Das längste Thema

  • Du hast hier irgendwie 2 Größenordnungen; große Firmen hosten deren Mailserver selbst und brauchen sowas gar nicht;

    und kleinere (darunter fallen auch Freiberufler) oder auch Private bedienen sich mailbox od. ähnlichem; bzw. greifen auf Dinge wie Office 365 mit inkludiertem Exchange-Postfach zurück;:/

    Also große Firmen hosten sicher ihre Mailserver nicht selbst, das übernehmen in der Regel externe, darauf spezialisierte Dienstleister mit oder ohne eigene RZ. Kleinere, bzw. mittelständige Firmen hosten evtl. ihre Mailserver selbst, aber auch nur, wenn sie aus der Techbranche kommen, bzw. eine eigene IT Abteilung haben. Selbst hier liegen die Daten, bzw. läuft die Infrastruktur bei Anbietern wie AWS.


    Gerade Mircosoft Exchange wird oft von Microsofts Cloudsparte direkt bezogen oder eben über einen Reseller. HE z.B. bietet in Kooperation mit Microsoft Hosted Exchange Server ;)

  • ich denke wir sollten hier mal konkrete Größenordnungen erwähnen ...


    log10(groß) rund 4 od. mehr

    log10(klein) deutlich kleiner 2


    dass die kleinen da selbst einen Exchange und so betreiben halte ich f. ein Gerücht ...

    genau wie auch die großen keine IT-Abteilung haben ...:/

  • Hat jemand eine Idee was alles dafür verantwortlich sein könnte, dass Mails im Spam Ordner nach 30 Tagen gelöscht werden?


    Ich hab im Webhosting hier (2000) ein Postfach und die Mails im Spam Ordner verschwinden nach 30 Tagen, was ich gerne nicht so hätte.

    Das Postfach hat den netcup Spamfilter aktiviert mit der Einstellung alle Spam Mails in eben diesen Spam Ordner zu verschieben.

    Dass die Mails weg sind sehe ich immer morgends (also heute morgen war der 25.12. gelöscht).

    Clientseitig habe ich schon folgendes probiert (jeweils nacheinander):

    - Ich habe das Passwort geändert und 24 Stunden nur wie Webmail (Roundcube von netcup) zugriffen

    - Passwort geändert und nur via Evolution zugegriffen

    - Spam Filter im CCP/WCP deaktiviert

    Am nächsten morgen waren die Mails jeweils immer weg dann.

    Ich habe auch schon den netcup Support befragt, aber nur die Aussage bekommen, netcup löscht keine Kundenmails, das muss am Client liegen.

    Weder bei Roundcube noch bei Evloution habe ich eine solche Funktion gefunden.

    Der Filter ist zudem noch fehlerhaft. Manchmal überleben einzelne ältere Mails ein paar Tage und sind dann irgendwann später gelsöcht.

    Dass beide Programme keine Einstellung anzeigen und diese Funktion automatisch an und gleichzeitig noch der Filter die gleichen Lücken hat, halte ich für nicht so sehr warscheinlich.

    (Die Sieve Filter habe ich auch gecheckt, aber dort ist nur das default "empty script")


    Hat jemand noch eine Idee was die Mails löschen könnte (insbesondere Clientseitig)?

  • ich denke wir sollten hier mal konkrete Größenordnungen erwähnen ...


    log10(groß) rund 4 od. mehr

    log10(klein) deutlich kleiner 2

    warum man das nicht normal formulieren kann ist mir schleierhaft, ... aber nun gut, manch einer braucht das ja iwie fürs Ego.


    Um auf die Unternehmensgröße und die vorhandenen bzw nicht vorhandenen IT Abteilungen einzugehen, kann ich die Frage nur anhand meiner Erfahrung beantworten. Ich hab sowohl für kleine mittelständische Unternehmen, als auch Multinationale Konzerne gearbeitet. Letztere sind gerade im IT Bereich rückständiger als man denkt und Lagern eigentlich alles aus. bei einem Umsatz von knapp 50 Mrd. ist es aber auch egal, ob du nen paar 100k für externe IT bezahlst, ...

  • ausgelagert in eine eigene Firma (Tochter, ...) oder wirkliche Fremdfirma?


    Mal so ein bisschen selbst googlen....? Zum Beispiel https://www.fortinet.com/ oder https://www.proofpoint.com sind selbst börsennotierte Firmen. Wer so was als externen Service nutzt, kannst du auch selbst rausfinden. Es gibt da so Tools um zu gucken wer die vorgeschalteten MX-Relays betreibt: https://mxtoolbox.com/SuperTool.aspx ;)

  • Da ich die konkrete Info bzgl. Webhosting und externe/zusätzliche Domains gerade nicht finde, frage ich einfach nochmal kurz hier nach:


    In Den Webhosting-Tarifen gibt's ja die Möglichkeit, externe Domains aufschalten zu lassen (je nach Tarif Anzahl x, im kleinsten Webhosting 1000 ist es gerade mal 1 ext. Domain).

    a) Die externe Begrenzung bezieht sich laut Datenblatt nur auf Domains, die nicht bei Netcup registriert wurden - richtig?

    b) Bei Netcup, separat und unabhängig vom Webhosting, registrierte Domains kann ich folglich in beliebiger Menge auf besagtes Webhosting aufschalten und jederzeit beliebig austauschen? (wäre es so möglich, beim Webhosting 1000 beispielsweise 5 oder 10 Domains aufzuschalten, solange sie bei Netcup registriert wurden? Und diese dann natürlich auch einzeln konfigurieren - d.h. eigene Mailadressen, eigenes htdocs, etc...)


    Dankö. :)

  • nein die externe Begrenzung bezieht sich auf die kostenfrei aufschaltbaren Domains, egal wo diese registriert sind, da nur eine .de inkludiert ist, Du aber z.B. eine .net Domain haben willst, gilt diese als externe Domain

  • Habe die letzten 1 1/2 Stunden meinen PC nach knapp 2 Jahren Nutzung das erste mal abgesteckt und runtergetragen, um einmal mit dem Kompressor den ganzen Staub zu entfernen. Alles sauber gemacht, die Seitenteile des Case abgewischt, alles wieder rein und angesteckt. Ich stelle fest, dass ich Bildfehler habe, der Blidschirm immer mal kurz ganz schwarz wird oder stellenweise Artefakte aufweist...


    Es war der lose Powerstecker am Monitor selbst. Wow.

    Aber vorher erstmal 10min jeden anderen Port an der GPU und am Monitor ausprobieren. Bin auch nur drauf gekommen, weil sich der Powerstecker komplett gelöst hat bzw. der Monitor nicht mehr anging.

  • Solche separat bei Netcup registrierte Domains heißen hier zusätzliche Domains. Diese kannst du in beliebiger Menge deinem Webhosting zuordnen. Es gibt also


    a) Inklusivdomains

    b) zusätzliche Domains

    c) externe Domains


    Inklusiv- und externe Domains kannst Du nur soviele benutzen, wie dein Webhosting zulässt, zusätzliche Domains beliebig viele.

    Mit den zugeordneten zusätzlichen Domains kannst Du alles machen, was auch mit den anderen geht (Mailadressen, Subdomains, Websites, ...)

    Man benutzt hier nicht die Funktion zum Aufschalten externer Domains, sondern ordnet die Domain einem Webhosting zu.


    Ob man eine zusätzliche Domain auch als externe Domain aufschalten könnte, das habe ich noch nicht probiert, weil es eigentlich keinen Sinn zu machen scheint. Denn man kann sie ja einfach beliebig einem Webhosting zuordnen, ohne einen der externen Plätze damit zu belegen.

  • Externe Domains kannst du auch so viele nutzen, wie du willst, zahlst hier aber pro Einrichtung eine einmalige Gebühr, glaube sind aktuell 5Euro.

  • Hay,

    Ob man eine zusätzliche Domain auch als externe Domain aufschalten könnte, das habe ich noch nicht probiert, weil es eigentlich keinen Sinn zu machen scheint.


    ja, es macht keinen Sinn und ja, es funktioniert :D habe es am ersten Tag herumspielen mit meinem Webhosting ausprobiert.


    CU, Peter

  • Meine SQL Befehle in php legen die Daten ab, die ich will, jedoch komme ich beim Abfragen nicht weiter. Die Abfrage/Der SQL Syntax an sich müsste stimmen, zumindest liefern mir phpMyAdmin darauf Antworten.


    Folgende ist die Stelle, an der es hakt:

    Code
    1. $return=$sql->execute();
    2. echo "return: $return";

    liefert dann: return: 1


    Würde dort aber gerne das volle Ergebnis haben...

    ($sql->execute(), da ich zuvor die Abfrage erst prepare und dann die Parameter für ? übergebe)

  • Diese kannst du in beliebiger Menge deinem Webhosting zuordnen.

    Genau das, was ich hören wollte. Vielen Dank! :D


    Das ist, wie ich finde, aber auch wirklich nicht optimal dokumentiert hier...

    Aber prima, dann werde ich mal Abstand von den Inklusivdomains nehmen. Dank der häufigen Domain-Angebote ja kein großes Unterfangen. :)