Das längste Thema

  • MUSS ich meinen Domains ein Webhosting zuweisen um sie einfach nur auf eine externe Url umzuleiten?

    welcher Mechanismus der Umleitung kommt hier zum Tragen?

    ein IFRAME, FRAMESET od. serverseitig z.B. mittels PHP?

    od. einfach nur auf DNS-Level via CNAME?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • welcher Mechanismus der Umleitung kommt hier zum Tragen?

    ein IFRAME, FRAMESET od. serverseitig z.B. mittels PHP?

    od. einfach nur auf DNS-Level via CNAME?

    Okay, vielleicht muss ich meine Frage umformulieren... Ich kenne mich mit DNS Einstellungen etc leider nicht aus, habe aber Domains bei netcup, die ich z.B. einfach auf http://google.de umleiten möchte. Geht das ohne Webhosting?

    2x Webhosting 8000 SE BF22 & 2x Webhosting 1000 SE BF22 & 1x Webhosting Spezial 100

  • Ja naja, zum einen sind da die effektivpreise nicht zu erkennen ...

    meinst Du den Preis inkl. ÖKO-Steuer, Netzgebühren¹, ...?

    einfach mal dividiert: Summe der Abrechnung durch Verbrauch der Abrechnungsperiode ergibt 17,86 cent je kWh

    ¹ diese kannst nicht vergleichen, jeder Netzbetreiber hat da andere Gebühren;


    habe aber Domains bei netcup, die ich z.B. einfach auf http://google.de umleiten möchte. Geht das ohne Webhosting?

    soll in der Browserleiste dabei die Domain sichtbar bleiben, oder soll da dann ebenfalls http://google.de stehen?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

    Edited 2 times, last by mainziman ().

  • MUSS ich meinen Domains ein Webhosting zuweisen um sie einfach nur auf eine externe Url umzuleiten?

    Du kannst natürlich beliebige A/AAAA Records setzen für IPv4 und IPv6. Wenn du aber den Webserver und/oder Mailserver eines Webhostings für die Domain nutzen willst, dann muss Plesk das wissen, was bei Inklusivdomains "automatisch" der Fall ist, bei Zusatzdomains durch die Zuordnung zu einem Webhosting, bei externen Domains eben durch die Einbindung im CCP. Wenn Plesk nichts von einer Domain weiss, dann wirst du damit in einem Webhosting nichts anfangen können, weil weder Webserver noch Mailserver die Domain akzeptieren und Plesk dafür auch keine vHosts oder Postfächer anlegen kann.

  • meinst Du den Preis inkl. ÖKO-Steuer, Netzgebühren¹, ...?

    einfach mal dividiert: Summe der Abrechnung durch Verbrauch der Abrechnungsperiode ergibt 17,86 cent je kWh

    ¹ diese kannst nicht vergleichen, jeder Netzbetreiber hat da andere Gebühren;

    Das ist ja das, was ich im Post zuvor schon geschrieben habe. Genau wegen den unterschiedlichen Gebühren ist einzig und alleine nur der effektivpreis überhaupt vergleichbar. Ich kann einen Anbieter haben der mir 8c pro kwh verrechnet und einen der mir 10c verrechnet und dennoch kann der mit 10c einen günstigeren Effektivpreis haben.

    Das siehst du ja sehr genau daran, dass du 2021 einen deutlich niedrigeren Arbeitspreis hattest als ich, aber ich dennoch effektiv weniger bezahlt habe pro kwh wie du...

  • Okay, vielleicht muss ich meine Frage umformulieren... Ich kenne mich mit DNS Einstellungen etc leider nicht aus, habe aber Domains bei netcup, die ich z.B. einfach auf http://google.de umleiten möchte. Geht das ohne Webhosting?

    Suche einmal nach „CNAME“ hier im Forum. In der Regel wird das alle paar Wochen nachgefragt, weil Domäneninhaber damit gerne einen heimischen Rechner unter Verwendung des Domänennamens ansprechen wollen. Mit CNAME wird quasi ein Aliasname angegeben, sodass der Client sich die IP-Adresse des Zielnamens (hier: Fremddomäne) besorgt, diesen aber unter Verwendung des Quellnamens (Deiner Domäne) anspricht. Auf oberster Ebene („@“ im CCP) geht das bei Netcup nicht, bei anderen Anbietern bisweilen schon.

    Wenn jetzt aber einfach ein Dritter (wie Google) „für alles“ (also wirklich für alle Aufrufe der Domäne via „CNAME-Äquivalent“) angesteuert werden soll, dann bekommt derjenige eben auch E-Mails, die an Deine Domäne adressiert sind. Da wäre ich sehr vorsichtig. [Natürlich kann man auf Unterdomänenebene wie "mail" abweichende Angaben machen, muss man aber explizit vorsehen.]


    Daneben gibt es kostenlose/-pflichtige Dienste, welche lediglich HTTP-Aufrufe bedienen (wwwizer.com, redirect.center); dazu trägt man deren A-/AAAA-Einträge für die eigenen Domänen ein. Auch diese Beispiele finden sich irgendwo im Forum.

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

    Edited 4 times, last by m_ueberall ().

  • Das siehst du ja sehr genau daran, dass du 2021 einen deutlich niedrigeren Arbeitspreis hattest als ich, aber ich dennoch effektiv weniger bezahlt habe pro kwh wie du...

    Du hast dabei nur eine gröbere Geschichte übersehen; der Netzbetreiber ist vorgegeben zum einem und zum anderen

    verbraucht niemand mutwillig mehr Energie nur um einen niedrigeren Effektivpreis zu haben;

    von welchem Gesamtverbrauch sprechen wir bei Dir?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Du hast dabei nur eine gröbere Geschichte übersehen; der Netzbetreiber ist vorgegeben zum einem und zum anderen

    Die Netzabgabe ist vorgeschrieben und unterschiedlich nach Region, das ist richtig, aber die Grundgebühren der Provider sind sehr unterschiedlich.

    Mein Verbrauch liegt ziemlich genau immer bei 5.500 kwh pro Jahr

  • christianr damit ist alles klar; wenn ich bei mir vom Verbrauch unabhängigen Teile in den Netzgebühren alleine

    sowie die 1,2 EUR Grundgebühr je Monat durch 4185 kWh (war da mein Verbauch) dividier komm ich alleine da auf

    3,2 cent je kWh effektiv gegenüber 2,43 cent je kWh bei Deinem Verbrauch;

    d.h. dass Dein Netzbetreiber eben günstiger ist als meiner; und fixe Bestandteile sich bei höheren Verbräuchen leichter verteilen;

    mehr nicht;

    bzw. ich hätte bei Deinem Stromanbieter im Jahr 2021 mehr bezahlt ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • um welchen Faktor sind die denn in Dtl. gestiegen?

    bei mir jetzt am 1.1.2023 die dritte(!) Erhöhung innerhalb nur 13 Monate um ingesamt 510 Prozent

    Ich denke, hier sollte man mal nicht von "Faktor" ausgehen, sondern vom echten Preis.

    Für 5cent war die kWh in Deutschland die letzten 30 Jahre nicht mehr zu kriegen.

    Bei uns spricht man da eher von einer Erhöhung von 30ct auf 45 bis 55ct.

    Das sind zwar "nichtmal" 100%, aber dagegen sind eure 500% trotzdem lächerlich...

  • Nein, das ist nicht zwangsläufig richtig.

    Zum einen Staffeln sich die Netzabgaben nach Verbrauch (sie werden höher bei einem höheren Verbrauch) und zum anderen sind die Gebühren einfach Provider abhängig. Soll heißen: es kann keine Aussage getroffen werden ob ich nun effektiv mehr oder weniger gezahlt hätte mit einem etwas niedriegeren Verbrauch, das wäre pure Spekulation.

    Auf jeden Fall hast du keine reale 500% Steigerung, sonst würdest du 2023 effektiv fast 90c/kwh bezahlen und das wird - wenn die Preise stabil bleiben - auf in etwa die Hälfte davon rauslaufen.

  • Ist das nur bei den kleineren Modellen der Fall? :/

    Dank Lieferschwierigkeiten warten wir schon seit Ewigkeiten auf unsere neue Rack USV und wollen für die Übergangszeit keine neuen Akkus holen. Um genau zu sein warten wir schon seit 11 self-test Zyklen, da wir jedes mal die Email bekommen, dass es fehlgeschlagen ist. Das hätten wir glaube gemerkt, wenn plötzlich Mail Server und so down wären :whistling:

    Die interessante Frage ist eher: Wie kaputt ist der Akku? ;)


    Meiner war damals absolut im A****, die Spannung war permanent im Keller (≤12V), der Ladezustand sprang hin und her und überschritt 8-14% quasi gar nicht mehr und er war verdächtig warm. Das war bei der kleineren USV.


    Den Akku der größeren USV habe ich danach auf Verdacht getauscht, weil er sowieso älter war. Der hätte noch einige Zeit durchgehalten, war aber natürlich trotzdem schon schwächer.

  • Gibt es eine Möglichkeit die Account-Bezeichnung im CCP zu ändern? Ich habe dazu einen Beitrag über die Foren-Suche gefunden in welchem das gewünscht wurde, und er ist als "erledigt" markiert. Wurde diese Funktion eingebaut?

    2x Webhosting 8000 SE BF22 & 2x Webhosting 1000 SE BF22 & 1x Webhosting Spezial 100

  • es kann keine Aussage getroffen werden ob ich nun effektiv mehr oder weniger gezahlt hätte mit einem etwas niedriegeren Verbrauch, das wäre pure Spekulation.

    doch, sagte ja verbrauchsunabhängige Teile; je niedriger der Verbrauch desto höher die effektiven Gesamtkosten je kWh;

    die verbrauchsabhängigen Teile haben nicht diesen Einfluß auf die effektiven Gesamtkosten je kWh;

    schau Dir einfach die Abrechnungen an, derartiges findest nicht in den Verträgen;

    Auf jeden Fall hast du keine reale 500% Steigerung,

    doch, weil die Netzgebühren keine Energiekosten sind;


    es wurde bereits in den Medien angeklungen, dass die Netzbetreiber ihre Gebühren ebenso noch erhöhen werden;

    und 2023 ist nicht mit einer Senkung der Stromkosten zu rechnen, eher noch mit weiteren Erhöhungen;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

    Edited once, last by mainziman ().

  • je niedriger der Verbrauch desto höher die effektiven Gesamtkosten je kWh;

    Das ist nicht zwangsläufig richtig, da es auch auf die Netznutzung ankommt und ab einen gewissen Verbrauch dann alles wieder teurer wird, bei den Wiener Netzen sollte das ab 15.000kwh eintreten wenn ich mich nicht täusche. Nichts desto trotz ist der Unterschied bei 4200 und 5500 wesentlich geringer als wie bei 750 und 5500. Dein Verhältnis effektiv Preis zu Arbeitspreis ist bei ganzen 3:1 gewesen, bei mir lediglich 1.7:1 - das ist das einzigste was ich angemerkt habe, warum es daher nur sinnvoll ist die effektiven Preise anzusehen und zu vergleichen.


    doch, weil die Netzgebühren keine Energiekosten sind;

    Ich habe vom Strompreis geredet und nicht von Energiekosten.

    Quote

    Der Strompreis ist das Entgelt für die Belieferung mit elektrischer Energie. Er setzt sich aus den Preisen für die Stromerzeugung, Netznutzung sowie – je nach Staat – aus Abgaben, Umlagen und Steuern zusammen. Der Strompreis unterscheidet sich zwischen den Stromanbietern und den angebotenen Tarifen und kann durch einen Wechsel des Tarifs sowie in liberalisierten Märkten durch einen Stromanbieterwechsel durch den Kunden beeinflusst werden.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis


    und 2023 ist nicht mit einer Senkung der Stromkosten zu rechnen, eher noch mit weiteren Erhöhungen;

    Und siehe da, du redest selbst von Stromkosten und nicht Energiekosten.

    Und du weißt das woher? Weil du Hellseher bist - da kann ich dann so und so nicht mithalten.

    Klar ist, dass die Energiekosten so explodiert sind wegen dem teuren Gas. Wo wir allerdings im August 2022 noch bei über 360USD / MWH waren sind wir jetzt Anfang November wieder auf dem Niveau von 03/22 gewesen, also unter 70USD pro MWH - wir werden es also schon sehen wie sich die Sache entwickelt.


    Klar ist aber auch: Deine Stromkosten sind auf keinen Fall um 500% gestiegen, egal wie du es drehst und wendest.


    Mir driftet das aber schon wieder zu weit ab in Richtung "ich habe aber trotzdem Recht", du sagst Dinge die nicht richtig sind und andere Dinge die ich nie gesagt habe nur um in irgendeiner Weise einen Punkt zu machen - mir wurscht.


    Ich hab nur gesagt, dass die Stromkosten in Österreich nicht ganz so stark explodiert sind wie in Deutschland. In Österreich war der Strom aber schon immer etwas günstiger, so wie in so gut wie allen Ländern ^^

  • Gibt es eine Möglichkeit die Account-Bezeichnung im CCP zu ändern? Ich habe dazu einen Beitrag über die Foren-Suche gefunden in welchem das gewünscht wurde, und er ist als "erledigt" markiert. Wurde diese Funktion eingebaut?

    Nein.


    Und inaktive Forenthemen markieren sich nach einigen Tagen von selbst als "erledigt" :)

  • Und siehe da, du redest selbst von Stromkosten und nicht Energiekosten.

    wurscht, jedenfalls steht im Wikipedia-Artikel auch falsches, nur nebenbei bemerkt;

    spätestens bei getrennter Rechnung merkst es

    es ist alles relativ; 500% als ncht stark explodierend zu bezeichnen ist mutig ;)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)