Das längste Thema

  • ...und wenn ich die Beiträge hier und dort vergleiche, tippe ich mal schwer auf dich, Bud. 8)

    "So viel Dummheit kann es nur einmal auf der Welt geben" - Oder wie genau ist das gemeint ^^

    [RS] 2000 G9 | Cyber Quack

    [VPS] 2000 ARM G11 | 1000 G9 | 200 G8 | Secret | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

    Haha 4
  • Kann man auf bestehende Tickets noch immer von anderen E-Mail-Adressen aus antworten, als der im CCP hinterlegten? Früher war das problemlos möglich und der perfekte Workaround. Also Ticket im CCP eröffnen und dann mit der "falschen" E-Mail-Adresse antworten.

    Ich beantworte es mir einmal selbst: Ja, kann man offenbar weiterhin so machen.


    btw, Moderators Die Plaintext Version von euren Supportmails hat nach wie vor keine vollständige Signatur mit allen Firmendaten. Die ist nur in der HTML-Version sichtbar. Und die nachfolgende Fußzeile ist bei Antworten von einer anderen E-Mail-Adresse ebenfalls interessant. :)

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

    Edited 3 times, last by KB19 ().

    Like 1 Happy Duck 1
  • Na toll, genau jetzt wo ich umgezogen bin und meine Daten aus dem Ausweis und CCP noch abweichen muss ich mich bei meiner Bestellung verifizieren 🙄

    Obwohl ich schon soo viele Server in der Vergangenheit bestellt habe...

    VPS Secret • VPS 200 G8 • 4x VPS piko G11s • 2x RS 1000 G9.5 SE NUE • RS Cyber Quack • VPS 1000 ARM G11 VIE

    mail@compi653.net

    Edited once, last by RAD750 ().

    Sad 2
  • Ich hatte das bei einem anderen Provider mal.

    Die wollten bei einer Serverbestellung plötzlich eine Ausweiskopie von mir.

    Ich habe dann darauf verwiesen, dass ich ja über mein (langjähriges) Kundenkonto bestellt hätte und wenn das nicht als Legitimation ausreichen würde, dann sollten sie die Bestellung einfach stornieren. Wäre kein Problem. Ich würde mir dann einen Server bei der Konkurrenz holen. (Was ich auch gemacht hätte. Ich schicke sicher keine Ausweiskopien irgendwohin :thumbdown:)

    Und, siehe da, schwupps war der Server bereitgestellt. :)

  • Zitat von https://www.netcup-status.de/

    Wir nehmen am Donnerstag, 26.01.2023, von 22:45 Uhr, bis voraussichtlich Freitag, 27.01.2023, 00:15 Uhr, Wartungsarbeiten am Netzwerk vor.

    Die durchzuführenden Arbeiten werden keine Einschränkungen verursachen.



    ... naja. die letzte Aussage kann ich derzeit nicht bestätigen. Alles unerrreichbar bis auf dieses Forum und die netcup-status.de site.

  • Jo, für 2-3 Minuten war mal alles weg, jetzt wieder okay.


    Das sollte so definitiv nicht passieren Netcup, ernsthaft. Dann kündigt nicht "keine Einschränkungen" an.

    DevOps Engineer, Musiker, Enthusiast


    1x VPS2000 G8

    1x RS 500 SSD G8

    1x VPS Ostern L OST20

    1x RS Fast Rabbit OST21

    Edited once, last by TreZc0_ ().

    Sad 1
  • Ja leider bringt mir der Swarm recht wenig, wenn alle Server gleichzeitig kein Netzwerk haben. Außerdem routet meine Failover v6 seit 23:15:44 nicht, heißt mein Cluster ist defacto nicht erreichbar. Kann die Failover umhängen, das ändert jedoch nichts an der Erreichbarkeit. Bin gerade echt unzufrieden.

  • Das sollte so definitiv nicht passieren Netcup, ernsthaft. Dann kündigt nicht "keine Einschränkungen" an.

    Wenn es jemanden noch nie passiert ist, dass eine Netzwartung, die keine Unterbrechung verursachen sollte, dann doch zu einer Unterbrechung gefuehrt hat, der hat der noch nicht sehr viele groessere Wartungen zu verantworten gehabt.


    Ich erinnere mich mit Schaudern an ein ausfallsicheres, redundantes Produkt eines fuehrenden Netzausruesters, das durch ein anderes Produkt ersetzt werden musste, weil ein "ausfallfreier" Softwareupgrade zu reproduzierbaren mehrminuetigen Ausaellen fuehrte, die der Hersteller nicht in den Griff bekam. Und ich hatte die ersten Wartungen als unbedenklich angekuendigt ...

  • Also für alle mit Probleme bei Failover v6 ich hab gerade raus gefunden, dass zumindest meine Failover nach einem umhängen auf EGAL welchen Server komplett ins nirgendwo routet. Sobald ich die Failover auf der "alten" Server zurück gebe kommen Pings an. Heißt für mich die Failover macht kein Failover, obwohl alle Server via Ansible eingerichtet wurden und dass Failover mindestens 3 Mal ohne Probleme ging.


    Komischerweise ist die Failover v4 nicht betroffen bei mir. Naja morgen dann Server umziehen, ich tue mir das Debugging von komischen Routing verhalten nicht mehr an.


    Lustiger Fun Fact ist mir beim manuellen Pingen an verschiedene Hosts aufgefallen, kann jeder ja mal schauen. Die Server sind alles RS 1000 G9.5 a1 in Nürnberg (laut CCP) und wurden im Januar bestellt. Command:


    mtr speedtest.novoserve.com -w -c 10

    2 meiner aktuellen 3 produktiven Servern routen via Österreich, obwohl alle in Nürnberg stehen?

  • Wenn es jemanden noch nie passiert ist, dass eine Netzwartung, die keine Unterbrechung verursachen sollte, dann doch zu einer Unterbrechung gefuehrt hat, der hat der noch nicht sehr viele groessere Wartungen zu verantworten gehabt.


    Ich erinnere mich mit Schaudern an ein ausfallsicheres, redundantes Produkt eines fuehrenden Netzausruesters, das durch ein anderes Produkt ersetzt werden musste, weil ein "ausfallfreier" Softwareupgrade zu reproduzierbaren mehrminuetigen Ausaellen fuehrte, die der Hersteller nicht in den Griff bekam. Und ich hatte die ersten Wartungen als unbedenklich angekuendigt ...

    Ne sorry, kann ich so nicht gelten lassen. Dann kündigt man die Wartung an und erwähnt, dass Ausfälle nicht geplant sind, aber auch nicht ausgeschlossen sind.

    zu sagen es WIRD keine Beeinträchtigung geben ist eine absolute Aussage, auf die ich mich als Kunde verlassen muss.


    Genauso erwarten meine Kunden von mir, dass ich bei angekündigten Netzwerk-Wartungen entweder die Erwartungshaltung und evtl. notwendige Maßnahmen kommuniziere und im Zweifel positiv überrasche, oder genau weiß, dass es eine triviale Wartung ohne Probleme sein wird. Alles besser, als so zu tun, als gäbe es kein Risiko, nur um dann den Stack niederzureißen.


    Auf diese Art und Weise, und vor allem mit offenbar immer noch Problemen, eine Stunde später, ist das einfach nur unprofessionell.

    DevOps Engineer, Musiker, Enthusiast


    1x VPS2000 G8

    1x RS 500 SSD G8

    1x VPS Ostern L OST20

    1x RS Fast Rabbit OST21

    Edited 2 times, last by TreZc0_ ().

    Like 3
  • Nun ja, dann sind ja Deiner Meinung nach mindestens Amazon, Facebook und Mircrosoft unprofessionell. Bei denen kann ich mich an grosse Aufaelle nach Wartungsarbeiten ohne Ankuendigung erinnern. In de Reihe lasse ich mich gerne einsortieren.


    Und ich bleibe dabei, dass das niemand beurteilen kann, der nicht selber mal Verantwortung fuer ein entsprechend komplexes System getragen hat und den Druck aushalten musste, der dahinter steckt. Und ich bin froh, dass ich jetzt Renter bin und der Druck weg ist.


    Und noch eine Anmerkung: Ich weiss, wie furchtbar es ist, wenn man betroffen ist und ich weiss auch, das man nichts dafuer konnte, wenn es einem selber passiert ist. Das gilt fuer alle. Auch fuer mich.


    Und zum Schluss noch: Es gibt kein Netz ohne Ausfaelle. Man kann darueber lamentieren oder seine System so bauen, dass sie damit klar kommen. Ich habe mich fuer letzteres entschieden. So habe ich z.B. redundante MX-, Nameserver, etc bei einem anderen Hoster. Kleiner, langsamer, aber ich bin nicht tot, wenn main primaerer Hoster (Netcup) ausfaellt.