Das längste Thema

  • Das kann dauern... :(

    Meine ganzen BF-Produkte vom letzten Jahr werden abgerechnet und eingezogen und blockieren dadurch den Wechsel - was hat das für einen Sinn?

    Hi,


    wir bedauern zutiefst die Probleme, die durch die verzögerten Sepa Lastschriften entstanden sind.


    Unser System für Lastschriften hat derzeit leider eine tägliche Begrenzung für die maximale Anzahl an Zahlungen, die verarbeitet werden können.

    Normalerweise stellt diese Begrenzung das ganze restliche Jahr über kein Problem dar, und Bankeinzüge werden am nächsten Werktag eingeleitet.

    Aufgrund der großen Anzahl abgerechneter Produkte am Black Friday, einschließlich der Produkte aus den Vorjahren, kommt es jedoch einmal im Jahr zu einem Rückstau.


    Für zukünftige Rechnungen besteht auch die Möglichkeit, auf Kreditkartenzahlung umzustellen.

    Wenn ihr bereits offene Rechnungen habt, kann der Lastschrifteinzug solange er noch aussteht, per Support-Ticket abgebrochen werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander Finger

    netcup Team

    Softwareentwicklung

    Thanks 1
  • Servus [netcup] Alexander F.


    vielen Dank für die Info. Es ist zwar etwas ärgerlich, aber zum Glück muss der Transfer (bei mir) nicht sofort geschehen. Ich bleibe also beim Bankeinzug, und übe mich in Geduld ;)


    Das mit den SEPA-Limits leuchtet mir sogar ein, aber nicht die Abhängigkeit des Bankeinzugs (bzw. einer offenen Rechnung) zum Inhaberwechsel :) Wie gesagt, ich werde da warten, aber rein aus Neugierde: Warum ist das so?

    [RS] 2000 G9 | Cyber Quack

    [VPS] 2000 ARM G11 | 1000 G9 | 200 G8 | Secret | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

    Like 1
  • Ist es wieder Zeit auszurasten, damit uns kleinere bereitgestellt werden? ^^

    Jetzt schon? :o Passt nur auf, man baut relativ schnell Toleranzbereiche auf, dann verlieren die Ausraster ihre Wirkung :/

    ... und wir können auch ganz gut ohne :)




    Das lässt schon viel Spielraum für Interpretationen :

    pasted-from-clipboard.png

    Ach Mist ... sollte eigentlich "vga" heißen. :saint:

  • Gehört die Verdeckte Gewinnausschüttung nicht eher in den Bereich der Finanzen? :P

    Ob Schuhhändler und Orthopäden sich mit verdeckter Einlagenrückgewähr auskennen?


    Apropopos Adventzkalender: https://www.heise.de/download/blog/2023-Tuerchen-1-9511046


    Ich glaube zwar, dass die Mehrheit der Forennutzer dank dd/parted/gparted und Co das nicht brauchen wird, aber die haben heute u.U. eine Lizenz für O&O DiskImage 17 Professional Edition

  • Möchte für eine kleine Frage jetzt ungern einen neuen Thread aufmachen und es scheint als ob hier auch alles besprochen wird 😅

    SSH mit Key gesichert

    Aber dann direkt auf den root Authentifizieren oder erstellt ihr noch einen User und arbeitet dann mit sudo weiter?

    RS Eggnog | VPS 1000 G10 | VPS 1000 G10 SE | VPS piko G11s | VPS nano G11s | VPS mikro G11s | Webhosting 4000 NUE ADV23

  • erst einen anderen User erstellen,

    dann den root login auch verbieten

    aber ich arbeite mit su nicht sudo

    so hast du ein Passwort mehr zur Sicherheit

    It's me, only me, pure michi 🦆

    RS 1000 SAS G8 | Cyber Quack

    VPS: 50 G7 |B Ostern 2017|200 | Karneval | piko

    WH: SmallEi | Adv17 Family |4000 SE|1000 SE

  • Dachte ich es mir schon.

    Hab mich bisschen gewundert da bei netcup beim Image per Default das SSH Key/Passwort für den root angelegt wird.

    Hab noch 3 Server im Free Tier von dem bösen O (Die Java Menschen) und dort wird per Default ein User angelegt (z.B. ubuntu)

    RS Eggnog | VPS 1000 G10 | VPS 1000 G10 SE | VPS piko G11s | VPS nano G11s | VPS mikro G11s | Webhosting 4000 NUE ADV23

  • da die images vollautomatisch installieren , müsste ja vorher ein Benutzername und Passwort abgefragt werden.

    dann würde schon die Bereitstellung nicht klappen oder netcup müsste den Server ohne BS bereitstellen.

    installierst du dagegen selbst , wird nach einem "normalen " Benutzer gefragt während der Installation

    It's me, only me, pure michi 🦆

    RS 1000 SAS G8 | Cyber Quack

    VPS: 50 G7 |B Ostern 2017|200 | Karneval | piko

    WH: SmallEi | Adv17 Family |4000 SE|1000 SE

  • da die images vollautomatisch installieren , müsste ja vorher ein Benutzername und Passwort abgefragt werden.

    dann würde schon die Bereitstellung nicht klappen oder netcup müsste den Server ohne BS bereitstellen.

    installierst du dagegen selbst , wird nach einem "normalen " Benutzer gefragt während der Installation

    In der Or**le Cloud muss man einmal seinen SSH Key einwerfen, kein Password.

    Authentifizierung klappt dann nur via SSH Key, von da aus kann man sich Passwordless mit sudo fortbewegen.

    Das Passwort für den User ubuntu kenne ich auch nicht - aber es gibt scheinbar auch keines 🤔

    Code
    ubuntu@server:~$ sudo less /etc/shadow | grep ubuntu
    ubuntu:!:19270:0:99999:7:::

    Naja, wahrscheinlich ist es aber so, wie netcup es jetzt macht, noch ausreichend sicher und für den Hobby Admin dann auch einfacher 🤷‍♀️

    Mit SSH Keys unter Windows ist es ja eh immer tricky. Bei den Mac Hobby Admins weiß ich nicht wie sehr es mit SSH Keys verbreitet ist

    RS Eggnog | VPS 1000 G10 | VPS 1000 G10 SE | VPS piko G11s | VPS nano G11s | VPS mikro G11s | Webhosting 4000 NUE ADV23

  • Möchte für eine kleine Frage jetzt ungern einen neuen Thread aufmachen und es scheint als ob hier auch alles besprochen wird 😅

    SSH mit Key gesichert

    Aber dann direkt auf den root Authentifizieren oder erstellt ihr noch einen User und arbeitet dann mit sudo weiter?

    Wie von einigen geschrieben sollte man einen extra User verwendet, wenn du aber docker einsetzt (nicht rootless) ist an sich irrelevant - da jeder User mit Docker Rechten, das Rechtmanagement leicht umgehen kann.

  • Also Strota will auch einen Public Key und auch ein Passwort für den User Root haben vor der Installation. Das root Passwort nur für die VNC-Konsole, per SSH ist dann der Zugriff für alle User nur mit Key möglich. Ich lege mir dann einen normalen User an, sobald der mit Key (mit Passphrase) funktioniert erlaube ich den root-Login per SSH auch mit Key nicht mehr. Den normalen User erstelle ich meist sogar ohne sudo, und mache ihn nötigenfalls per su zu root. Da außer mir sowieso niemand Zugang zu den Servern hat sehe ich den Sinn von sudo nicht so wirklich. Klar, ich könnte versehentlich die Installation zerstören durch einen als root falsch eingetippten Befehl. Aber gut ... ich kann mir auch ein Loch ins Knie bohren, mit oder ohne root. Der einzig wirklich sinnvolle Einsatz wäre höchstens für irgendwelche Installationsskripte mit sudo.