Das längste Thema

  • whoami0501 Let's talk IOPS: fio --randrepeat=1 --ioengine=libaio --direct=1 --gtod_reduce=1 --name=test --filename=test --bs=4k --iodepth=64 --size=4G --readwrite=randrw --rwmixread=75


    Netcup G8 SAS: 329 / 110 - mit Schwankungen bei Min/Max



    Dedizierter Server, 2x SATA, zfs-mirror: 3609 / 1212


    Dedizierter Testserver, 4x IBM SAS ganz ganz alt, raidz1: 239 / 80



    Fazit: ich denke bei SSD kannst du noch einiges rausholen, ich selber habe keine Netcup SSD RS im Portfolio, evtl. kann hier einer helfen.

  • Bei einem RS SSD kann ich gerne aushelfen :) Hier mal die Werte eines RS 2000 SSD


  • Ich glaube das ist der erste IOPS Vergleich zwischen SSD und SAS hier bei Netcup, oder?

    Vielen Dank, das sind auf jeden Fall sehr gute, hohe Werte.

    Oh, wir hatten hier schon so oft Benchmark Vergleiche (gerade zu Beginn der 8. Gen.), da wäre ich mir jetzt gar nicht so sicher. Aber zumindest in letzter Zeit war es da ziemlich ruhig gewesen. Daher ist es ja sogar eher interessant wie die Ergebnisse jetzt sind als noch vor einiger Zeit (als die Hosts evtl. weniger ausgelastet waren). Ich muss auch dazu sagen, dass ich mit den RS SSD Servern sehr zufrieden bin. Das Problem ist nur, man gewöhnt sich sehr schnell an die gute Leistung ;) Dann wirken andere Server auf einmal deutlich langsamer und träger, auch wenn man vorher ganz zufrieden da mit war. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

  • Trotz Supergau wurde da nichts kommuniziert: netbank - Für Kunden beginnt eine Odyssee

    sicher dass der Journalist Ahnung von der Materie hat?

    der BIC (= Bank Identifier Code) identifiert nur die Bank,

    der IBAN (International Bank Account Number) hingegen die weltweit eindeutige Kontonummer ...

    im SEPA-Raum hat der BIC keine Relevanz, der IBAN genügt;


    Ebenso im Jahr 2014 wurde Apple Pay vorgestellt.

    die Insellsg. der Elephanten; wenn auch flächendeckend verfügbar erreicht man NUR maximal 1/5 der potentiellen Kunden


    hingegen das aus ähnlicher Zeit stammende Verfahren (= Bluecode) der Secure Payment Technologies

    hat den entscheidenden Vorteil, dass die Daten innerhalb der EU bleiben, auch wenn man bei Apple dieses Geschäftsmodell

    a la Google (noch) nicht kennt, braucht man es auch nicht befeuern;

    weiters erreicht man bei flächendeckender Verfügbarkeit - grenzüberschreitend Dtl./Östr.gibt es das schon - eigentlich jeden der ein Smartphone hat ...

    und jetzt kommts, das System ist 'offen', bei Alipay ist man dabei das ins Boot zu holen - hier hat man a paar mehr Nutzer;

    'offen' meint hier, dass dies z.B. mit dem schwed. "swishen" ebenso zusammenpasst;

  • Ist auch keine Datenbank sondern nur eine Arbeitshilfe für mich selbst. Mein Arbeitgeber schmeißt mir das als wirklich schlecht geordnete SQLite auf Handy ("Auftragsapp") und hat es selber nochmals im SAP liegen...

  • PayDirekt ist ein gutes Beispiel für sehr schlechtes Marketing


    Wir haben einige Kunden die dieses in den Online Shop damals haben wollten.

    bei 3 Stück hat es nicht geklappt, weil die Bank es nicht konnte.

    Bei einem anderen hat es fast 1 Jahr gedauert bis alles durch war und die Bank damit um gehen konnte.


    Ist halt klassisch Deutsche Unternehmen, die sich auf dem Ausruhen was Sie können und Neuerungen erst zu spät einsehen, dass man auch mal links und rechts schauen kann.

  • Apropos Angebote: Meinen RS Spring 2019 habe ich erst an diesem WE in einen produktiven Zustand versetzt. Das System war seit Monaten installiert, alles konfiguriert, aber umgezogen habe ich das Zeug erst jetzt. Langsam wird es peinlich, wie lange ich die Kisten halb ungenutzt laufen lasse…

    Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ein DB-Server mit 20GB Ram geil ist? :love:


    Ich experimentiere dann mal weiter mit den Werten. Endlich genügend Cache! ^^

  • Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ein DB-Server mit 20GB Ram geil ist? :love:


    Niedlich ;)



    Habe nur mal wegen der x€-Gutscheine bestellt aber dann direkt in den Laden vor Ort liefern lassen. Einfach vorbeigehen ist immer schneller als noch so einen Paketboten dazwischen zu schalten.

  • Sagt mal Jungs (und Mädels?)

    kann man ohne Probleme die ganzen Smarthome Dinge in einer geschlossenen Schublade betreiben?


    wären in meinem Fall aktuell die Philips Hue Bridge, der Bosch Smart Home Controller und das Ikea Tradfri Gateway.

    Evtl. lässt sich das Tradfri Gateway noch einsparen, da die Trafos Zigbee und damit Hue kompatibel sind; aber zum updaten der Installation hab ichs erstmal mit angeschlossen.


    Also aktuell 3 Geräte die vie LAN Kabel und Netzteil verbunden sind. Signalstärke sollte ausreichend sein, die Hue Bridge läuft seit Jahren in der alten Wohnung im Wohnzimmerschrank.


    Aber wie schauts mit der Wärmeentwicklung aus? Ist das Problematisch? Hat wer sonst noch ne Idee wie man die 3 Teile irgendwie halbwegs dekorativ unterbringen kann.


    Hab sonst noch ne Fritzbox 7362, die ich als Mesh einrichten könnte zusammen mit der Fritzbox 7530. Dann könnte ich quasi alle Geräte in den Schrank im Flur verfrachten. Hier bin ich aber skeptisch, weil ich nicht weiß wie reliable die WLAN Verbindung ist.


    Könnte sonst auch alle Geräte in den Flur bzw. den Schrank verfrachten, da ich hier ne Telefondose hab installieren lassen. Aber dann müsste ich den TV via WLAN ansprechen, statt LAN. Gerade bei 4K mach ich mir ein wenig Sorgen.


    ... zu viele Möglichkeiten! Wie würdet ihr das regeln? Alles. inkl. Router ins Wohnzimmer? Wie verstecken/unterbringen? Nur Router im Wohnzimmer und Rest vie Mesh/AP im Schrank im Flur anschließen, oooooder aber Router und Geräte komplett in den Schrank und TV via WLAN?


    I don't know ?

  • ... zu viele Möglichkeiten! Wie würdet ihr das regeln? Alles. inkl. Router ins Wohnzimmer? Wie verstecken/unterbringen? Nur Router im Wohnzimmer und Rest vie Mesh/AP im Schrank im Flur anschließen, oooooder aber Router und Geräte komplett in den Schrank und TV via WLAN?


    I don't know ?

    Zeit für Digital Detox? Die EiWoMiSau gibt's nur bei netcup.


    Im Ernst:

    Ad Router im Schrank - gerade Dinge, die mit Funk arbeiten, würde ich nicht in einen Schrank stellen. Die Abwärme wäre da noch meine geringste Sorge. Ein Regal vielleicht?


    Was Du zu brauchen scheinst, ist offenbar aber keine zweite Telefondose im Schrank am Gang sondern ein Netzwerkkabel samt Netzwerkdose zwischen Deinen beiden potentiellen Aufstellungsorten. Auf Mesh würde ich rein aus Prinzip verzichten, denn das Spektrum, das für WLAN zur Verfügung steht, wird damit nicht mehr. Das könnte ja jeder machen, und dann ist irgendwann Sense.

    Zwei APs, back-to-back verkabelt auf unterschiedlichen Frequenzen sind da mE das Optimum.