Das längste Thema

  • weil die es eben nur alle paar Stunden probiert haben

    zwar nicht mit ssh, aber mit imap/sasl hatte ich schon den Fall, das Logins durchprobiert wurden - die IP tauchten alle 25-26h auf. Fiel mir erst auf, nachdem ich die Logs verschiedener Server miteinander verglichen hab. Danach wurde fail2ban hinsichtlich findtime/blocktime deutlich angepasst ;-)

    Gruss

  • Hmpf ich konnte nicht widerstehen.

    Ich hab das damals auf Arbeit kennen gelernt und so super-PoC für mich eingerichtet (immernoch nur unter Angabe des Ports aufrufbar, keine Beschränkung wer loggen darf :D :D ), dann syslog an Graylog per ansible an alle meine Server verteilt und erst Monate später überhaupt geguckt, was man aus den Daten so machen kann.

    Datenschutzrechtlich ein Graus (Sammeln und dann mal gucken, was wir damit machen), aber so nachträglich Auswertungen fahren ist ganz cool.

  • Caspar : Graylog ist zwar nett, aber schau dir lieber ELK an. Das ist noch 'ne ganze Nummer mächtiger (und komplexer).

    Elasticsearch, Logstash, Kibana jedes für sich genommen schon anstrengend, zumal man das dann nichtmehr anfassen kann/darf. :D


    Graylog ist das was vor ELK "fancy" war, hat auch seine Berechtigung, wenn es läuft dann läuft es auch.


    Kann mir aber dennoch nicht vorstellen das dieser Toolstack bisher das Beste ist was nach fast 40 Jahren Logfiles, rausfällt, Gerade wenn ich mir diese Grok-Filter anschaue habe ich latent den Geschmack von erbrochenem im Mund. :D


    Lieber Grafana zum aufhübschen der Daten? :D

  • Quote

    Langfristig gesehen wird der auch kommen müssen, möchte man zum Dienst mit dem Namen, der eine blauen Mischfarbe bezeichnet, in Konkurrenz treten.

    Oh, dass ist jetzt etwas schwierig für mich zu verstehen wer gemeint ist. Kann wirklich ein Anbieter der einen Baukasten hat an unsere Preise heran kommen? Oft ist bei solchen Baukasten doch die kleinste Konfiguration teurer als ein großes vorkonfiguriertes Paket von uns.

  • Lieber Grafana zum aufhübschen der Daten? :D


    Wenn es um Statistik Daten geht bin ich auf für influx. Gerade mit collectd zum sammeln der daten und einer Influx zu speichern ist es echt mächtig.

    Mit collectd lassen sich ja auch per exec Plugin leicht eigene Scripte zum Daten sammeln schreiben.

  • Wenn es um Statistik Daten geht bin ich auf für influx. Gerade mit collectd zum sammeln der daten und einer Influx zu speichern ist es echt mächtig.

    Mit collectd lassen sich ja auch per exec Plugin leicht eigene Scripte zum Daten sammeln schreiben.

    Jubb, für Time Series ist influxDB wirklich das beste momentan, kenne das noch mit nem Prometheus und/oder Graphite davor, sonst auch nur Grafana, da gibts wirklich hübsche und sogar auch aussagekräftige Dashboards bzw. Statistiken. Alles irgendwie mal in der Hand gehabt. Dann an Zabbix hängengeblieben. :D :D :D (Teilweise Scherz, Teilweise ernst.)


    Dennoch glaube ich ich das Ende mit den Logs noch nicht erreicht, da kommt noch _das_ simple, überzeugende Tool, und ich meine nicht "(e)grep, awk usw.".

  • ...verstehen wer gemeint ist....

    Ich denke es ist das neue Firmenkonstrukt von 2und2 gemeint.

    kleinste VPS im Konfigurator : (12 Monate a 5,- Euro, danach 10,- Euro pro Monat)

    1 vCore CPU
    1 GB RAM
    50 GB SSD


    Kleinste VPS hier : (2,69 Euro / Monat)

    1 vCore

    2 GB RAM

    20 GB SSD (RAID10)

    Also da liegen preislich Welten zwischen.

    Von Qualität usw wollen wir mal gar nicht reden.....



    Und Konfigurator ist auch lachhaft.

    Man kann lediglich auswählen : Betriebssystem, Version des OS, Panel und Serverstandort.


    Also wenn wirklich der Anbieter gemeint war, dann kann ich da keine Konkurenz erkennen :)

  • Da kommt mir doch auch glatt der geekmonkey in den Sinn ;)

    Haha, komme gerade in der Tat aus Asien zurück. Wir sind dieses Jahr dem ganzen Weihnachts- und Neujahrsstress entflohen und haben die Zeit in Singapur und Malaysia verbracht, bzw. Daheim in China 😂


    Das war sogar so entspannt, dass wir Neujahr verpennt haben, weil wir um 22Uhr ins Bett gegangen sind 😂


    Also die Seite ist nur ne Infos Site die Hosting speziell Server Angebote aus aller Welt sammelt.


    In der Regel informieren sich Chinesen nicht direkt beim Anbieter sondern über derartige Sites bzw. geschlossene Comunities bzw. Foren.


    Da findet man eigentlich alles möglich, von Kleinanzeigen, über Geldwechsel und Mitnahme von Paketen von/nach China, über Gebrauchtwagen, bis hin zu Immobilien. 😂😂


    Ach bevor ichs vergesse, frohes neues euch allen!


    Mittlerweile waren auch meine Netcup Johanns in der Post! Muss ich unbedingt nachher mal ausprobieren! Haha

  • Unsere Herausforderung ist halt folgende:


    Ein Node hat X GB an RAM, Y Stück an CPU-Cores und Z TB an Festplattenspeicher. Alle aktuellen VPS-Tarife ergeben jeweils ein Stück von einem Node, bei dem das Verhältnis zwischen RAM, CPU-Cores und Festplattenspeicher gewahrt bleibt. Das ist wie bei einer Torte, die aus Boden, Füllung und Sahne besteht. Ein Stück Torte mit weniger Sahne führt dazu, dass Sahne weggeschmissen werden muss. Da ich intolerant gegen Laktose bin, weiß ich sehr gut wovon ich spreche. Ich bin ein Sahnevernichter wenn ich jemanden Besuche bei dem es Torte gibt. ;-)


    Würden jetzt nur CPU-Cores in hoher Stückzahl ohne die RAM und Festplattenanteile gebucht werden, könnten wir RAM und Festplattenanteile nicht verkaufen. Wir müssten die Kosten dafür also auf die CPU-Cores aufschlagen. Bucht dann ein Kunde viel CPU, viel RAM und viel Festplattenspeicher, würde er viel Geld dafür bezahlen. Das ist im unseren Augen unsinnig und nicht im Sinne unserer Kunden.


    Ich kaufe ja auch kein Smartphone bei dem ich nur 2 GB Speicherplatz habe, auch wenn ich eigentlich nicht mehr benötige. Wenn aber für mich jemand ein Smartphone selbst zusammen lötet zahle ich dafür ein Vermögen. Da nehme ich lieber die 32 GB Speicherplatz und freue mich über einen guten Preis. Ich bin für weniger individuelle Leistung persönlich zu geizig.


    Ein Mitbewerber aus Amerika, der mit dem Verkauf von Büchern groß geworden ist, verkauft sogar pure Rechenzeit. Was ich dafür aber bezahle ist abartig teuer. Immer mehr unserer Kunden erkennen dieses und sind zu uns gewechselt. Die bei uns nutzbare Leistung ist zwar enorm, dennoch kostet sie am Ende insgesamt weniger und unsere Kosten sind planbar, während man bei unserem Mitbewerber aus Amerika nie weiß, was man am Ende der Abrechnungsperiode bezahlen muss.


    Wir arbeiten aktuell daran das VPS nach Bedarf auch via API gebucht und gekündigt werden können. Zusammen mit Cloudinit, dass wir ebenfalls unterstützen werden, kann dann Infrastruktur bei uns auch rein nach Bedarf automatisiert gebucht und gekündigt werden. Dabei werden wir unsere günstigen Paketpreise beibehalten.


    LG Felix Preuß

  • Die ganzen Bestellungen aus China hat doch sicher geekmonkey zu verantworten ^^

    Ich hab sogar in der Tat nen paar Dinge über meinen Chinesischen Internetanschluss bestellt 😂 Bei deutscher Rechnungsanschrift dürfte ich aber als DACH Kunde zählen. 😜


    Hab aber tatsächlich an der ein oder anderen Stelle mal Netcup lobend erwähnt, da die VPS und RS relativ gut aus dem chinesischen Mobilfunknetz zu erreichen sind, speziell China Mobile.


    Auf meine Emails bei nem anderen deutschen Anbieter kann ich z.B. nur via VPN auf ner Netcup Maschine zugreifen...


    [netcup] Felix P. solltet ihr echt mal in Betracht ziehen, das Geschäft komplett für den chinesischen Markt zu öffnen oder über ein RZ dort nachdenken, kannst du dich gerne mal direkt bei mir melde 😂


    Wobei die Breite Mass der Chinesen nix wirklich von Homepages und privaten Server hält, kommerzielle Sachen laufen bei Aliyun, ausländische Services über Amazon. Die Beantragung der ICP Lizenz macht das ganze für ausländische Unternehmen nicht wirklich einfacher. 🙃


    Denk mal die meisten ausländischen Kunden hier aus dem asiatischen Raum nutzen die Server als günstige VPN.