Das längste Thema

  • Nochmal zu Telegram:


    Ich hab ein Bash Script (via cron), das ein unregelmäßig aktualisiertes File fetched, checksums überprüft, entschlüsselt, dabei archiviert und vorher noch versendet.

    Der Versand erfolgt derzeit via E-Mail (curl API, recipient list); gestern bin ich soweit gekommen, dass ich mir selbst das File nun auf per Telegram sende. Meine Chat ID hab ich natürlich manuell aus der API gezogen.


    Mein Plan ist es, zukünftig im loop eine Funktion auszuführen, die die Telegram API für n Einträge in einem Array einzeln ausführt, sodass mehrere Menschen via Telegram erreichbar sind, ist mir lieber als die Mailgeschichte – und vor allem einfacher und zugänglicher, wodurch ich das ganze nach außen öffnen könnte.


    EDIT: Am Handy sende ich jedes mal Beiträge ab, wenn ich einfach nur die Tastatur schließen möchte... Also Teil 2:


    Wie mache ich das am besten, also an die IDs kommen? Ich könnte mir vorstellen, einfach Commands (TG) ausführen zu lassen (start/stop), die in den events der API ja als Textform vorliegen. Dort würd ich dann nach „stop“ suchen, die übergeordnete ID nehmen und irgendwo speichern. Aber wie mache ich das am einfachsten?


    Mein Problem: Ich hab keine Lust, einen command via TG mehrere Male auszuführen, kann ich die Updates einzeln löschen oder zusammen clearen?

    Das ganze müsste ja alle n Minuten ausgeführt werden, also lässt sich der Bot mitunter mal 1min Zeit zum Antworten. Geht das auch ohne offenen Webserver oder großartige API so, dass der User via TG nen Command schreibt und wenigstens vorgefertigte Textmessage unmittelbar versandt wird?


    (Ist jetzt etwas schnell darunter geschrieben, die Edit Zeit ist ja etwas knapp)

  • Hm, ich habe bei beiden Internetanbietern Telekom (SVVDSL 250Mbit/s) und Pyur (400 Mbit/s) echtes Dual-Stack.

    H6G bei Vodafone Kabel oder DSL? bei Kabel ist immer problematisch, da Vodafone die Anschlüsse (Kabel) immer überbucht, obwohl die Kapazität in Cluster/Segmenten schon längst nicht mehr ausreicht. Bei DSL ist der Ping häufig geringer als bei Kabel.

    Ich nutze daher die Leitung von der Telekom als Hauptleitung, und meine Kabel-Leitung nutze ich als Backup/ oder zum Downloaden große Dateien.

  • bei Vodafone Kabel oder DSL? bei Kabel ist immer problematisch, da Vodafone die Anschlüsse (Kabel) immer überbucht, obwohl die Kapazität in Cluster/Segmenten schon längst nicht mehr ausreicht. Bei DSL ist der Ping häufig geringer als bei Kabel.

    Kabel. Habe einen 25 Mbit/s Vertrag, kam immer alles wunderbar an. Nur ab heute Morgen 07:30 war nix mehr mit 0% Paketverlust.

  • Geht das auch ohne offenen Webserver oder großartige API so, dass der User via TG nen Command schreibt und wenigstens vorgefertigte Textmessage unmittelbar versandt wird

    Leider wird mir dein "Problem" nicht ganz klar. Du sprichst vom "offenen Webserver", meinst du damit, dass du keine Webhooks nutzen möchtest? Gerade die finde ich genial, bekommst du doch dort in der Response alle wichtigen Infos, so auch die Chat-ID: array[message][from][id] und mit dieser kannst du natürlich sofort auch gezielt antworten.

    PS: Ich nutze auch keine große API, sondern parse die Antwort einfach selbst. Ist ja nur bisschen json und fertig. :)

  • Gute Frage...Auf jeden Fall ist der Domaincheck mit dem benachrichtigen sehr gut. Da sieht man das genau wo Bedarf besteht (entweder privat für catchall oder für Firmen-Admins).

  • Leider wird mir dein "Problem" nicht ganz klar. Du sprichst vom "offenen Webserver", meinst du damit, dass du keine Webhooks nutzen möchtest? Gerade die finde ich genial, bekommst du doch dort in der Response alle wichtigen Infos, so auch die Chat-ID: array[message][from][id] und mit dieser kannst du natürlich sofort auch gezielt antworten.

    PS: Ich nutze auch keine große API, sondern parse die Antwort einfach selbst. Ist ja nur bisschen json und fertig. :)

    Also ich möchte erstmal nacheinander die Befehle, die der User meinem Bot schreibt, ausführen. Da die Befehle als einfache Textnachricht beim Bot ankommen, kann ich diese ja einfach mit grep durchsuchen.

    Meine erste Sorge, dass ich meinem Script ja erstmal beibringen muss, dass es jeden Request nur einmal ausführen darf, ist unberechtigt. Ich ging davon aus, dass es insofern problematisch werden könnte, dass bei den Updates alle Nachrichten der letzten 24(?)h einsehbar sind, aber die jeweiligen json Blöcke haben ja nicht nur einen Timestamp, sondern auch eine uniqe ID. Also werde ich nach jeder geparsten Message diese ID permanent als Variable speichern (bzw. immer wieder überschreiben) und vor dem Parsen des Texts einer Message die unique ID mit der gespeicherten zuletzt bearbeiteten ID abgleiche, das wäre also schonmal erledigt.


    Wie machst du das denn mit den Webhooks, ich habe damit keinerlei Erfahrung.

    Ich müsste doch dafür einen Webserver offen (für die Telegram IP-Netze) irgendwo stehen habe, wo ein php Script auf irgendeinen Input wartet, richtig? Wenn dem so ist: Ich habe keine Ahnung von php; ist aus deinem Script ersichtlich, wie das ganze in etwa funktioniert? Bzw. gibt es dort soetwas wie eine vorgefertigte Lösung ala "wenn irgendein Command reinkommt, mach X"? Denn wenn würde ich das ganze über mein Webhosting hier bei netcup laufen lassen, mich von dort auf meinen Rootserver verbinden und dort das Script ausführen lassen, dass alles parst, antwortet usw. (Sofern es nur 1-5sek. Verzögerung sind, ist es mir egal) Auf dem Webhosting allein wird das nichts, da das rausgesendete Dokument eine pdf Datei ist, die ich zuvor noch entschlüssele. Und - wie bekannt - hat man auf den Webhostings nicht die allermeisten Rechte (verständlicherweise).


    Mein Workflow ansonsten wäre grob skizziert der folgende: das Script sichert die Updates der Telegram API als File, das Script schaut, welche Nachrichten ihm unbekannt sind, das Script parst diese auf Befehle und antwortet bzw. sichert die Chat IDs ö.Ä.

  • Haben die den Domain-Check schon lange? Der ist ja großartig!

    Bildschirmfoto 2019-08-13 um 18.26.23.png

    Haha, danke für den Tipp,... Hat bei meiner Haupt Mail Domain tatsächlich was gefunden, 'myfitnesspal'... Hab ich direkt mal zum Anlass genommen den Account zu löschen 😂


    Bei meist zwischen 10 bis 20 Zeichen langen randomisierten Passwörtern und Bitwarden... Kanns einem schon fast egal sein 😂

  • So, die letzten Dash Buttons die ich noch auf Lager hatte in mein Smart Home integriert. Ende des Monats schaltet Amazon die Buttons ja komplett ab. Schade eigentlich. So einfach kam man bisher nicht an billige Knöpfe die über WLAN funken. :-(

    Den AWS IoT Button, der für diese Spielereien gedacht war wird es weiterhin geben: https://aws.amazon.com/iotbutton/

    Über den Preis kann man natürlich streiten, unter billigem Knopf läuft das dann nicht mehr :/8|

  • Quote

    Kabel. Habe einen 25 Mbit/s Vertrag, kam immer alles wunderbar an. Nur ab heute Morgen 07:30 war nix mehr mit 0% Paketverlust.

    Soo. Modem mal an anderen CMTS probiert, gleiches Fehlerbild.


    Das ist wohl dem Hitzetod gestorben.