Das längste Thema

  • Acceptable Ads sind für mich tatsächlich der Grund, weswegen ich Adblock Plus und nicht uBlock Origin nutze. Ich respektiere, dass es ein funktionierendes Geschäftsmodell benötigt, damit Inhalte in dem Umfang kostenlos konsumiert werden können, wie wir es gewohnt sind. Ich weiß zu viel über das Thema, um das außer Acht lassen zu können. Wenn Werbung in einer akzeptablen Form geschieht, kann ich daher damit leben. Das macht es für mich zu einem interessanten Konzept.


    Schlimmer als dieses Konzept finde ich ehrlich gesagt die verlinkte Seite, sowohl auf Grund teils fragwürdiger Empfehlungen als auch wegen des Umgangs dort, wo es gebilligt wird, dass Menschen angegriffen werden, die nicht jede Aluhut-Ansicht teilen.

  • Ich denke aber, so krass ist die Qualitätsminderung wirklich nicht. Und netcup ist auch nicht der einzige Webhosting-Anbieter wo es derzeit Probleme gibt. Auch mein Hamburger Webhoster hat da wohl ein paar Probleme. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag schrauben sie da am Webhosting eines Kunden rum, ich werde mir den Wecker auf 5:30 stellen, damit ich notfalls schnell Schadensbegrenzung betreiben kann. Was ich da von anderen gehört habe, deren Kundenwebspaces schon dran waren... Nicht schön, da ging erst mal nichts mehr, alle Websites offline, teilweise inklusive Datenverlusten. Da muss ich heute Nacht nochmal ein Backup starten. Sicher ist sicher.


    Hier bei netcup sehen wir die Vergangenheit vielleicht auch etwas durch die rosarote Brille. Klar, es hat mir schon imponiert, wie Felix sich da engagiert hat als Geschäftsführer und hier im Forum auch mal Sachverhalte erklärt hat. Man hat schon gemerkt, dass ihm Qualität ein echtes Anliegen war und er da hinter den Kulissen auch hinterher war, aber trotzdem lief da auch nicht immer alles reibungsfrei und auch er musste Kompromisse machen. Zaubern konnte er halt auch nicht. Und die derzeitigen Kostensteigerungen hätte er mit Sicherheit jetzt auch weitergeben müssen. Das kann man in dem Preissegment, wo eh schon vieles auf Kante genäht sein dürfte, nicht nur durch Einsparungen und Verringerung der Gewinnmargen ausgleichen ohne dass die Qualität darunter leidet.

  • Acceptable Ads sind für mich tatsächlich der Grund, weswegen ich Adblock Plus und nicht uBlock Origin nutze. Ich respektiere, dass es ein funktionierendes Geschäftsmodell benötigt, damit Inhalte in dem Umfang kostenlos konsumiert werden können, wie wir es gewohnt sind. Ich weiß zu viel über das Thema, um das außer Acht lassen zu können. Wenn Werbung in einer akzeptablen Form geschieht, kann ich daher damit leben. Das macht es für mich zu einem interessanten Konzept.


    Schlimmer als dieses Konzept finde ich ehrlich gesagt die verlinkte Seite, sowohl auf Grund teils fragwürdiger Empfehlungen als auch wegen des Umgangs dort, wo es gebilligt wird, dass Menschen angegriffen werden, die nicht jede Aluhut-Ansicht teilen.

    Ich teile die Einschätzung auf der verlinkten Seite auch nicht. Und die Einstellungen bei "Acceptable Ads" geben mir die Möglichkeit, keine "Acceptable Ads" zu erlauben. Ob mir das dann unauffällig untergeschoben wird kann ich aber auch nicht ausschliessen. Jedenfalls ist die Welt nicht so schwarzweiss.

  • Ich finde "Acceptable Ads" grundsätzlich auch nötig in dem Sinne, dass Werbung ein Finanzierungsmodell darstellen kann. Allerdings finde ich es nicht in Ordnung, dass der Blocker für Acceptable Ads bezahlt wird, schließlich sollte die Einstufung ausschließlich durch die Art der Werbung geschehen. Oder soll das eher eine Refinanzierung von Adblock Plus darstellen?


    Ich nutze auch uBlock Origin, schalte den Blocker auf vielen Blogs allerdings ab. Mir gefällt daran, dass ich aktiv entscheide den Blogger zu unterstützen und ich selbst entscheide was für mich akzeptabel erscheint. Das ist alles, was nicht als Overlay erscheint, übermäßig animiert ist oder als Hintergrund in der Seite liegt, so dass jeder Klick direkt in die Werbung führt.

  • Joa... Hätte nicht gedacht das die gleichen Produkte wie bei BF auch schon nochmal rausgehauen werden, nur vieeeel billiger... Mal sehen, vielleicht geb ich meine Pakete auch zurück und münz um...

    [RS] 2000 G9 | 1000 G8 | Cyber Quack

    [VPS] 2x 1000 G9 | 2x 200 G8 | 2x Secret | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 2x 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

  • Naja, das hatte am Black Friday dafür 3 Monate umsonst. Wenn du das auf ein Jahr hochrechnest wird es sich wohl nicht viel schenken. Danach ist das heutige günstiger. Aber das BF Webhosting könnte man dann zur Not kündigen und sich am BF ein neues holen. Ist halt Aufwand ohne Ende, vor allem mit den Domains und der Mail. Den hat mal allerdings auch, wenn man es jetzt zurückgibt und ein neues kauft. Aber die 1000, 2000 und 8000er BF Pakete hatten ja auch keine Freimonate, deswegen werden die im Adventskalender sicher nicht viel günstiger sein. Meine ehemaligen Aktions-Webhostings kosten bisher pro Monat


    1000: 0,99

    2000: 1,99 (das ist sogar noch mit mehr SSD)

    4000: 3,32 (ursprünglich 3,33 aber dann kam die netcup Brutto-Netto-Brutto Spezialrundung ^^ )

    8000: 5,55


    Nach der Preiserhöhung sind es dann ab der nächsten Abrechnungsperiode


    1000: 1,07

    2000: 2,17

    4000: 3,62

    8000: 6,03


    Wenn man dann noch bedenkt, dass die bereits im letzten Jahr schon etwas teurer waren als meine o.g. älteren Aktionsprodukte und dass im Adventskalender sicher bereits die erhöhten Preise angesetzt werden, dann würdest du da wahrscheinlich auf den gleichen oder sehr ähnlichen Preis wie für deine BF 8000er und 1000er kommen.


    Also große Ersparnisse im Vergleich zum BF22 werden sich wohl nicht erzielen lassen (außer beim 4000er auf lange Sicht)

  • Ich kenne Felix leider nicht, die Frage für mich ist aber warum netcup diese (laut euch) krasse Qualitätsminderung zulässt, und anscheinend nichts dagegen tut?

    Ich kann mir vorstellen, dass das Gefühl auch unter anderem daher kommt, weil Felix damals als Geschäftsführer ständig ins Forum geschaut hat. Es gab einen allgemein kürzeren Draht (wahrscheinlich auch weniger Kunden), er hat manchmal Supportanfragen korrigieren lassen, die er nicht als zufriedenstellend gesehen hat und er konnte als Oberhaupt direkt Feedback lesen.


    Unsere Moderatoren sind zwar da, aber verständlicherweise denke ich nicht, dass sie über das tiefste technische Hintergrundwissen der Netcup Infrastruktur verfügen. Die letzte Bastion scheint Lars zu sein, aber es ist ja nach wie vor nur ein Kundenforum.

  • Ich kenne Felix leider nicht, die Frage für mich ist aber warum netcup diese (laut euch) krasse Qualitätsminderung zulässt, und anscheinend nichts dagegen tut?

    Zu Felix Zeiten war ich auch noch nicht bei Netcup.


    Aber du Kannst ja mal in die suche Felix eingeben, dann siehst du was er so geschrieben hat z.B.

    Quote

    Guten Tag, nach unseren Kenntnissen senden alle von uns betriebenen SMTP-Server an Microsoft. Eventuell stimmt hier bei Ihnen etwas anderes nicht, wie z.B. der spf-Record oder ähnliches. Bitte prüfen Sie dieses. Wenn dennoch alles bei Ihnen stimmt, wenden Sie sich bitte mit Details an unseren Support. Mit freundlichen Grüßen Felix Preuß

    und ähnliches zum Mail Problem, sowas kommt nartürlich (direkt vom Geschäftsführer) seher positiv rüber.

    Oder auch auch zu Wartungen:

    Quote

    Guten Tag, wir sind nach wie vor mit der Migration beschäftigt. Es zeichnet sich aktuell ab, dass es zu leichten Verzögerungen kommen wird. Diese sind darauf zurück zu führen, dass die Migrationsscripte noch nicht das abdecken, was wir abdecken möchten. Sobald wir konkrete Termine nennen können, werden wir diese den betroffenen Kunden mitteilen, Mit freundlichen Grüßen und ein angenehmes Wochenende Felix Preuß

    und er hat auch teilweise die strukturellen Hintergründe von manchen Sachen erklärt etc.

  • ...aber es ist ja nach wie vor nur ein Kundenforum.

    Ich würde das Forum in seiner Wichtigkeit nicht so runterspielen.

    Natürlich habe ich persönlich für mich privat und einen Verein nach einem sehr günstigen aber natürlich auch möglichst qualitativen Webhosting gesucht, aber ausschlaggebend für mich waren am Ende tatsächlich nicht die Preise, sondern das Forum:

    a) Die unverblümte transparent langjähriger netcup-Kunden ist in meinen Augen Gold wert. Bei allen anderen Webhostern liest man auf der Website herausgesuchte Kundenmeinungen und wie toll doch alles ist, und da bin ich froh durch das Forum Zugriff auf echte und vor allem aktuelle Kundenmeinungen zu haben. Und keine Kundenmeinungen aus dem Jahr 2008 die sich nach der Einrichtung freuen das sie jetzt endlich ein Webhosting haben.

    b) Des Weiteren ist das Forum eine grandiose Wissensdatenbank und oftmals besser als der Support bei anderen Hostern. Und bei netcup. Und schneller. Auch das ist in meinen Augen verdammt viel wert.

    Aber vielleicht sehe ich das auch nur so weil ich von einem Hoster (Flatb=Oster) komme, bei welchem der Support lange gedauert hat UND es kein Kundenforum gab...

    Ich kann leider nicht einschätzen wie groß netcup ist, allerdings wäre es rein fürs Marketing (meines Erachtens nach) verdammt viel Wert einen Techniker/ITler einzustellen, der sich zu 100% um die anliegen der im Forum aktiven Kunden kümmert. Dieses "enge Band" würde netcup ja auch die Möglichkeit bieten sich aufgrund der vielen Meinungen im Forum positiv für Neukunden zu entwickeln... Aber vielleicht ist das auch einfach Wunschdenken.

    [RS] 2000 G9 | 1000 G8 | Cyber Quack

    [VPS] 2x 1000 G9 | 2x 200 G8 | 2x Secret | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 2x 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

    Edited 2 times, last by Bud ().

    Like 6
  • Ich würde das Forum in seiner Wichtigkeit nicht so runterspielen.

    Damit meinte ich eher, dass Lars wahrscheinlich eher nicht dafür bezahlt wird auch noch ins Forum zu schauen und das ganze auf freiwilliger Basis macht ^^

    Ansonsten stimme ich dir zu, dass das Forum wertvolle Hilfe bietet. Ich kann es leider nicht mit anderen Hostern vergleichen, da ich dort nie in irgendwelchen Foren zu Besuch bin/war (wenn sowas überhaupt existiert?), aber ich finde es schön, dass es hier noch ein klassisches Forum gibt und auch viel besucht wird.

  • Allerdings finde ich es nicht in Ordnung, dass der Blocker für Acceptable Ads bezahlt wird, schließlich sollte die Einstufung ausschließlich durch die Art der Werbung geschehen. Oder soll das eher eine Refinanzierung von Adblock Plus darstellen?


    Ja, aber nicht nur zum Kostenausgleich, sondern mit Gewinnabsicht. Im Gegensatz zu den allermeisten Browser-Erweiterungen, die ausschließlich Hobby-Projekte sind, steht hinter Adblock mit Eyeo ein Unternehmen, welches die Erweiterung entwickelt, um damit Geld zu verdienen. Und dieses Geschäfsmodell ist sehr lukrativ. Im Jahr 2020 hat Eyeo einen Umsatz von 55,8 Millionen Euro gemacht. Ich gebe zu, es hat schon eine gewisse Ironie, dass der Entwickler eines Werbeblockers Geld durch Werbung verdient. :D

  • der Terminus 'Acceptable Ads' ist dabei ohnehin fragwürdig; auch wenn es nicht nur Schwarz und Weiß gibt;

    Werbung ist dennoch entweder böse od. gut


    zur Bösen Werbung zählt alles mit negativen Einfluß¹ auf die Umwelt:

    - nicht adressierte Hochglanzprospekte,

    - nicht bestellte Klopapierpresse,

    - SPAM-Mails,

    - Werbebanner von Dritten,

    - Plakatwände,

    - Leuchtreklame,

    - ...


    ¹ jegliche Vergeudung von Resourcen, egal in welcher Form: Papier (Holz), Strom (Energie)


    zur Guten Werbung zählt:

    - Messen,

    - Anzeigen in Zeitungen in Maßen, bei einem Anteil von mehr als ¼ siehe oben;

    - DSGVO konforme Werbebanner²

    - ...


    ² die seltene Ausnahme, meist siehe oben

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • … nur dass diese Auflistung völlig am Thema vorbei ist. Man kann sich nicht nur auf einen Begriff beziehen und den Kontext dabei völlig ignorieren. Wenn es um ein Feature eines Werbeblockers geht, geht es weder um Prospekte noch um Klopapier, Plakate, Leuchtreklame etc.

  • Anexia hat netcup gekauft. Den Impact davon merkt man nicht gleich, so langsam wird sich die Umstrukturierung bemerkbar machen.

    Im letzten Jahresabschluss weist netcup aus, dass nur noch eine Person angestellt gewesen sei. Natürlich wird netcup nicht von einer Person betreut. Ich vermute, dass die Mitarbeiter eventuell alle inzwischen einfach bei Anexia und nicht mehr bei netcup angestellt sind. Ob das eine rein organisatorische Sache ist oder auch mehr Arbeitslast bedeutet, kann ich natürlich nicht einschätzen, aber es ist mir halt aufgefallen.