Das längste Thema

  • Mal abgesehen von den genialen Menschen, die nen 300Mbit/s AP an ne 100Mbit/s Netzwerkdose hängen. Nicht dass das bei uns so wäre. Hust.

    300 Mbit/s nominal... 150 real maximal im freien Feld ... jetzt noch Störungen, fehlende Timeslots wegen des überlaufenen 2.4 GHz-Bandes. Da kann ich schon verstehen, dass ein Admin dafür nur 100Mbit/s hergeben möchte. ;) Nicht alles, was im Marketing-Prospekt steht, entspricht der Realität.

  • Muss ich da nun rauslesen, daß du für dein heutiges Backup die alten, schlechten, DOS Programme benutzen willst?

    immer diese seltsamen Rückschlüsse;:D


    Nein, Du hättest daraus lesen sollen, daß das was damals Disketten waren, sich heute Festplatten nennt und das deutlich billiger;

    an deren Haltbarkeit¹ hat sich aber kaum etwas verändert;;)
    (und bei SSDs als Backup-Medium würde ich heute noch einen weiten Bogen machen - weniger aus Kostengründen,

    sondern eher aus Mangel an entsprechenden Erfahrungswerten;))


    ¹ hat nix damit zu tun, bis wann Milch nicht sauer wird:D

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • ASS dass eine Datensicherung verteilt auf mehrere kleine Einheiten einer höheren Datensicherheit unterliegt als die selbe Datensicherung auf nur einer Einheit das aber doppelt wage ich mal zu bezweifeln ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Nachdem sich mein Flossenheizung gestern aufgehängt hat, habe ich aus Verlegenheit ein Samsung Galaxy J5 erstanden. Leider ist da der Akku fix verbaut und wird auch nicht gerade wenig warm. Das wird noch lustig, wenn die Flossenheizung hinter Autoglas zusätzlich erwärmt wird...

    Produziert die Wirtschaft nur noch nicht nachhaltigen... ähm .. Zierrat?!

  • Smartphones mit offiziell austauschbaren Akkus sind mittlerweile eher die Ausnahme. Natürlich lassen sich immer "gute Gründe" finden, wieso der fest verbaute Akku besser ist als ein austauschbarer ;).

  • Einerseits finde ich es ja schoen, dass auf dem englischen Keyboard viele Dinge wie Backslashes, diverse Klammern usw. - wie ich finde - durchaus einfacher erreichbar sind und es kein CTRL+ALT bedarf. Andererseits ist's echt zum Kotzen, wenn man produktiv n deutschen Text schreiben soll. Habe jetzt allein in ner zweizeiligen E-Mail um das wegzuschicken mindestens 5 Zeichen aus dem nebenbei geoeffneten "deutschen Alphabet" auf Wikipedia kopieren muessen...


    mfnalex Hoert sich sehr nach dieser Geschichte an, die jetzt mal ueber die PNs hier drin stand. Mich betrifft es nicht, wobei man bei mir - wenn ich die Settings richtig in Erinnerung habe - sowieso nichts auf die Pinnwand schreiben kann.

  • Hast Recht, bei dir geht das nicht. :)


    Ich will aber ungern meine PW deaktivieren wegen eines Spammers...

    Meine Minecraft-Plugins auf SpigotMC (Open Source): www.spigotmc.org/members/mfnalex.175238/#resources

    Discord: discord.jeff-media.com

  • @03simon10 dann stell Dir US-International ein, und Du kannst sogar Zeichen eingeben, die es nicht mal auf der Deutschen Tastatur gibt

    z.B. ï ë

    da ist nämlich das was man auf der Dt. Tastatur mit Shift + 2 bekommt als Tottaste via. Shift und das Hochkomma ohne Shift

    oder einfach mehr dazu hier:

    https://en.wikipedia.org/wiki/British_and_American_keyboards

    (ich hab mir vor 2 Jahren zu Weihnachten so eine Tastatur gegönnt - endlich wieder ein Keyboard ohne "Einfangen":D)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Man kann Benutzerprofile übrigens nach wie vor melden.

    Was übrigens auch prima klappt. Ich bekam letztens auch von einem der Spammer eine PM. Dieser war aber, bevor ich ihn selbst überhaupt melden konnte, bereits gesperrt. :D Da scheint Netcup schon gut hinterher zu sein und die Meldungen ernst zu nehmen. :thumbup:

  • Hat jemand hier ShareLatex im Einsatz und kann mir sagen, wieviel Ressourcen man in etwa einplanen sollte?

    Würde nur von mir genutzt, also einem User gleichzeitig.

  • Hat jemand hier ShareLatex im Einsatz und kann mir sagen, wieviel Ressourcen man in etwa einplanen sollte?

    Würde nur von mir genutzt, also einem User gleichzeitig.

    Bei mir im Docker etwa 600MB RAM und CPU quasi im Leerlauf 2-4%. Wenn man damit arbeitet kommt es halt auf das Dokument an ;) Aber der Container ist bis auf den RAM Hunger sehr genügsam.

  • Also ich kann mit dieser Art Humor nichts anfangen.

    Mein Mailserver anscheinend auch nicht...

    Hab eben noch Ueberbleibsel von dbrand in meiner Quarantaene gefunden