Das längste Thema

  • So kann man sich auch seinen regionalen Vorteil verspielen. Hab da gestern mal ein Ticket aufgemacht und nachgefragt... wahrscheinlich reden meine Klassenkameraden von der Truppe nächste Woche in der Berufsschule dann nicht mehr mit mir. Oder es passiert wirklich mal was... :P

    Ich denke peering ist ne sehr teuere Sache die wohl überlegt sein muss. Und nur weil da ein Dorftrottel aus der Provinzstadt Nürnberg gerne einen ein paar Millisekunden schnelleren Ping haben möchte wird Anexia/Netcup nicht sofort Glasfaserleitungen in Nürnberg verbuddeln!*


    *Deutlich überspitzt dargestellt ;-)

  • Es riecht hier verschärft nach Neukunden ;)


    https://www.heise.de/newsticke…os-V-Servern-4727320.html


    :: Wo wir hier doch gerade bei dem "lieblingshoster" einiger waren :D

    Habe dort noch einen 1 Euro VPS den ich als anspruchsloses Mailrelay für einen VPS bei Netcup genutzt hatte. Betonung auf 'hatte'.


    [root@relay ~]# fio --randrepeat=1 --ioengine=libaio --direct=1 --gtod_reduce=1 --name=test --filename=test --bs=4k --iodepth=64 --size=4G --readwrite=randrw --rwmixread=75

    test: (g=0): rw=randrw, bs=(R) 4096B-4096B, (W) 4096B-4096B, (T) 4096B-4096B, ioengine=libaio, iodepth=64

    fio-3.7

    Starting 1 process

    test: Laying out IO file (1 file / 4096MiB)

    Jobs: 1 (f=1): [m(1)][0.3%][r=40KiB/s,w=12KiB/s][r=10,w=3 IOPS][eta 16h:35m:19s]

  • Ich denke peering ist ne sehr teuere Sache die wohl überlegt sein muss. Und nur weil da ein Dorftrottel aus der Provinzstadt Nürnberg gerne einen ein paar Millisekunden schnelleren Ping haben möchte wird Anexia/Netcup nicht sofort Glasfaserleitungen in Nürnberg verbuddeln!*


    *Deutlich überspitzt dargestellt ;-)

    Das ist klar und das ist auch nicht mein Hauptproblem. Mein Hauptproblem ist viel mehr, dass sie nicht mit den größeren regionalen ISPs (also vor Ort) peeren... das frustet, da haste einen Provider fast vor der Türe und der Ping ist länger als an eine Gegenstelle sonstwo in Deutschland.

  • Habe dort noch einen 1 Euro VPS den ich als anspruchsloses Mailrelay für einen VPS bei Netcup genutzt hatte. Betonung auf 'hatte'.


    [r=40KiB/s,w=12KiB/s][r=10,w=3 IOPS][eta 16h:35m:19s]

    Hallo? Das sind immerhin 10 Reads und 3 Writes PRO SEKUNDE!!!

    Das ist volle SSD Power!

    Faster. Better!!!!


    (die sollten mal lieber ihre Kohle in Hardware statt in Marketing stecken!)

  • Die könnten der Umwelt nur was gutes tun, wenn die Wärme der Server in ein Fernwärmenetz geleitet wird oder man nutzt die Wärme um wieder Dampf für eine Turbine zur Stromerzeugung.

    Das Umwandeln von Wärme in Dampf ist aber nicht sehr Effektiv.


    Ich findes es ein Verbrechen an der Umwelt Wärme ungenutzt einfach so in die Luft zu Schicken.
    Die Wärmequellen müssten gesetzlich dazu verpflichtet werden ins Fernwärmenetz einspeisen, natürlich soll es dafür auch Geld geben.

    Dafür kann man das Gasnetz Abreisen oder auf Fernwärmenetz Umbauen, weil in Deutschland kochen nur wenige Leute mit Gas in anderen Ländern sieht das anders aus.

  • Ich findes es ein Verbrechen an der Umwelt Wärme ungenutzt einfach so in die Luft zu Schicken.

    stimmt auf den Straßen befinden sich Millionen von Cadaver-Transport-Büchsen die derartig sinnloses vollbringen¹:D

    wär mal Zeit f. eine richtige Innovation wie: "Scotty beam me up";)


    ¹ dass diese Wärme nebenbei auch noch giftig ist, lasse ich mal außer Acht;

  • Dafür kann man das Gasnetz Abreisen oder auf Fernwärmenetz Umbauen, weil in Deutschland kochen nur wenige Leute mit Gas in anderen Ländern sieht das anders aus.

    Kochen ja, aber heizen...?


    Naja, generell wäre es eher sinnvoll, Gasnetz für Wasserstoff zu nutzen als für sowas. Irgendwo gab’s neulich mal n Artikel, dass sowas u.U. mit dem L-Gasnetz machbar wäre. Zumal ich mir vorstellen kann (ohne es zu wissen), dass die Gasleitungen für Fernwärme nicht effizient nutzbar sind. (Isolierung? Und da wären wir ja dann beim Ausgangsproblem...)

  • Das ist doch der Witz...

    Die haben so wie es ausschaut nicht mal ein Peering mit den lokalen ISPs hier. Durch den Umweg über den DE-CIX braucht mein Traffic in das 20-30km entfernte RZ länger als nach Nürnberg zu Netcup.


    Du könntest näher ans die DECIX Peering Orte ziehen, dann wäre das Problem einfach nicht mehr so schlimm. 😉

    Andererseits kippt ISP einiges/vieles auch dort ein und mich stört das kein Stück.

  • Kochen ja, aber heizen...?

    in Zeiten wie diesen, spielt die Heizung selbst nur noch eine untergeordnete Rolle;

    viel wichtiger ist die Frage, mittels welcher Primärenergie das Warmwasser erzeugt wird;

    (von den jährlich etwa 2000 kWh Fernwärme wandern mehr als ¾ in die Warmwassererzeugung - 2 Personen-Haushalt)

    Naja, generell wäre es eher sinnvoll, Gasnetz für Wasserstoff zu nutzen als für sowas.

    das macht es nicht besser, der Wasserstoff wächst schließlich ebensowenig auf Bäumen;

  • in Zeiten wie diesen, spielt die Heizung selbst nur noch eine untergeordnete Rolle;

    viel wichtiger ist die Frage, mittels welcher Primärenergie das Warmwasser erzeugt wird;

    Hast du für Heizwasser und Gebrauchswasser zwei verschiedene Geräte zu Hause stehen oder wie darf ich das verstehen?

    das macht es nicht besser, der Wasserstoff wächst schließlich ebensowenig auf Bäumen;

    Im übertragenen Sinne könnte man sicher drüber streiten...

  • Hast du für Heizwasser und Gebrauchswasser zwei verschiedene Geräte zu Hause stehen oder wie darf ich das verstehen?

    Gegenfrage: zählt bei Dir die Warmwassererzeugung zur Heizung?

    und zum Verständnis: wenn ich von rund jährlich 2000 kWh Fernwärme spreche, welche zu mehr als ¾ ins Warmwasser wandern,

    sind damit wohl nicht die Heizkörper gemeint;

    selbstverständlich sind das 2 Paar Schuhe: Heizung und Warmwasser;

    wenngleich die Primärenergie die selbe sein kann und bei mir auch ist;


    und es heißt nicht Heizwasser und Gebrauchswasser, sondern Heizung und Warmwasser;

    Gebrauchswasser wäre der nächste Schritt der Ökologisierung, bei der man z.B. f. die WC-Spülung

    eben kein Trinkwasser sondern Gebrauchswasser (Abwasser aus der Waschmaschine od. Geschirrspülmaschine) in einem

    2ten Kreislauf verwendet, bis schlußendlich das gesamte Abwasser über den Kanal zur Kläranlage kommt;

  • Um mal den Thread so halbwegs in eine andere Richtung zu drehen, hier mal eine Frage.


    Ich habe eine Failover IPv4. Bie Verwaltung gibt es nichts, was ich ändern könnte. Ich hatte die damals (Black Friday 2019) einem VPS zugeordnet, klappte gut, habe aber keine Ahnung mehr, wie ich das gemacht hatte.


    Nun ist die Sache die, dass die IP zwar mit der "originalen" IP des VPS's bei der Verwaltung des VPS's auftaucht, und der rDNS auch eingetragen ist, aber wenn ich versuche, einen Dienst, den dieser Server anbietet, im Browser aufzurufen, dann geht das nur über die originale IP.


    Beide IPs sind im SCP für diesen einen VPS unter Netzwerk gelistet, an eine MAC gebunden.


    Wenn ich im VPS aber einen ip add showausführe, dann ist im Ergebnis die Failover IP nicht zu sehen. Ich habe den VPS vor ca 3 Wochen auf Ubuntu 20.04 geupgraded.


    Hat jemand einen Tipp, wie ich das Troubleshooten kann?


    Hab grad mal mein Tagebuch geckeckt: das Upgrade auf 20.04 habe ich am 2020-04-24 durchgeführt, und am 2020-05-01 wurde noch per Certbot das Let's Encrypt-Zertifikat erfolgreich erstellt. Certbot wird durch ein Skript ausgeführt, welches diese Failover IP benutzt. Also hatte die am 2020-05-01 noch funktioniert. Hat also wohl nichts mit dem Upgrade zu tun.

  • Hab grad mal mein Tagebuch geckeckt: das Upgrade auf 20.04 habe ich am 2020-04-24 durchgeführt, und am 2020-05-01 wurde noch per Certbot das Let's Encrypt-Zertifikat erfolgreich erstellt. Certbot wird durch ein Skript ausgeführt, welches diese Failover IP benutzt. Also hatte die am 2020-05-01 noch funktioniert. Hat also wohl nichts mit dem Upgrade zu tun.

    Wow. Ich glaube, dass ich auch mal sowas führen sollte. Quasi ein manuelles Logbuch... das ist ja genial. ^^

  • Hast du die IP denn korrekt manuell in deinem Betriebssystem konfiguriert? Schaue dir mal die Anleitung an:

    Hier der Link zum Netcup Wiki: https://www.netcup-wiki.de/wik…_IP_Adresse_konfigurieren

    Die IP müsste bei dir dann auch erscheinen. ggfs. auch auf die Namen der Interfaces achten beim konfigurieren

    Super, genau so was war es damals. Nur weiß ich jetzt nicht, welcher der Gateway ist. Ist dies der erste Eintrag in einem traceroute? Oder die niedrigste IP des Subnetzes? Jetzt habe ich mal die niedrigste genommen, also bei einer original-IP von 37.120.169.xx/22 ist dies laut http://jodies.de/ipcalc HostMin 37.120.168.1? Ein traceroute spuckt hingegen 1  gw02.netcup.net (37.120.168.3)aus.


    (Bei mir standen da keine IPs drin da dhcp:true oder so was gesetzt war; war wohl doch das Upgrade).