Das längste Thema

  • Einige EC-Terminals haben Mobilfunkmodul integriert als Fallback. Fallen dann Kosten an, wenn das Modul aktiv ist. Mehr kenn ich mich nicht aus.

    Davon hatte der Edeka um die Ecke damals leider nix gehört.


    Sehr geil, wenn bei knapp 100 Kunden im Laden nur 3 Kassen mit Barzahlung geöffnet haben ... nicht 😂

  • Lustig wird‘s, wenn die Leute in den lokalen Geschäften dann nicht mehr mit Karte zahlen können...

    Früher hätte ich gesagt: Schon einmal über die Vorzüge von Bargeld nachgedacht?


    Das Problem ist heute aber sehr viel tiefgreifender als, dass es nur den Zahlungsvorgang beträfe: Vernetzte Kassen, die einerseits eine Rechnungssignatur erstellen und andererseits der Logistik Meldung machen, sind, wenn das Cloud-Dienste sind, dann von eben diesen abgeschnitten.


    So sehr ich IT liebe, es gibt diese Momente, wo Kopfrechnen oder ein Abakus einfach effizienter ist. Das sollte auch einmal offen gesagt werden.


    Nebeneffekt: Wie viel CO2 könnte man im Handel eigentlich einsparen, wenn Menschen wieder diese Aufgaben übernähmen? Von der geistigen Fitness und ihren positiven Effekten auf die Volkswirtschaft einmal ganz abgesehen...



  • twiddern Telekom BL-Update - Das rosa T beklagt, es hätte verdächtiges Mailaufkommen von meinem DSL-Provider registriert und sodann hat man dort gleich einmal das ganze Klasse-C-große Subnet gesperrt, ohne die Whois-Description zu lesen, in der steht, dass das Zuteilungen des Providers an diverse Kunden mit mehr als einer statischen IP sind. Das Spannende: dieser Provider sperrt u.a. Port 25 ausgehend von Haus aus und macht nur auf Anfrage ausnahmsweise auf. Man nimmt meine IP jetzt aber aus der BL... Äh...ja.

  • Vorzüge von Bargeld

    Die Vorzüge kann und will ich nicht bestreiten. So gern ich in der Lage wäre, auf meinem iPhone Kreditkarte, ÖPNV-Ticket und Co. immer griffbereit zu haben, so finde ich es falsch, nur darauf zu setzen. Bargeld ist einfach nicht wegzudenken, gerade bei den vielen kleinen Dingen.


    Auch ist die Supermarktkasse ja nur der Gipfel vom Eisberg. Was ist bitte erst in einer nahezu digitalisierten Produktionslinie oder - in sehr sehr ferner Zukunft - einem digitalen Klassenzimmer los?! Aber hey, immerhin müssen wir uns schon nicht um solche Probleme sorgen *lach*



    Und wegen des Mobilfunkfallbacks: An einigen Standorten war wohl sogar auch das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom betroffen.

  • So gern ich in der Lage wäre, auf meinem iPhone Kreditkarte, ÖPNV-Ticket und Co. immer griffbereit zu haben, so finde ich es falsch, nur darauf zu setzen. Bargeld ist einfach nicht wegzudenken, gerade bei den vielen kleinen Dingen.

    Nur doof wenn man 10€ als Münzen bei sich tragen muss, weil die Automaten keine Scheine fressen und nur Karten mit kontaktlosem Interface oder gar keine Karten. (ÖPNV)

  • Hier gibt's keine Automaten, da darfste noch schön beim Busfahrer dein Ticket kaufen. Andererseits gibt's ja jetzt das schöne eTicket in Verbindung mit den Schülertickets. Nur das Prinzip, dass man da das virtuelle Jahresticket von löschen kann (bzw. dass es einfach ausläuft) und das nächste draufspielen kann, haben die noch nicht ganz verstanden; hab mittlerweile schon die zweite Plastikkarte... Davon, dass man am Automat sein Ticket kauft, die Karte hinhält und das Ticket übertragen wird, sind wir hier noch weit entfernt.


    Da nur eine Chipnummer auf der Karte aufgedruckt ist, ist vorgesehen, diese drahtlos einzuscannen, um zu überprüfen, ob ein gültiges Ticket darauf gespeichert ist - und wenn ja, ob die Identität des Fahrgasts denn auch mit der der im System hinterlegten überstimmt. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich nicht einmal meine Identität bestätigen musste und meine Karte erst ein einziges Mal eingescannt wurde - bei täglicher Nutzung des ÖPNV. (Die DB nehme ich hier aus, die kontrolliert teilweise)



    Nochmal zu eben: Ich hab neulich irgendwo ein Meme gesehen, auf dem eine geöffnete SB-Kasse eines großen amerikanischen Supermarktbetreibers zu sehen war. Dort sah man unter anderem frei zugängliche USB- sowie einen LAN-Port. Und das an einem Gerät, dass zwei Kartenleser hat... Da sitzt das Problem.

  • Nur doof wenn man 10€ als Münzen bei sich tragen muss, weil die Automaten keine Scheine fressen und nur Karten mit kontaktlosem Interface oder gar keine Karten. (ÖPNV)

    Ich habe mir ein Stoffsackerl zugelegt, wo das Münz-Wechselgeld hineinkommt. Kleinstbeträge zahle ich damit, was über bleibt, landet im Sparschwein. Das eigentliche Börserl bleibt schlank, und für solche Automaten ist so immer das nötige Kleingeld da.

  • klassiker schlecht hin, den gleichrn Carrier auch als Fallback zu nutzen.

    Naja um ehrlich zu sein, befürchte ich, dass es nicht nur ein Unternehmen gibt, dass etwas derartiges einsetzt.


    Hier vor Ort wäre man teilweise sogar zum Einsatz von t-mobile gezwungen; die anderen Netze decken einfach nicht alles ab...

  • gerade im Handel gibt es einige Jobs, die auch von einfacher gestrickten Menschen übernommen werden können. Jede Automatisierung in diesem Sektor, jedes Aufblähen durch komplexe IT gestützte Prozesse gefährdet diese Jobs. Wenn es stimmt, daß jede Streichung von Aktivitäten im Einfach-Job-Sektor zur Aufblähung des Backend-Bereichs führt (wovon wir alle hier profitieren), und wenn das wirklich ein Nullsummenspiel ist (am Ende wird nicht mehr Milch und Butter je Kunde verkauft, der Profit wird nur anders verteilt), stellen sich einige volkswirtschaftlichen und sozialen Fragen neu.

  • Nur doof wenn man 10€ als Münzen bei sich tragen muss, weil die Automaten keine Scheine fressen und nur Karten mit kontaktlosem Interface oder gar keine Karten. (ÖPNV)

    Darum mag ich auch die lokale Ticket App. Keine Streifentickets mehr dabei haben müssen.


    Bargeld brauche ich beim Bäcker (keine Kartenzahlung) und um eine einzelne Wurschtsemmel zu kaufen (ab 10€ Kartenzahlung). Ansonsten alles ApplePay/Karte.


    Bankautomaten spucken oft nur 50er aus. Das will wieder keiner wechseln. Wenn dann mal der Strom ausfällt wird das echt blöd. Man braucht eine Notreserve.

  • Nur doof wenn man 10€ als Münzen bei sich tragen muss, weil die Automaten keine Scheine fressen und nur Karten mit kontaktlosem Interface oder gar keine Karten. (ÖPNV)

    das ist ja sowas von Paläolithikum :D; ich hab bei meinem Italienkurzurlaub alles mit Kreditkarte bezahlt;

    - das Sandwich im Imbissladen

    - eine Ansichtskarte am Marktstand

    - ...


    Bargeld brauche ich beim Bäcker (keine Kartenzahlung) und um eine einzelne Wurschtsemmel zu kaufen

    in Wien gibts von einem bestimmten Bäcker eine Filiale dort besteht Plastikzwang - es wird KEIN Bargeld angenommen;

    der andere Trend, daß ohnehin dieses Sachen in die Supermärkte integriert sind, macht das Leben einfacher;

    ich zahl auch die 29 cent f. eine Banane mit Kreditkarte :D


    (ab 10€ Kartenzahlung)

    derartiges ist nicht zulässig und widerspricht den mit den Bezahldienstleistern (Bereitsteller der Bezahlterminals) abeschlossenenen Verträgen;

    sobald mit den entsprechenden Stickern die entsprechende Kundschaft angelockt wird, hat diese auch ist man auch verpflichtet entsprechende Zahlen zu akzeptieren;


    wobei zu dem Thema: dort wo es so richtig stinkt ist der Main-Tower in FFM¹

    um auf die Aussichtsplatform zu gelangen musst Du selbstverständlich Eintritt bezahlen - teurer Aufzug:D

    aber: es werden weder große Scheine angenommen noch sind die Preise kompatibel zu

    Hosentascheninhalten; Plastik auch erst ab Überlast des Aufzugs ...; f. 2 Personen also keine Chance:D

    wir hatten uns das Geld gespart² und bestiegen den Dom und

    hatten hier die ganze Skyline vor der Kamera und das zu einem Bruchteil und ohne störender Fensterscheiben ...


    ¹ ist da nicht irgend eine komische Bank in dieser Hütte?

    ² nicht nur der Händler darf ein Geschäft unmöglich machen,

    auch der Kunde kann darauf verzichten;)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • So sehr ich IT liebe, es gibt diese Momente, wo Kopfrechnen oder ein Abakus einfach effizienter ist.

    positiver Schulabschluß ist auch kein Garant mehr, daß jemand Lesen od Rechnen kann;:D

    Eine große Wiese, auf der man sich austoben kann.

    der Zug ist abgefahren; nicht die erste Entwicklung die mit voller Kraft in die Sackgasse geführt wird;:D


    (ich würd das Bargeld ganz abschaffen - keine Angst, ins WC kommt man auch mit Parkticket das es f. 50 cent am Automaten mit Kreditkarte gibt)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • positiver Schulabschluß ist auch kein Garant mehr, daß jemand Lesen od Rechnen kann;:D

    Sehr wahr, schliesslich gibt es in Deutschland mehr funktionale Analphabeten als Menschen ohne Schulabschluss. Und selbst bei den Menschen ohne Schulabschluss kann man ja nicht 1 zu 1 darauf schliessen, dass diejenigen nicht lesen oder rechnen können. Die meisten fallen bei der Handykunde durch!^^