Das längste Thema

  • Ich bin ja ein großer Fan der CCP-API. Grundsätzlich ist es wohl auch möglich, darüber neue Domains zu registrieren. Diese Funktion ist aber, wenn ich richtig informiert bin, nur Reseller-/Gewerbekunden vorbehalten, oder habe ich etwas übersehen? :/

    Finde ich etwas schade. Nur deswegen bin ich derzeit noch bei einem anderen großen deutschen Registrar unterwegs, der diese Möglichkeit auch Endkunden zur Verfügung stellt. :)


    Was spricht dagegen einen Reseller-Vertag abzuschließen? Das Reseller Level A wäre sogar kostenlos.


    Wir benötigen einen Reseller-Vertrag um sicher zu stellen, dass wir nicht in die Haftung gelangen, sollte eine Domain eines anderen Inhabers unberechtigter Weise gelöscht werden.



    VG Felix

  • Was spricht dagegen einen Reseller-Vertag abzuschließen? Das Reseller Level A wäre sogar kostenlos.

    Ich weiß nicht, was DerRené davon abhält, aber bei mir wäre es dieser Punkt:

    Quote

    Vergabe nur an gewerbliche Kunden. Bitte nach der Bestellung eine Kopie der Gewerbeanmeldung / Handelsregisterauszug einreichen.

    Das hat man als normaler Endkunde halt nicht. Und nur dafür eine Art Scheingewerbe anmelden ist auch nicht Sinn der Sache.

  • über das aktuelle Affentheater wegen eines Viruses, der (nach meinen Informationen) nicht mal so schlimm wie die Grippe ist

    obs wirklich ein Affentheater ist oder nicht, wird sich weisen; momentan Aussagen darüber zu treffen ist einfach zu früh;


    Fakten, die bereits bekannt sind: im Vergleich zu SARS, welche vor mehr als 15 Jahren in Fernost ein Problem war, überlebt dieses Virus außerhalb deutlich länger/besser; SARS ist nie zu uns gekommen;


    Zum Thema Vorräte; der Aluhutträger schlechthin sitzt in meinem Büro gegenüber mir;

    was Du bei ihm zu Hause nicht findest: Zucker, Mehl, Gries, Reis, Eier, Butter, Marmelade, Milch;

    irgendeinen Teebeutel, Eierteigwaren jeder Form, jede Form von Kaffee, ...

    Kartoffel sowieso nicht; auch keinen Kartoffelschäler udgl;

    Toilettenpapier auch gerade mal f. eine Woche; man kauft ja nicht f. länger im vorhinein ein ...


    wenn ich da an meine Vorräte im Keller denke:

    H-Milch f. mind 2 Monate (je nachdem wann ich den Vorrat mit Aktionen aufgefüllt habe - den Russlandsanktionen sei Dank,

    momentan rund 20 Liter),

    Orangensaft f. Monate (momentan sind es 30 Liter);

    Saftkonzentrat (Sirup), verschiedene Sorten, je 1 Flasche;

    Fischkonserven (sind momentan auch mehr als 20);

    Toilettenpapier f. Jahre;

    Küchenrollen;

    und nicht zu vergessen mehr als 10 6er-Träger Mineralwasser;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Prepper?

    Der Begriff ist doch auch nur negativ geprägt, weil er von politisch motivierten Menschen im Zusammenhang mit Waffen aufgekommen ist.


    Der Begriff an sich steht eigentlich einfach nur für Prepared People, also Leute, die vorbereitet sind. Und in meinen Augen ist nichts verkehrt daran, sich auf Katastrophensituation, Engpässe o.Ä. vorzubereiten. Because of man weiß ja nie und so. ;)

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Um Reseller bei netcup zu werden ist es soweit ich informiert bin zwingend erforderlich Geschäftskunde zu sein. Eventuell liegt darin das Problem.

  • Das ganze Thema ist sehr Spannend. Man muss hier nur die Verbundenen Stromnetzte in Europa sehen. Wenns blöd läuft sorgt ein eher kleiner Stromausfall in Portugal für einen riesen Ausfall bei uns. Wir hatten hier bei uns bei der Feuerwehr schon diverse Schulungen und Übungen. Das Highlight war im Oktober vor zwei Jahren eine groß angelegte Blackout Übung unserer Feuerwehr. Ein ganzes Wochenende wurde der Stromausfall simuliert mit allem was dazugehört. Alleine die Kontrolle von den 180 Liftanlagen in unserem Pflichtbereich hat Stunden gedauert. (Und hier haben wir noch nicht mal Lifte welche "stecken" geblieben sind per Hand wieder zu einer Tür gefahren).


    Aber den meisten Menschen ist das Risiko von Solchen Ereignissen nicht bewusst. Und wenn man sich vorbereitet wie mainziman wird man gleich mal als "Spinner" abgetan.

  • HoernchenAUT ist halt eine Frage wie man das ganze sieht; ich bin halt nicht bereit f. gewisse Dinge den Normalpreis zu bezahlen;

    und die Aktionen kommen in so regelmäßigen Abständen, dass ich es quasi seit 2015 durchspiele:

    Milch, Käse, Butter kaufe ich nur wenn sie in Aktion sind;


    dass man von wegen der Ölpalmengeschichte und dem teuren Butterpreis als Konsument f. dumm verkauft wurde ist

    mittlerweile mehr als offensichtlich;


    einzig was mich schon treffen könnte wäre ein gröberer Blackout, aber da hast dann, wenn Du wie whoami0501 es angesprochen hat,

    Dir z.B. Gemüse selbst im Garten ziehst, und dann für den Winter einfrostest, ebenso ein Problem; sprich Dein Gemüse, f. das Du ja Arbeit investiert hast, würde auf die Art ebenso verderben, wenn die Kühlkette bricht;

    mein Buttervorrat würde da sehr schnell dahinschmelzen, wenn der Blackout mehr als 24-36 Stunden am Stück andauern würde

    (in der Annahme ich mache die Türe vom Gefrierschrank im Keller nicht auf);


    wobei ein Notstromaggregat und entsprechende Menge an Treibstoff ist dann schon ein weiteres Kaliber, was im Worst-Case die unausweichliche Geschichte nur verzögert, und man dann ein noch größeres Problem haben könnte;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Das ganze Thema ist sehr Spannend. Man muss hier nur die Verbundenen Stromnetzte in Europa sehen. Wenns blöd läuft sorgt ein eher kleiner Stromausfall in Portugal für einen riesen Ausfall bei uns. Wir hatten hier bei uns bei der Feuerwehr schon diverse Schulungen und Übungen. Das Highlight war im Oktober vor zwei Jahren eine groß angelegte Blackout Übung unserer Feuerwehr. Ein ganzes Wochenende wurde der Stromausfall simuliert mit allem was dazugehört. Alleine die Kontrolle von den 180 Liftanlagen in unserem Pflichtbereich hat Stunden gedauert. (Und hier haben wir noch nicht mal Lifte welche "stecken" geblieben sind per Hand wieder zu einer Tür gefahren).


    Aber den meisten Menschen ist das Risiko von Solchen Ereignissen nicht bewusst. Und wenn man sich vorbereitet wie mainziman wird man gleich mal als "Spinner" abgetan.

    Naja, sehen wir es mal realistisch. Wenn es wirklich mal richtig ernst wird, dann sind Sportschützen klar im Vorteil ;). Was nützt der größte Vorrat im Keller, wenn man ihn nicht notfalls auch verteidigen kann? Dass die nicht vorbereiteten Menschen einfach zuhause sitzen und verhungern und verdursten würden halte ich für eher unrealistisch. Zumal da genügend drunter sind, die schon jetzt "mein" und "dein" nicht so wirklich respektieren. Insofern halte ich es für durchaus sinnvoll, Nahrungsmittel und Wasser für zwei Wochen zu bevorraten, aber für wesentlich längere Zeiträume halte ich es für nicht besonders sinnvoll, solange das nicht alle tun. Notstromaggregat, Klopapier und ähnliches sind natürlich auch ok. Die dünne Zivilisationsschicht blättert schneller ab als man denkt und wenn wirklich mal vier Wochen die Nahrungsmittel- und Wasserversorgung komplett ausfallen sollte, also ohne Notversorgung aus Gebieten außerhalb, dann finden wir uns alle im Mittelalter wieder.

  • Hallo Felix, danke für die Rückmeldung. :)

    Was spricht dagegen einen Reseller-Vertag abzuschließen? Das Reseller Level A wäre sogar kostenlos.

    Wie bereits von killerbees19 erläutert, ist es auch in meinem Fall das fehlende Gewerbe. Mit der API würde ich in dem Falle auch nur für mich Domains registrieren, anderenfalls hätte ich hier ohnehin bereits einen Firmenaccount. :)


    Wir benötigen einen Reseller-Vertrag um sicher zu stellen, dass wir nicht in die Haftung gelangen, sollte eine Domain eines anderen Inhabers unberechtigter Weise gelöscht werden.

    Verstehe ich, aber andere Player auf dem Markt schaffen dies doch auch normalen Endkunden zur Verfügung zu stellen? (z.b. i***.de, h******.de)


    Wie wäre es mit einem Mittelweg: Sperrung der Handle-Bearbeitung bzw. Begrenzung der Nutzung auf Handles der eigenen Person für private Endkunden. So kann man nur die eigenen Domains automatisiert über die API verwalten und somit wäre rechtlich alles beim Alten.


    Aber ich weiß selbst, dass hierfür die Zielgruppe verdammt klein sein mag (Endkunde + Domain Reg via API) und es sich für euch vermutlich schlicht wirtschaftlich nicht rentiert. Was ich selbst schade finde (bin wie gesagt großer Fan solcher APIs), aber ich bin auch nicht der Nabel der Welt. ^^


    Beste Grüße

    René

  • Was nützt der größte Vorrat im Keller, wenn man ihn nicht notfalls auch verteidigen kann?

    die Frage ob Du ihn verteidigen musst,

    und nicht etwas komplett unmoralisches machst;


    und das mit "...dann finden wir uns alle im Mittelalter wieder."

    erlebst man in gewisser Weise ohnehin bereits täglich;

    Stichwort: Verkehr

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Naja, sehen wir es mal realistisch. Wenn es wirklich mal richtig ernst wird, dann sind Sportschützen klar im Vorteil ;). Was nützt der größte Vorrat im Keller, wenn man ihn nicht notfalls auch verteidigen kann? Dass die nicht vorbereiteten Menschen einfach zuhause sitzen und verhungern und verdursten würden halte ich für eher unrealistisch. Zumal da genügend drunter sind, die schon jetzt "mein" und "dein" nicht so wirklich respektieren. Insofern halte ich es für durchaus sinnvoll, Nahrungsmittel und Wasser für zwei Wochen zu bevorraten, aber für wesentlich längere Zeiträume halte ich es für nicht besonders sinnvoll, solange das nicht alle tun. Notstromaggregat, Klopapier und ähnliches sind natürlich auch ok. Die dünne Zivilisationsschicht blättert schneller ab als man denkt und wenn wirklich mal vier Wochen die Nahrungsmittel- und Wasserversorgung komplett ausfallen sollte, also ohne Notversorgung aus Gebieten außerhalb, dann finden wir uns alle im Mittelalter wieder.

    Ja, da wirst du durchaus recht haben. Wenn zwei Tage der Strom weg ist, ist das Chaos perfekt. Keine Geschäfte, Tankstellen, etc..


    Bei uns in Oberösterreich sollen in so einem Fall ja die Feuerwehren als "Leuchtturm der Gemeinde" fungieren. Das wird vor allem im Winter spannend, wenn keine Heizungen funktionieren. wir hätten nie die Kapazität um 17.000 Einwohner zu versorgen. Es ist schon eng genug mit den ca 50-70 Einsatzkräften über zwei Tage.

    Und in dem Fall würde auch die Polizei in unser Gebäude verlegt werden, sicher ist sicher...

  • SARS ist nie zu uns gekommen

    Corona _ist_ SARS.

    Genauer, Corona ist das Virus, SARS die daraus entstehende Krankheit.


    Ob es eine, uns betreffende, Pandemie wurde, sehen wir in etwa 3 Monaten.


    Wenn ich mich recht erinnere gab es anfang des 20.? Jahrhunderts schonmal eine Pandemie in 2 Schüben.

    Zuerst eine Variante die sich als harmlos herausstellte und dann etwa 10 Jahre später dann eine Version mit Vielen Millionen Toten.

    War das die Spanische Grippe?


    Was man momentan von den Politikern hört ist lediglich eine etwas besser durchdachte Version von "Diese Auskunft könnte weite Teile der Bevölkerung verunsichern"...

  • Keine Geschäfte, Tankstellen, etc..

    um das mach ich mir die wenigsten Sorgen; weil was würde Dir ein Geschäft nützen,

    wenn es keinen Nachschub gibt, sprich es ohnehin leer ist:D


    bei einem lokalem Miniblackout vor 1-2 Jahren f. ein 1-3 Stunden, da war es dann schon spannend,

    mein PC hatte sich zu Mittag sauber niedergefahren; ich hatte wie ich nach Hause kam auch wieder Strom

    aber der Supermarkt ein paar Häuserblocks entfernt war finster, und da saß einer bei der Tür um die Leute

    vom Betreten abzuhalten, weil da ging nix, keine Schiebetür, keine Kühlvitrinen, und auch keine Kassen, ...


    die Ansage die man von vielen hört, wenn es kein Strom gibt kannst mit Bargeld noch zahlen, aber mit Plastikgeld nicht,

    klar, wenns kein Strom gibt, geht auch keine Kassa, da kannst Dir das Bargeld eintüten, da geht gar nix;:P


    Bei uns in Oberösterreich ...

    aus welchem Eck' kommst Du?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%