Das längste Thema

  • Sagt mal Leute wäre es möglich nur einen Teil einer site.php mit einem Passwort zu versehen. Also Sidebar, Infotext, etc. soll alles angezeigt werden, aber eben eine Tabelle und die Option die werte zu editieren nicht, stattdessen ein Feld für die Eingabe des Passworts. Nutzername ist nicht mal zwingend notwendig.


    Sind keine super sensiblen Daten, es geht nur um Messwerte fürs Aquarium, also keine Kreditkarten etc., die sollten nicht einfach von jemand anderem editiert und bearbeitet werden können. Sicher sollte es natürlich dennoch sein - haha


    Vielleicht hat ja wer von euch eine Idee, oder vielleicht existiert sowas auch schon und ich bin nur zu doof es zu finden xD

  • Sagt mal Leute wäre es möglich nur einen Teil einer site.php mit einem Passwort zu versehen. Also Sidebar, Infotext, etc. soll alles angezeigt werden, aber eben eine Tabelle und die Option die werte zu editieren nicht, stattdessen ein Feld für die Eingabe des Passworts. Nutzername ist nicht mal zwingend notwendig.


    Sind keine super sensiblen Daten, es geht nur um Messwerte fürs Aquarium, also keine Kreditkarten etc., die sollten nicht einfach von jemand anderem editiert und bearbeitet werden können. Sicher sollte es natürlich dennoch sein - haha


    Vielleicht hat ja wer von euch eine Idee, oder vielleicht existiert sowas auch schon und ich bin nur zu doof es zu finden xD

    Du könntest das recht simple mit php sessions umsetzen.


    https://web-development.github.io/session/session-und-login/


    Wenn keine Session exestiert, lässt du die HTML Login Form anzeigen und wenn Session exestiert wird die gewünschte Tabelle/Werte ausgegeben.

  • hat schon mal jemand sowas erlebt ...


    ich hatte vor x Jahren mal mir ein Backup Programm¹ in C/C++ gestrickt;

    und bei der Entwicklungsumgeb. kann man 2 Builds machen

    einen mit Debug-Infos und einen optimiert als Release;


    ich hatte da mal was ausgebessert, und beim Neu übersetzen

    -> Linkfehler, er findet was nicht;

    dann, "ja wieso", ein Debug-Buld, siehe da es geht;

    "hä, was hats da?"

    dann hab ich mal die Bibliotheken im Verz. angesehen,

    und dann die Erleuchtung, die Release Build Bibliotheken waren älter ...


    Problem gelöst; und jetzt kann ich das Programm erweitern;

    mit einem automatisiertes als Powershell Skript scheitere ich;

    dauert x mal so lange - statt 1 h rund 6-7 h, und zu doof

    mit Files welche Sonderzeichen im Filenamen haben;


    ¹ das Backup Programm ist f. Windows, hat eine GUI, und dabei wählt man ganze Verzeichnisse eines

    Laufwerks und gibt einen Zielpfad an; und im Hintergrund, werden mit Hilfe von einer Hash-Datenbank

    nur die Files kopiert, welche noch nicht in der Hash-Datenbank sind, oder solche, deren Hash-Wert sich

    geändert hat; diese werden dann als weitere Generationen im Backup-Verz. angelegt;


    vlt weiss jemand was mit dem Powershell-Versuch was anzufangen ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Lesenswert in diesem Kontext: Why not to use "which"? What to use then?

    Danke für den Link. Lese ich mir mal durch.


    Tatsächlich ist nämlich eines meiner Skripte, in dem ich am Anfang das nötige Vorhandensein (von moosh) mit $(which moosh) prüfe plötzlich gescheitert.

    Im direkten Aufruf klappt es. Beim Aufruf über root-cron nicht.

    Mir ist zwar klar, dass bei Aufruf von root-crons die shell-Umgebung eine andere ist, aber daran alleine kann es nicht liegen, denn in anderen Skripten (auch per root-cron) funktioniert diese Abfrage. Keine Ahnung warum hier nicht.


    Ich werde sowas aber dann in Zukunft besser anders abfragen.

  • Mir ist zwar klar, dass bei Aufruf von root-crons die shell-Umgebung eine andere ist, aber daran alleine kann es nicht liegen, denn in anderen Skripten (auch per root-cron) funktioniert diese Abfrage. Keine Ahnung warum hier nicht.

    Das liegt an der PATH Variable - in Cron ist die recht nackig - wenn man die einstellt, teilweise in den Scripten selbst, läuft alles perfekt.

    Wenn du über der Cron Tabelle ein PATH=/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin setzt, passt alles.