Das längste Thema

  • Womit man sich so den Samstagabend vertreibt…

    (Erwähnung von debsecan – in Kombination mit ust2dsa auch für Ubuntu-Suiten nutzbar – und debcvescan)

    Nachdem das letztere Projekt inzwischen mit einer Whitelist auf Basis von CVE-IDs und Paketnamen arbeiten kann, ist es bislang mein Favorit, auch wenn der feh­len­de Zu­griff auf die Liste der Ubuntu-CVEs potenziell ein paar (Erwartung: wirklich nicht sehr viele[*]) offene CVE "unterschlagen sollte". Heute habe ich mir auf einen Tip des debcvescan-Autors das eher weniger bekanntere CVEScan-Projekt von Canonical selbst angesehen, und was soll ich sagen? Bei einem ersten Testlauf auf ei­nem Ubun­tu-Fo­cal-Produktivsystem mit 1325 Paketen (davon allerdings einige aus Dritt-Repositories)…

    • spuckt mir debcvescan (unter Verwendung einer manuell erstellten Whitelist für virtuelle Maschinen) eine Liste von 3–4 offenen Sicherheitslücken/CVE-IDs aus (eine davon niedrig priorisiert) – drei, wenn man dem Canonical-Sicherheits­team Glauben schenkt, dass eine Anpassung eines Perl-Moduls nicht erforderlich ist, für welches das Debian-Sicherheitsteam eine Anpassung vorgenommen hat.
    • listet cvescan 500 offene CVE-IDs der Prioritäten low/medium/high/untriaged(=unkategorisiert?) – teilweise mehrere Pakete der Focal-Suite betreffend – auf; dummerweise lässt sich diese Liste standardmäßig nicht direkt mit der Liste installierter Pakete abgleichen, was ich einigermaßen unsinnig finde (muss mir die Dokumentation nochmals zu Gemüte führen). Mal sehen, was nach einer Filterung hiervon übrigbleibt.
      EDIT: Über die Erzeugung eines "Manifests" soll die gewünschte Filterung ("ebenfalls") funktionieren; warum ich diesen Umweg aber auch auf dem lokalen System gehen muss, erschließt sich mir noch nicht. Ergebnis: 0 offene CVE-IDs der vorgenannten Prioritäten. Jetzt bleibt die Frage, warum unter anderem die oben er­wähn­ten drei Einträge auch nicht mehr auftauchen. Es bleibt spannend…

    [*] abgesehen von Kernel-Paketen, die sich stark unterscheiden können; hier baut man u. a. aber auch darauf, dass der Canonical-LivePatch-Dienst zeitnah das Schlimmste verhindert.

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

  • Ich bräuchte mal eure Empfehlung für ein Mini POE Switch


    [...]


    Jetzt ist nur mein Problem, ich benötige ein kleines Mini POE Switch was ich quasi oben in die abgehangene Decke legen kann. Die Öffnung ist in etwa Faustgroß, hier muss es durch passen.

    Switch muss nicht managed sein oder irgendwelche super Features können, muss nur eben per POE mit Strom versorgt werden, bzw. POE quasi an die Kamera über mindestens einen Port weiterleiten, die restlichen Ports benötigen theoretisch kein POE.


    Bin für jede Empfehlung dankbar!

    Moin geekmonkey


    Ich habe mit dem TP-Link immer gute Erfahrungen gesammelt. Der TP-Link TL-SF1005P 5-Port Fast Ethernet PoE Switch mit 4 PoE+ Ports dürfte passen. Maße: 9.98 x 9.8 x 2.5 cm (meine Faust ist größer). Dass der Switch selber Strom braucht und nicht über POE versorgt ist sei nur zur Sicherheit erwähnt.


    notsofar

    ("Anfänger" nur beim Hosting - dafür langjährige Erfahrung, z.B. E-Mail seit 1988)

  • mein KVM Switch ist defekt:(, gerade mal gut 1 Jahr in Verwendung;

    ist denn des Zeug mittlerweile nur noch mit geplanter Obsoleszenz zu haben?;(X(=O

    das ist mein KVM-Switch: TESmart HDMI KVM Switcher 2 Port 4K@60Hz Supports Mechanical and Multimedia Keyboard & Mouse USB 2.0 Control up to 2 Devices

    ich hab nichts vergleichbares gefunden, des nur halbwegs Sinn macht;


    die 2 Jahre Gewährleistung kann man sich hier wahrscheinlich in die Haare schmieren :(

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Wie kommst du darauf? Ist der Hersteller/Händler zwischenzeitlich pleite gegangen?

    der Hersteller ist der Verk. im Amazon Shop; also Amazon ist mal nicht f. Gewährleistung zuständig;

    und mit dem Hersteller wirds seltsam, da aus China

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • der Hersteller ist der Verk. im Amazon Shop; also Amazon ist mal nicht f. Gewährleistung zuständig;

    und mit dem Hersteller wirds seltsam, da aus China

    Aber du kannst die RMA meines Wissens trotzdem über Amazon abwickeln. Und wenn der Verkäufer nicht reagiert, gibt dir Amazon erstmal dein Geld zurück und macht hinten rum den Verkäufer rund wie eine Flunder. Das sollte eigentlich unproblematisch sein.

    "Denn der radikalste Zweifel ist der Vater der Erkenntnis."

    -Max Weber

  • der Hersteller ist der Verk. im Amazon Shop; also Amazon ist mal nicht f. Gewährleistung zuständig;

    und mit dem Hersteller wirds seltsam, da aus China

    Schreibe einfach eine wahrheitsgemäße und damit schlechte Bewertung und warte auf die Angebote des Verkäufers. Zumindest ein Ersatzgerät sollte da eigentlich drin sein.

  • Aber du kannst die RMA meines Wissens trotzdem über Amazon abwickeln. Und wenn der Verkäufer nicht reagiert, gibt dir Amazon erstmal dein Geld zurück und macht hinten rum den Verkäufer rund wie eine Flunder. Das sollte eigentlich unproblematisch sein.

    leider nein; hätt ich schon nachgesehen; ein RMA geht nur wo Amazon der Verkäufer;

    irgendwoher muss ja das Vermögen von Jeff Bezos kommen :D


    Guckt man sich solche Umstände nicht eigentlich vor dem Kauf an?

    Ja und nein; durch die Komerzialisierung von jedem Pfusch, hast mittlerweile als End-Verbraucher nicht viele Mglkt.en

    z.B. in geizhals findest nur die Dinge wo die Händler dafür bezahlen auch gelistet zu werden;

    und damit auch nur die am "Markt" verfügbaren Produkte, welche geizhals Einnahmen bescheren;


    wobei wenn man unterstellt, dass des nicht die vollen 2 Jahre durchhält, würd man es gar nicht kaufen, nur wonach sucht man dann als "Ersatz"?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Besten Dank für die Empfehlung. Hab jetzt das Flex Switch unter der Decke liegen:


    https://eu.store.ui.com/collec…itching/products/usw-flex

    Meine Produkte: definitiv zu viele, RS, VPS, Domains, Webhosting, ...

  • whoami0501  tab  H6G


    Juhu es geht anders; f. TESmart übernimmt Amazon die 2 Jahre Gewährleistung;

    und wie des gehandhabt wird ist jetzt etwas (un)logisch;;)


    ich bekomm an Paket-Label damit ich des defekte Teil kostenfrei zurückschicken kann;

    damit bekomme ich den vollen Kaufpreis rückerstattet und kauf mir ein neues Teil;:)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Was ich sagte. Amazon gibt dir dein Geld wieder, verschrottet dein Teil und TESmart bekommt von Amazon heftig eine aufs Dach.


    Auch wenn ich jetzt kein großer Freund von Amazon bin - da sorgen sie schon dafür, dass der Kunde nicht betrogen wird und zufrieden ist. Man will halt bloß nicht wissen, was hinten rum passiert.

    "Denn der radikalste Zweifel ist der Vater der Erkenntnis."

    -Max Weber

  • Klar geht das, mit jedem beliebigen SIP-Client, z.B. mit Linphone. Einfach in der FRITZ!Box als IP-Telefon anlegen und los geht's.

    Das klingt super, danke für den Tipp! Probiere ich dann in der neuen Wohnung mal. :)

    "Denn der radikalste Zweifel ist der Vater der Erkenntnis."

    -Max Weber

  • die Ubiquiti UniFi Switch (US-8-5) switches sind nett - habe daheim hier an mehreren Stellen in Verwendung: POE in versorgt das Gerät, POE out ein VOIP Telefon. Mit dem Unifi Controller hab ich ein paar VLANs konfiguriert (Ferienwohnung, management, Familie, ...) . Allerdings: Die Verfügbarkeit der Kisten ist grad begrenzt - bei Bedarf PN, ich hab glaube ich eins der letzten 5er Packs bestellt.

  • Was ich sagte. Amazon gibt dir dein Geld wieder, verschrottet dein Teil und TESmart bekommt von Amazon heftig eine aufs Dach.

    was wirklich passiert können wir nur mutmaßen; wird mein defekter KVM-Switch wirklich verschrottet?:/


    ich hab mir den neuen Ersatz KVM-Switch wieder bei Amazon bestellt, einfach bei der Bestellung vom Vorjahr auf 'noch einmal kaufen';

    er kostet 11,10 EUR mehr; aber würde ich direkt bei TESmart bestellen, dann würde ich ihn umgerechnet f. knapp 10 EUR weniger bekommen;

    (sobald ich den Ersatz KVM-Switch habe, werde ich den defekten verpacken und retour senden)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Haben die netcup Resolver aktuell wieder Schluckauf? :/

    Ich nutze diese eigentlich nicht (gehe stattdessen über dnscrypt-proxy), aber der IRC-Bouncer hatte auch kurz keine Verbindung. Da aber dnsdist "vorne" sitzt (und "mit-" cachen sollte), müßte das bedeuten, dass alle Netcup-Hosts im Cluster temporär keine (DNS-)Anbindung hatten. Gute Gelegenheit, dort nochmal zu gewährleisten, dass hier wirklich verschiedenen DNS-Quellen verwendet werden. (Hilft natürlich nicht, wenn der gesamte IP-Traffic unterbrochen wird.)

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing