Albtraum Domainumzug

  • Da mein bisheriger Hoster lange Ausfallzeiten hatte und Controlpanel sowie der komplette Kundenbereich nicht mehr richtig funktionierten, bin ich kurzerhand zu netcup umgezogen.


    Nach dem Identifikationstelefonat ging gestern alles schnell und nachdem ich mir aus dem Kundenaccount durch eine glückliche Fügung doch noch den Auth-Code angeln konnte, war auch der Domainumzug schnell angestoßen. Gg. 17.00 Uhr konnte ich von unterwegs meine Domain aufrufen und es erschien schon die grüne netcup Seite 'Hier entsteht....'

    Am Abend, so gg. 22.30 Uhr von zu Hause aus (Laptop, PC, Smartphone) erscheint beim Aufruf der Domain aber wieder die Platzhalterseite des Vorgänger-Hosters. Wie es aussieht, scheint der Umzug fehlgeschlagen. Besonders irritierend ist, daß es am Nachmittag funktioniert und später wieder nicht.


    Ich weiß jetzt nicht mehr weiter. Was kann ich tun?

    Account samt Domain komplett löschen (kündigen) und mit 'frischer' Domain neu anfangen?


    Mir wurde schon prophezeit, daß der Domainumzug meist im Desaster endet.

  • Ein Domainumzug ist bei mir noch nie im "Desaster" geendet.. ;)
    Probier es doch mal von verschiedenen Endgeräten und Anschlüssen (Smartphone, Bibliothek, öffentliches WLAN) um zu schauen, ob es am DNS-Cache deines Providers liegt. Bei allem, was mit DNS zu tun hat, gibt es systembedingt nun mal (teils auch längere) Wartezeiten..

  • Browserdaten geleert, DNS-Cache bereinigt...


    Ich bin mit meinem Latein am Ende.

    Bleibt nur der Hard Reset? (Kündigen und Neustart mit neuer Domain)

    Geduld wäre auch ne Option, .... Nur weil man den DNS Server oder die Records ändert, heißt das noch lange nicht, dass das Ganze adhoc abläuft 😊

  • .....von verschiedenen Endgeräten und Anschlüssen (Smartphone, Bibliothek, öffentliches WLAN) um zu schauen, ob es am DNS-Cache deines Providers liegt. Bei allem, was mit DNS zu tun hat, gibt es systembedingt nun mal (teils auch längere) Wartezeiten..

    Wenn ich beim Smartphone das Haus WLAN abschalte, wird die richtige Seite angezeigt.


    Geduld habe ich schon. Wie gesagt, funktionierte es gestern gg. 17.00 Uhr und dann später nicht mehr.

  • Sagen wir mal so, wenn der Domainumzug auf manchen Geräten offenbar bereits greift, dann kann es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Info auch alle anderen DNS-Server erreicht. Es ist völlig normal und alles in Ordnung. Keine Albträume. Alles wird gut!

  • Vielen Dank für die hilfreichen TIpps!


    Ich werde abwarten, ob der Mailsupport sich heute meldet und was er vorschlägt. Ansonsten werde ich mein Glück mit neuer Domain und neuem Hoster finden, so hoffe ich.

  • Ansonsten werde ich mein Glück mit neuer Domain und neuem Hoster finden

    Hast du mal einen anderen DNS-Server als den "empfohlenen" ausprobiert?! Ansonsten kannst du hier mal deine Domain eingeben und wirst sehen, das es an deinem "empfohlenen" DNS-Server liegt.

    Mit einem anderen Hoster (und anderer Domain) wirst du das gleiche Problem haben.

  • Mir wurde schon prophezeit, daß der Domainumzug meist im Desaster endet.

    Ein Domainumzug ist leider immer ein "Desaster", das liegt aber weder am neuen noch am alten Provider in der Regel.

    Daher muss man das ganze gut Planen und du wirst, dieses Problem bei allen Anbietern haben.


    "Best-Case" ist: du kannst beim alten, wie beim neuen Provider DNS Anpassungen vornehmen.
    Sprich du setzt die neuen Werte Parallel bei beiden Anbietern.
    Und hast bei beiden kurze TTL vorher schon gesetzt, welche man nachher wieder hochsetzt.


    "Worst-Case" alá: Str4t0 (original Name nicht erlaubt hier):

    der DNS wird sofort gelöscht, sodass der Umzug mit einer Downtime verbunden ist.

  • Dass es gestern bereits funktioniert hat und später nicht mehr liegt einfach daran, dass mit unterschiedlichen Geräten getestet wurde, die offensichtlich auch unterschiedliche DNS-Server eingestellt haben. Smartphone hat gestern schon funktioniert und funktioniert ja auch immer noch. Ausser im Haus-WLAN, klar, da wird ja auch ein anderes Netz verwendet. Und wie du schreibst, alle Geräte die über dein Heimnetz zugreifen, zeigen die alte Seite. Der in der Fritzbox eingetragene DNS-Server scheint halt nicht so oft aktualisiert zu werden wie z.B. die Google DNS-Server und hat deshalb noch die alten Infos vom alten Hoster. Der netcup Support wird dir also auch nur sagen können, dass der Umzug erfolgreich war.

  • Vielen Dank für die hilfreichen TIpps!


    Ich werde abwarten, ob der Mailsupport sich heute meldet und was er vorschlägt. Ansonsten werde ich mein Glück mit neuer Domain und neuem Hoster finden, so hoffe ich.

    Der Support wird sich sicher melden und wohl auch darauf verweisen, dass es bis zu 48h dauern kann.


    Steht dir natürlich frei, dein Glück mit neuer Domain bei einem anderen Hoster zu suchen. Aber auch da dauert es bis zu 48h, bis die DNS Records weltweit geupdatet sind.

  • Soweit es die Google DNS Server betrifft, kann man deren Cache zentral für alle Nutzer leeren:

    https://developers.google.com/speed/public-dns/cache


    Bei Cloudflare geht das so:

    https://cloudflare-dns.com/pur…306-1036632401.1554331447


    Und bei OpenDNS ist das:

    https://cachecheck.opendns.com/


    OpenDNS beschreibt noch, wie man auf Endgeräten den lokalen Cache löschen kann:

    https://support.opendns.com/hc…w-to-clear-the-DNS-Cache-


    Bei einzelnen Providern kann man versuchen, das Cache Flushing als Ticket einzureichen. Das dauert wohl aber länger als die (je nach Domain eingestellten) 48 Stunden (TTL), nach denen das automatisch passiert.


    Es besteht wirklich keinerlei Veranlassung eine neue Domain zu registrieren, nur, weil man sich nicht vorher über die -für alle Provider im Grunde gleiche- Funktionsweise des Domain Name Service informiert hat. Vor allem würde es auch eine gewisse (meist sehr viel längere) Zeit als die 48 Stunden dauern, bis die neue Domain dann auch in Suchmaschinen zu finden wäre.


    Ein Domaintransfer nur wegen eines vorübergehenden Problems bei einem Hoster zu machen, ist -Pardon, wenn das hart klingen mag- fast immer eine völlig sinnlose Kurzschlusshandlung. Und, wenn man es dann -im Einzelfall- sinnvollerweise doch macht, sollte man ein paar Dinge beachten.


    Hier werden die Basics zu dem Problematik erklärt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/SOA_Resource_Record

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Es besteht wirklich keinerlei Veranlassung eine neue Domain zu registrieren, nur, weil man sich nicht vorher über die -für alle Provider im Grunde gleiche- Funktionsweise des Domain Name Service informiert hat. Vor allem würde es auch eine gewisse (meist sehr viel längere) Zeit als die 48 Stunden dauern, bis die neue Domain dann auch in Suchmaschinen zu finden wäre.


    Ein Domaintransfer nur wegen eines vorübergehenden Problems bei einem Hoster zu machen, ist -Pardon, wenn das hart klingen mag- fast immer eine völlig sinnlose Kurzschlusshandlung. Und, wenn man es dann -im Einzelfall- sinnvollerweise doch macht, sollte man ein paar Dinge beachten.

    Nur zur Info: Es ist nicht meine erste Domain, die ich anmelde (seit 2001). Das lief ansonsten sehr flott innert 1-4 Stunden. An gleichem Standort, wie jetzt auch.

    Es ist allerdings mein erster Umzug und ich bin überrascht über den Umstand, daß da andere 'Naturgewalten' im Weg stehen.


    'Vorübergehende Probleme' und 'sinnlose Kurzschlusshandlung' sind in diesem Fall relativ. Der Hoster ist weder postalisch noch telefonisch zu erreichen. Da ich im Scoringbereich tätig bin, behaupte ich mal, daß da schon Matthäus am letzten ist.