Das längste Thema

  • Dieses Mal setze ich wegen der Vertragslaufzeit aus. Ich habe noch kleinere Angebots Rootserver, die noch nicht ausgelastet sind. Wie ich mich kenne werde ich Ostern nochmal groß zuschlagen... 😉

    Es wäre ja genial, wenn man anstelle von günstigeren fixen Vertragslaufzeiten generell nur noch kurze Vertragslaufzeiten dafür aber einen Treuebonus erhielte. Z.B.: Wer das Produkt nach 12 Monaten weiter behält, bekommt einen Monat auf das zurückliegende Jahr gutgeschrieben. Unterm Strich würde das wohl auch helfen, häufige Produktwechsel, die eventuell auch Supportaufwand bedeuten, zu vermeiden. Ich selbst bin Momentan in einer Phase, wo ich eher zu kurzen Vertragslaufzeiten tendiere, weil es gerade Veränderungen gibt, die ich noch nicht so wirklich einschätzen kann. Erfahrungsgemäß bleiben einige Produkte dann doch weit länger als geplant im Einsatz.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Unsinn. Wir haben natürlich die Büros renoviert und nun ein Paar alte WC's rum stehen

    Ich bitte für meinen Tonfall vorab um Entschuldigung, kann aber nicht widerstehen:

    „Häuslprovider as a Service Edition“ (HaaSE)


    Quote

    Quelle: http://www.asciikunst.com/-Kaninchen-.html

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Es wäre ja genial, wenn man anstelle von günstigeren fixen Vertragslaufzeiten generell nur noch kurze Vertragslaufzeiten dafür aber einen Treuebonus erhielte. Z.B.: Wer das Produkt nach 12 Monaten weiter behält, bekommt einen Monat auf das zurückliegende Jahr gutgeschrieben. Unterm Strich würde das wohl auch helfen, häufige Produktwechsel, die eventuell auch Supportaufwand bedeuten, zu vermeiden. Ich selbst bin Momentan in einer Phase, wo ich eher zu kurzen Vertragslaufzeiten tendiere, weil es gerade Veränderungen gibt, die ich noch nicht so wirklich einschätzen kann. Erfahrungsgemäß bleiben einige Produkte dann doch weit länger als geplant im Einsatz.

    Netcup kauft ja Hardware und diese möchte ja auch ausgelastet sein. Ein Gen9 Root Server kann ja schlecht auf Gen8 Hardware laufen.

    Insofern ist es ne Kalkulationssache: ausgebuchte Hardware wird garantiert für xx Monate gebraucht etc.


    Haben wir hier ZFS Experten lesend?

    Ich bin Selbstkompilierer, allerdings muss ich die Pools nach einem Neustart wieder importieren. Welches Paket wird dazu verwendet, soetwas zu verhindern?

    Im Netz steht etwas von zfs-import-cache, allerdings ist der in keiner meiner Debian Pakete enthalten.

  • Netcup kauft ja Hardware und diese möchte ja auch ausgelastet sein. Ein Gen9 Root Server kann ja schlecht auf Gen8 Hardware laufen.

    Insofern ist es ne Kalkulationssache: ausgebuchte Hardware wird garantiert für xx Monate gebraucht etc.

    Psychologisch gesehen - wenn ich -als Verbraucher- dafür am Ende einer Zeitspanne dafür „belohnt“ werde, ein Produkt zu behalten, glaube ich, kommt unterm Strich sogar eine bessere Auslastung dabei heraus, während Wechselwillige, die eine MVD „aussitzen“ müssen, wohl eher gefrustet woanders hingehen werden. Die extrem billigen VPS verlocken andererseits - wir haben es in den Vormonaten gesehen - Leute dazu, einen Server zu nehmen, obwohl das nicht das Richtige für sie ist. Das wiederum ist Mehraufwand für BH und Support.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Also ich bin von 3 Servern mit 12M auf 2 ohne Mindestlaufzeit umgestiegen, weil sie entweder mehr Leistung boten als die alten oder billiger waren ohne für mich relevante Nachteile.

    Den Storage hab ich vom VPS 16 Years zum VPS 2000 G8 Plus (Optane) gewechselt, weil günstiger und schneller.


    12M hab ich ursprünglich gewählt, weil ich "bei netcup bleiben wollte", aber das machbich mittlerweile auch so.. :)

    CentOS 7 / nginx / php-fpm / postfix / rspamd / clamav / dovecot / nextcloud running on RS 1000 SSDx4 G8 / VPS 500 G8 / VPS 2000 G8 Plus

  • Hay,

    ja so sinds die Rätsel, ich stell mir die Frage auch immer bei 1 Uhr

    das ist recht einfach, wenn man genauer hinschaut... klein-Omega ist die Winkelgeschwindigkeit. Als Hinweis wird nicht nach dx integriert, sondern nach dt und klein t steht für die Zeit.


    Omega = 2pi/t, also steht im Exponenten für e: -i*2*pi/t*t -> t kann man rauskürzen, bleibt -i*2*pi.


    => e^(-i*2*pi). Mit Eulerscher Formel umgerechnet ist cos(-2*pi)+i*sin(-2*pi). Der cos ist an der Stelle = 1 und der sin = 0, deswegen verschwindet der imaginäre Anteil (gottseidank keine imaginäre Zeit...), also ganzer Term =1.


    Also steht im Integral von -oo bis +oo nur noch: 1 * delta(t) = delta(t).


    Das kleine Delta ist die Dirac Funktion, welche die witzige Eigenschaft hat, egal mit welchen Parametern sie betrieben wird, Ihre Fläche unter dem Funktionsgraf von -oo bis +oo ist immer 1.


    Und das Integral einer Funktion ist das Flächenmaß unter der Funktion... also 1.


    CU, Peter