Das längste Thema

  • Wer lässt sich bitte so einen Blödsinn einfallen? X/

    Starting from firmware version 7.0.4.4, product registration is required to unlock full access to the local browser UI.

    Die Krönung wäre nur noch, wenn der Switch eine Onlineanbindung aus seinem Management-VLAN braucht, um die Funktionen freizuschalten.


    Somit ist Netgear für mich zukünftig auch gestorben. Ich habe zum Glück noch die älteren v2 von diesen Switches, die sind nicht betroffen.

  • Wer lässt sich bitte so einen Blödsinn einfallen?

    Das ist wegen Sicherheit - so können die von Außen Sicherheitsupdates aufspielen, oder fehlerhafte Funktionen deaktivieren, z.B. die Authentifizierung.

    Sehr praktisch. Außerdem lernen die damit ihre Kunden besser kennen.


    Wolltest du nicht immer schon eine innige Beziehung mit deinem Switch führen? Immerhin vertraust du ihm deine größten Geheimnisse an.

    Und jetzt ist Netgear für dich da - als jemand der zuhört. Ersetzt den Therapeuten, entlastet die Krankenkasse.


    Das ist doch eine Win Win Situation für jeden.

  • Somit ist Netgear für mich zukünftig auch gestorben.

    Korrektur: Die haben es sich bei einem der nächsten Updates wohl doch anders überlegt:

    Registration is no longer required to access the full UI menu. It can be skipped at UI login.

    Ist trotzdem bedenklich, dass es für mehrere Jahre (!) so war. Das trifft laut den Versionshinweisen bereits seit mindestens 2019 in allen v7.0.x Firmware Releases zu. Der Rückzieher dürfte von 2021 sein.

  • Die Krönung wäre nur noch, wenn der Switch eine Onlineanbindung aus seinem Management-VLAN braucht, um die Funktionen freizuschalten.

    Trifft zwar wie geschrieben auf die aktuellste Firmware nicht mehr zu, aber ich sage lieber nichts mehr:

  • Ohne VLANs an mindestens zwei Stellen bin ich verloren.

    sprichst Du hier von VLANs, welche nicht nur auf Layer 2 eine Trennung haben,

    sondern auch auf Layer 3 z.B. unterschiedliche IP-Netze sind?


    Ist die Strecke zu lang, ist das Kabel zu kurz!

    nicht unbedingt, aber wie groß ist Deine Hütte KB19 ,

    das maximale Repeaterset würde bis zu ½ km erlauben;

    aber da machst wegen der galvanischen Trennung eher einen LWL dazwischen und dafür brauchts aber a bissi mehr als einen dummen (managed) Switch;

  • Das kommt davon, wenn man nach dem Absenden herum editiert… :)


    Ich meinte: Dafür reicht die Anzahl der Netzwerkkabel nicht. ("Dafür reicht das ein Netzwerkkabel […] nicht.")


    Ich habe an der relevanten Stelle leider nur zwei Kabel durch die Wand befördert. Und das zweite brauche ich derzeit für (analoge) Telefonie bzw. wären zwei getrennte Netze trotzdem zu wenig. Das ist sowieso keine ordentliche strukturierte Verkabelung in der Wohnung. Eher mal hier mal dort irgendwas schnell mit einem Kabelkanal von Dose zu Dose bzw. Patchpanel befördert. Ein Teil läuft auf der Sockelleiste von Kästen entlang, dann geht es sogar quer über die Karnische unsichtbar durch den Raum. Das ist ein Pfusch hoch 10, aber das alles richtig zu machen hat für mich eher geringe Priorität. Solange es stabil läuft und für die Übertragungsanforderungen ausreicht, darf es bleiben.

  • was meinst Du mit getrennte Netze?

    sprichst Du wirklich von unterschiedlichen IPv4-Segmenten bzw. IPv6-Prefixen?


    wenn es nur darum geht dass du auf der einen Seite mit dem einen Kabel zuwenig hast,

    ist hier ein unmanaged Switch das richtige;


    vor x Jahren hatten wir vom Büro ins Wohnzimmer durchgebohrt und auf beiden Seiten eine Doppeldose CAT6 montiert;

    eine f. das TV und eine f. den PC der daneben im Wohnzimmer steht;

    (ein Luxus f. ein blueray Laufwerk;))

    auf der Wohnzimmerseite sind entsprechend das TV and der PC mit Patchkabeln angesteckt,

    und auf der Büroseite mit kurzen Kabel-Stummeln am Switch;

    die anderen 6 Ports vom 8-Port Switch hängt die LAN-Seite des Routers,

    ein Drucker und unsere PCs - jeder hat an alten und an neuen PC, und fertig is das Home-RZ ;)

  • sprichst Du hier von VLANs, welche nicht nur auf Layer 2 eine Trennung haben,

    sondern auch auf Layer 3 z.B. unterschiedliche IP-Netze sind?

    Ein IP Netz läuft immer über eine Broadcast Domäne, sprich über ein getrenntes L2 Segment.

    In dem Moment, wo du mehrere L2 Segmente bzw. VLANs hast, brauchst du dazwischen L3 Vermittlungsgeräte (Router) oder eine Bridge.

  • Ein IP Netz läuft immer über eine Broadcast Domäne, sprich über ein getrenntes L2 Segment.

    nicht unbedingt; mehrere VLANs können sich ein IP-Netz z.B. 192.168.17.0/24 teilen;

    In dem Moment, wo du mehrere L2 Segmente bzw. VLANs hast, brauchst du dazwischen L3 Vermittlungsgeräte (Router) oder eine Bridge.

    im Falle von L3 Vermittlungsgeräten (z.B. Router, Managed Switche sind eigentlich Layer 3) sind unterschiedliche IP-Netze möglich,

    im Falle von L2 Vermittlungsgeräten (z.B. Bridge, Unmanaged Switche sind Layer 2) ist eine Layer 3 Trennung (unterschiedliche IP-Netze) nicht möglich;

    ein Layer 1 Vermittlungsgerät (z.B. Repeater, Hub) erweitert nur die Reichweite (Kabellänge)


    darum ja die Frage ob er die IP-Netz-Trennung auch braucht ...

  • Managed Switche sind eigentlich Layer 3

    Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen Managed Switches die VLANs und Trunks handeln und Managed Switche, die auch L3 Funktionen haben.

    Nicht jeder Managed Switch ist auch ein L3 Switch.


    Sowas macht sich auch im Preis bemerkbar. Ein Cisco Catalyst ist wesentlich teurer, als ein Managed Switch ohne L3 Funktionen.

  • Nicht jeder Managed Switch ist auch ein L3 Switch.

    stimmt, es hat auch nicht jeder Managed Switch einen Sinn


    Unmanaged regelt das ;)

    (einzig auf die Backplane bei unmanaged Switches sollte man schauen,

    bei einem 8-Port GBit-Switch ist alles unter 12 GBit/sec zum wegwerfen)

  • Unmanaged regelt das

    Ja klar und für jedes VLAN schmeiße ich dann Kabel durch die Wohnung oder das Büro.


    Stell dir vor ich muss meine Glasfasern grau anmalen, damit ich die durch das Wohnzimmer legen darf.

    Aber wenn man wie du alleine wohnt, kann man das sicherlich auch mit unmanaged Switches alles machen.

  • Ja klar und für jedes VLAN schmeiße ich dann Kabel durch die Wohnung oder das Büro.

    wieso?

    ein VLAN ohne eigenem IP-Segment macht nichtmal im Home-Bereich Sinn ;)

    weil genau das willst Du ja mit der VLAN-Trennung erreichen,

    dass Dir andere im selben Netzwerk nicht IP(v6)-mässig in die Quere kommen ...

    sagte ja, ohne Layer 3 schmeiss den managed Switch weg :P