Das längste Thema

  • Kann mir jemand günstige und zuverlässige PoE IP Kameras für die Überwachung eines Firmengeländes empfehlen? Am besten eine schwenkbare Dome-Kamera.

    Gibt es günstigere Kameras aus dem Enterprise Bereich wie Mobotix? Da sind wir schnell bei über 1000 Euro. Bei der Auswahl an Herstellern tu ich mir echt schwer.

    Wichtig wäre, dass die Kameras wirklich witterungsbeständig und zuverlässig sind.

    Ich bin Fan von Bosch, kann ich sehr empfehlen. Verkaufe da einiges 👍. Bei Fragen kannst dich gerne Melden.

  • kk das macht Sinn :), für sowas habe ich auch meinen eigenen Repo lieben gelernt :)

    Es schadet zu mindestens nicht, wenn man den Workflow zum Patchen von beliebigen Paketen verinnerlicht hat. Ist auch sehr praktisch, wenn man schnell Bugfixes ausprobieren möchte oder muss, bevor diese im Paket oder Upstream-Release landen.


    PS: Für Dovecot < 2.3 muss man die Patches übrigens anpassen. Stichwort error/error_msg, die zweite Variable gab es dort noch nicht.

  • m_ueberall [D]as mit den S/MIMEs hatte ich auch von woanders [...] wenn man sich die Aufmachung so ansieht, dann erwartet man schon etwas zu bekommen, das 1 Jahr gültig ist ..., tatsächlich aber ist es nur 1 Monat, und damit am Sinn komplett vorbei[.]

    Immer dieses Anspruchsdenken, seit COMODO seinerzeit damit vorgeprescht ist… :P

    Linktip: Bei ACTALIS gibt's heute noch kostenlose einjährige S/MIME-Zertifikate für die persönliche Nutzung, seit das vorgenannte Angebot nicht mehr verfügbar ist. (Die zugehörigen Vertragsunterlagen liegen nur in italienischer Sprache vor, aber mittlerweile kann man sich auch die PDF-Dateien via URL-Angabe direkt von Google Translate übersetzen lassen, bevor man sie durchliest.)

  • Bei ACTALIS gibt's heute noch kostenlose einjährige S/MIME-Zertifikate für die persönliche Nutzung

    ja diese kenne ich, und soweit ich weiß auch die tatsächliche einzige Mglkt. f. ein sinnvolles kostenloses S/MIME-Zertifikat,

    wenngleich man hier denen einen Vertrauensvorschuß gibt, weil der private Key bei denen am Server generiert wird;=O

  • Die haben leider kaum Auswahl an (Outdoor)Kameras.

    Ich habe aktuell die Lösung von Ubiqiti mit einem UniFi Cloud Key Gen2 Plus (mit HDD) und PoE-Switch im Blick...

    Kann ich dir Unifi empfehlen. Das System funktioniert einfach zuverlässig. Kameraqualität ist einfach spitze.

  • Kann ich dir Unifi empfehlen.

    Würde ich ebenfalls so empfehlen... über die Jahre hinweg sieht mein gesamtes Setup (Switch, Router, Access Points, Kameras) so aus. Die Switche sollen zwar nicht so berauschend sein (gerade wenn man Telekom Entertain verwendet), aber dank der Unifi Controller oder Video Software (auf einem Linux Server im Haus), kann ich die Gerätschaften über zwei Oberflächen komplett bedienen.


    Videoqualität ist auch ziemlich gut / angenehm und die Software (Unifi Video) bietet eine recht feine Einstellung für den "Motion" Bereich und diverse andere Settings. Aber im allgemeinen ist das auch eine Geschmacksfrage. Es wird auch Leute geben, die mit den Unifi Geräten gar nicht warm werden, von daher einfach mal irgendwo anschauen (wenn man die Möglichkeit hat).


    Ich würde aber mal etwas anderes in den Raum werfen... Netzwerkkabel (Cat Kabel) verlegen ist für mich jetzt nicht so das Thema. Kann man mittlerweile auch selbst privat / Home Office die Glasfaserleitungen konfektionieren (Stecker drauf machen)? Ich überlege eine 20 - 30 Meter Leitung von mir zu meinem Nachbarn rüber zu legen. Damit es natürlich keine Spannungs-Spitzen wegen unterschiedlichem Potentialausgleich bei den Häusern gibt, wollte ich ungern Kupfer rüber ziehen. Es gibt zwar Geräte die eine galvanische Trennung durchführen und Lastspitzen bis 4 kV abfangen können, aber so 100% vertrauen würde ich der Sache nicht.


    Grund der frage ist, dann muss ich in den Wänden keine 20er Löcher (oder größer) bohren. Dann reicht ein kleines 8er oder 10er Loch, Glasfaserleitung raus, ab in den Kabelkanal beim Nachbarn wieder raus, kleines Loch in die Wand, Stecker drauf, fertig ist. Bei mir und bei ihm in den Switch ein Gbic Modul rein und fertig wäre der Spaß :D

  • Ich würde aber mal etwas anderes in den Raum werfen... Netzwerkkabel (Cat Kabel) verlegen ist für mich jetzt nicht so das Thema. Kann man mittlerweile auch selbst privat / Home Office die Glasfaserleitungen konfektionieren (Stecker drauf machen)? Ich überlege eine 20 - 30 Meter Leitung von mir zu meinem Nachbarn rüber zu legen. Damit es natürlich keine Spannungs-Spitzen wegen unterschiedlichem Potentialausgleich bei den Häusern gibt, wollte ich ungern Kupfer rüber ziehen. Es gibt zwar Geräte die eine galvanische Trennung durchführen und Lastspitzen bis 4 kV abfangen können, aber so 100% vertrauen würde ich der Sache nicht.

    Es gibt genügend Anbieter die Kabel für dich konfektionieren. Kostet auch nicht mehr so viel... Spontan fällt mir Metz-Connect oder Telegärtner ein, die Kabel aus Kundenwunsch konfektionieren.

    Die Telekom hatte mal so ein Pseudo-Glasfaser-Profukt zum selber konfektionieren im Angebot. "Speedport OptoLan" hieß das. Ist inzwischen nicht mehr erhältlich.

    Gleiche Produkte findest du aber unter "Homefibre"

  • Das Problem wäre natürlich, wenn ich mir die fertig machen lasse (also das Glasfaserkabel), hätte ich die Stecker schon drauf und ich müsste schauen dass die Länge (plus ein paar Meter) gut hinkommt und ich müsste wieder fette fette Löcher in die Wände bohren, da ja schon Stecker auf dem Kabel drauf sind.


    Für einen anderen bekannten von mir, hatte ich schon mal einen Anbieter gefunden der die Kabel auf die entsprechende Länge fertig macht. Da war mir das dann aber auch wichtig, weil es da um knapp 850 Meter geht, die wir via Glasfaser überbrücken wollten. Haben das aber bis jetzt noch nicht umgesetzt, weil die Person bei den Kosten des Kabels erst einmal grübeln und schlucken musste :D

  • um die Dicke der Löcher würd ich mir weniger Gedanken machen, eher um die Länge von dem Spaß:D

    (wir hatten vor x Jahren die Wand zwischen Wohnzimmer und "Kinderzimmer" durchbohrt - 20 cm Stahlbeton)