne Probleme zu laufen. Hab 4h lang Prime95 laufen lassen, dabei die Temperaturen beobachtet und es gab keine Probleme. FreeBSD 11.3 direkt (worauf pfSense 2.4.5 basiert) hat logischerweise das selbe Problem. Wenn man umher googlet, findet man Dinge wie HPET Einträge, C States im BIOS deaktivieren und so weiter... hat bei mir alles nichts genützt und war wohl auch nur für ältere FreeBSD Versionen relevant und dort wohl auch nur zum booten.


    Ich habe so viel hin und her getestet und trete gerade etwas auf der Stelle herum, weil mir ein Anhaltspunkt fehlt, da keine Fehlermeldungen oder ähnliches (wie auch, wenn es plötzlich einfriert).


    Hardware genauer:

    Asrock J3455B-ITX

    Patriot Burst 120GB SSD

    4GB Kingston KVR16LS11/4

    Seasonic SSP-300SUB

  • An die Bookstack User unter uns! :)


    Wenn ich versuche E-Mails zu senden, bekomme ich immer ein: Error thrown when sending a test email: Expected response code 354 but got code "554", with message "554 5.5.1 Error: no valid recipients "


    Also das Problem ist mir klar, aber ich Frage mich, warum Bookstack da ne ungültige Mailadresse an meine Kuh schickt. :/

  • An die Bookstack User unter uns! :)


    Wenn ich versuche E-Mails zu senden, bekomme ich immer ein: Error thrown when sending a test email: Expected response code 354 but got code "554", with message "554 5.5.1 Error: no valid recipients "


    Also das Problem ist mir klar, aber ich Frage mich, warum Bookstack da ne ungültige Mailadresse an meine Kuh schickt. :/

    wäre das nicht eher eine Frage an die Kühe und nicht an Bookstack? Versende Mails bei Bookstack via SMTP und hab keine Probleme. Nutze aber auch keine meiner Kühe, sondern nen Mailserver von netcup.

  • Also das Problem ist mir klar, aber ich Frage mich, warum Bookstack da ne ungültige Mailadresse an meine Kuh schickt.

    Logs lesen hilft! Denn die Kuh sagte mir, dass da ein server@domain.de als mail@bookstackapp.com eine Mail verschicken wollte.


    Mittlerweile muss man da FROM Einträge in der .env von BookStack setzen. Das kannte meine Installation von vor 2 Jahren noch nicht so :P

  • KB19 bezüglich deines NUC.

    Weißt du was der an Watt im Durchschnitt zieht?

    Oder noch besser, weißt du was der dich an Strom im Monat kostet? Spiele auch mit dem Gedanken eines NUC um meine 3 Raspberry Pi darauf umzuziehen

    Bedenke: Mein NUC ist aus der allerersten Generation.


    Ich habe damals das WiFi+BT Modul ausgebaut und verkauft. Das hat den Stromverbrauch auch sichtbar um einige Watt reduziert. Wenn kein Monitor dranhängt, reduziert das den Stromverbrauch weiter. Vorausgesetzt ich habe das richtig im Kopf. Diese Erfahrung beruht auf dem Jahr 2014, als ich ihn in Betrieb genommen habe. Damals habe ich (ungeeichte) Werte von unter 20 Watt gemessen, ich glaube das waren im Idle 15-17 Watt.


    Laut der größeren USV habe ich z.B. in den Nachtstunden einen Stromverbrauch von 32-43 Watt. An dieser USV hängen aber auch der Router, das DSL-Modem, zwei 8-Port Switches, eine Fritz!Box, ein ausgeschaltetes Synology NAS, ein aktives USB-Hub und diverse Funksticks. Der NUC ist zu dieser Zeit durchschnittlich zu 30-40% ausgelastet.


    Genauere Werte nur für den NUC habe ich leider nicht.

  • Logs lesen hilft! Denn die Kuh sagte mir, dass da ein server@domain.de als mail@bookstackapp.com eine Mail verschicken wollte.


    Mittlerweile muss man da FROM Einträge in der .env von BookStack setzen. Das kannte meine Installation von vor 2 Jahren noch nicht so :P

    Hab Bookstacks erst seit nem Monat laufen, wusste nicht, dass sich da was geändert hat. Sorry :)

  • Kleine Ergänzung dazu:

    Das Teil lacht mich gerade extrem an, genauso die Mini-ITX Mainboards des gleichen Herstellers mit fix verbauter CPU.

    z.B. ein 4C oder 8C aus der A2SDi-HLN4F Serie :love:


    Die kommen angeblich ohne extra Kühlung für die CPU aus, der Gehäuselüfter reicht. Ist halt die Frage, ob man das Ding bei wenig Auslastung so leise bekommt, wie meine jetzigen Geräte. ~30° Raumtemperatur im Sommer sind eine echte Herausforderung für viele Geräte. Wie sich 8-16 TB HDDs bezüglich Temperatur und Lärm verhalten, weiß ich leider auch nicht.


    Da würde ich dann exkl. RAM und Speichermedien auf rund 500 Euro für 4 Kerne bzw. 700 Euro für 8 Kerne kommen. Wobei der Arbeitsspeicher jetzt preislich auch nicht so tragisch ist, wenn ich mal klein (16-32 GB) anfange. Die Speichermedien sind da schon eher ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor. Weiterverwenden könnte ich wahrscheinlich nahezu keine einzige HDD, weil sie viel zu klein sind…

  • Ich möchte gerne noch ein paar reduzierte Osterdomains nutzen..

    Wenn ich eine Domain bestelle, die bereits registriert war und zu Netcup transferiert werden muss, dann passiert das ja nicht sofort (wenn es länger dauert, oder die Domain noch 5 Monate bezahlt ist).
    Zählt dann für die Verrechnung und Laufzeit der Tag der Übernahme?
    Ist ein Storno der Domainbestellung eventuell bis zur Übernahme auch erlaubt?

  • Sicher das dein System nicht mehr reagiert? Eventuell stirbt nur dein NIC. Was steht im Systemprotokoll?