Das längste Thema

  • Aufpassen mit den extra-kurzen Kabeln: Ich hab für die Strecke vom Router zur Wohnungsverkabelung (RJ45) zwei "20cm" Kabel bestellt (Lindy, nicht grad "no name"). Die sind grosszügig gemessen (inkl. Steckerkopf!) 18cm lang, davon 13cm Kabel... :cursing:

    Das ist mir bei aliexpress mit ein paar Dingen passiert :D

  • Sagt mal sehen ich das richtig, dass mit php 7.3 (aus Debian Buster) keine Verbindung über TLS1.3 aufbauen kann (https://github.com/php/php-src/blob/PHP-7.4/NEWS)? Meiner roundcube Instanz hätte ich das gerne zum Zugriff auf den IMAP-Server beigebracht...

    Der roundcube und IMAP-Server (dovecot) laufen eh auf dem selben VPS. Kennt jemand einen guten Weg wie ich den ganzen TLS-Overhead sparen kann ohne die Sicherheit für die anderen IMAP-Clients zu verringern?

  • Sagt mal sehen ich das richtig, dass mit php 7.3 (aus Debian Buster) keine Verbindung über TLS1.3 aufbauen kann (https://github.com/php/php-src/blob/PHP-7.4/NEWS)? Meiner roundcube Instanz hätte ich das gerne zum Zugriff auf den IMAP-Server beigebracht...

    Der roundcube und IMAP-Server (dovecot) laufen eh auf dem selben VPS. Kennt jemand einen guten Weg wie ich den ganzen TLS-Overhead sparen kann ohne die Sicherheit für die anderen IMAP-Clients zu verringern?

    Da es die gleiche VM ist, wie wäre es, wenn Du IMAP (nicht IMAPS) an localhost bindest ? Local dürfte die fehlende Verschlüsselung ja kein Problem sein :)

  • Wie soll das klappen? Beim kontaktlosen zahlen wird der Pin auch abgefragt (ab einem gewissen Betrag)

    25€ ist der Betrag in Deutschland, obwohl das auch zum Teil Kartenanbieterabhängig sein kann. Ich bevorzuge es ehrlich gesagt grundsätzlich immer mit nen Pin zu authentifizieren...


    Am besten finde ich ja immer noch 2FA mit e-code Verfahren das dir den Token zusendet und in der Eingabemaske auch nicht wirklich zensiert.

  • Dank dir. Werde dann die Tage mal den Gutachter anrufen, der die Wohnung auch schon vor dem Kauf für uns angeguckt hat. Der wird schon wissen, wie er da am besten die Feuchtigkeit misst 👌😊


    Verjährung nach 3 Jahren? Das ist ja nicht gerade sehr Verbraucherfreundlich

    Ich würde lieber nen Statiker (Tragwerksplaner) für sowas benutzen, hat mir auch schon ein Abenteuer erspart.

  • Wie kann es eigentlich sein, dass eine Kommune für sehr viel Geld eine Studie in Auftrag gibt und das 200-seitige Dokument am Ende aussieht, als hätte es ein 12-jähriger in Word auf seinem Smartphone zusammengebastelt?!

    Konkret meine ich den fehlenden Blocksatz, die willkürliche Verwendung (bisher) mehr als fünf verschiedenen Schriftarten in Fließtext, Abbildungen und Tabellen1, die Einbindung von externen Statistiken als Abbildung in Form von Screenshots anstelle der Überführung dieser in eine native Tabelle, die Einbindung einer solchen Abbildung (Screenshot einer Tabelle), die im Querformat angelegt ist, gedreht auf einer Seite im Hochformat, sodass man sie nicht ohne weiteres Verrenken/Drehen des Monitors ablesen kann, das partielle Fehlen von Seitenzahlen auch auf Seiten mit Fließtext, das Einbinden eines Logos in der Kopfzeile, das grafische Fehler aufweist, das Nutzen von eigens erstellten Abbildungen/Schaubildern, die von Seite zu Seite andere Farbgebungen und Ausgestaltungen annehmen, das Verwenden von willkürliche Verwenden abgerundeter Textrahmen wahlweise mit oder ohne Rahmen - je nach Temperament des Gestalters Verunstalters neben rechteckigen Elementen, das Platzieren des Texts innerhalb dieser Schaubilder an Stellen, an denen er sich mit anderen Elementen schneidet, und das "Ausbrechen" von Text aus Rahmen, das nicht-durchgängige Benennen oder allgemein Beschriften von Tabellen und Abbildungen, das Abbildungs- und Tabellenverzeichnis ist folglich unvollständig, das Fehlen von Quellenangaben und die nicht einheitliche bis falsche Darstellung dieser (?!). Nicht einmal die Stichpunkte (rund gefüllt vs. rund unausgefüllt) konnte man beibehalten.

    Die Nutzung von Wikipediabeiträgen über die Kommune als Quelle zu nutzen, anstatt Daten direkt bei der Kommune zu erfragen oder ihren Dokumenten zu entnehmen - wobei diese die Studie in Auftrag gegeben hat - halte ich ebenfalls für fraglich.
    /rant ende


    Pardon, aber bin ich der einzige, der sowas für absolut unseriös hält, läuft das überall so scheiße?


    1Entwarnung: Comic Sans MS habe ich (noch) nicht entdeckt.

  • Pardon, aber bin ich der einzige, der sowas für absolut unseriös hält, läuft das überall so scheiße?

    Ja, das läuft (fast) überall so .......

    Die meisten Studien sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind. Warum soll man auch Daten bei der Kommune mühsam erfragen, in Tabellenform bringen und interpretieren, wenn man sie samt Tabelle und Diagramm aus Wikipedia rauskopieren kann? Hauptsache die Kohle stimmt und der Auftraggeber ist mit den Ergebnissen zufrieden ( = sie fallen so aus, wie es sich der Aufraggeber gewünscht hat).

  • Ein wenig Fakten bitte!


    Node:

    • Processor: 2 x Intel® Xeon® Prozessor L5630 (4 x 2130 MHz, 12M Cache, 8 Threads)
    • Memory: 70GiB @1333MHz DDR-3 ECC
    • Storage:
      • Disk
        • 1 x 111.80GiB SSD OS
        • 2 x 223.57GiB SSD OSD
        • 1 x 931.51GiB HDD OSD
      • Controller
        • HBA
    • Network:
      • 4 x Intel GBit


    Verbunden sind alle Systeme Redundant und mit gleicher Leistungslänge (2M, Streckenlatenz beachten, Corosync dankt!) über einen Ubiquiti EdgeSwitch 10X mit ein paar VLANs.


    Cluster:


    • Vendor:
      • Proxmox
        • VE 5.4
        • Ceph Luminous LTS
    • Processor: 24 x Intel® Xeon® Prozessor L5630 (24 x 2130MHz, 48 Threads)
    • Memory: 210 GiB @1333MHz DDR-3 ECC
    • Storage:
      • Ceph
        • SSD: 400.59 GiB
        • HDD: 882.93GiB

    Läuft nun seit über 120 Tagen ohne "affecting" Ausfall fröhlich vor sich hin und Verbraucht ca. 350W bei 10 VMs (13%CPU, 92GiB RAM, 212GiB Storage). Infiniband hab ich Gedankich mittlerweile Aufgegeben, weils einfach zuwenig Praxis Erfahrung gibt. Gbit ist zwar nicht so das Gelbe vom Ei jedoch muss ich leider eingestehen es reicht voll kommen Aus und ist tested and simple! Fazit bisher ist eigentlich sehr zufriednend Stellen es ist einfach und denoch sehr Funktional. HDDs waren zum Start nicht vorhanden und wurden im Laufenden Betrieb einfach rein gesteckt und zu einem HDD Pool geformt. Updates und Wartungen sind Stressfrei, Maschinen weg migrieren und schon kann der Spass beginnen. Paar Sachen sind halt momentan doof: VLAN konfigurieren ist Lästig, Backup hab ich irgendwie keins, Sehr wenig Storage crypto und alles ist plöde Handarbeit.


    In Episode #2 des ganzen Projekts wird Software Defined Networling mit Open vSwitch impelementiert und das ganze auf Proxmox VE 6.0 mit encrypted OSDs hoch "optimiert". Desweiteren wird der bestehende Router (Unifi USG) gegen einen Unifi EdgeRouter 4 ersetzt, weil er die Pakte spürbar schneller durch die Gegenwirft. Sonst wird halt auch damit angefangen viel mit Foreman/Puppet zu automatisieren. DNS soll über PowerDNS kommen und viele andere Tolle Sachen.


    In Episode #42 vielleicht sogar 10Gbit Netzwerk und Backup... man darf ja Träumen.

    Grüße