Neue Produktsparte: Storage Server

  • Gemeinsam mit Ihnen wurde unsere neue Produktsparte "Storage Server" geplant. Viele Ihrer Wünsche, auch zum Preis, sind in die neuen Produkte eingeflossen. Nach ausführlichen Tests, können wir seit heute die Storage Server anbieten.


    Weitere Details hierzu in den netcup News: Neue Produktsparte: Storage Server « netcup news


    Zur Produktübersicht: https://www.netcup.de/vserver/vstorage.php


    Vielen Dank an alle die geholfen haben, die neue Produktsparte zu planen.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Hallo,


    es freut mich diese neue Produktreihe zu sehen, vor allem der größte Server ist der "schmackhafste", da ich so ein P/L Verhältnis sonst nicht geboten bekomme. Bei der unteren Klasse hätte ich noch auf echte dedizierte Server zurückgegriffen aber nicht bei 10TB, da hat netcup was tolles hingestellt.


    Ich hätte den Server gerne auch für meine Anwendung hergenommen was leider nicht geht. Torrent ist leider nach wie vor bei netcup ausgeschlossen (Filesharing), was ich teils nachvollziehen kann, aber auch nicht, da bekannte Linux Distributionen aber auch Anbieter wie Blizzard Filesharing zum verteilen nutzen.

  • Hallo,



    vielen Dank fürs Feedback und Lob! Die Wahl der Konfiguration ist ja zusammen mit Kunden geschehen. Diesen gilt genauso ein großes Lob.

    Quote

    Bei der unteren Klasse hätte ich noch auf echte dedizierte Server zurückgegriffen [...]

    Echte dedizierte Server (keine missbrauchten Desktop PCs) mit RAID-Controller, SAS, redundanten Netzteilen und Server-Festplatten, sind allerdings auch schwierig in der Preisklasse zu realisieren. Weitere Vorteile der Storage Server sind hier noch die Remote-Konsole und das CD / DVD-ROM-Laufwerk, die dedizierte Server in der Preisklasse definitiv nicht anbieten.


    Auf geteilten Systemen können wir Torrent leider nicht erlauben, da einige Polizisten immer noch auf Anordnung von Staatsanwaltschaften gerne ganze Server mitnehmen und dann andere Kunden einen Schaden hätten. Der Betrieb von Torrent-Servern führt vermehrt zu Eingriffen unserer Justiz. Wir prüfen regelmäßig wann wir uns von diesem Passus in unseren AGB trennen können.


    Viele Grüße aus Karlsruhe


    Felix Preuß

  • Echte dedizierte Server (keine missbrauchten Desktop PCs) mit RAID-Controller, SAS, redundanten Netzteilen und Server-Festplatten, sind allerdings auch schwierig in der Preisklasse zu realisieren.


    Da sind es halt wieder die persönlichen Anforderungen und was man vom Geld erwartet bzw. in kauf nimmt. :)


    da einige Polizisten immer noch auf Anordnung von Staatsanwaltschaften gerne ganze Server mitnehmen und dann andere Kunden einen Schaden hätten.


    Schade, aber ich habe es mir schon gedacht, dass es in die Richtung geht. Ich freue mich aber schon auf den Tag an dem netcup Filesharing erlauben wird.

  • Hallo Felix,


    ich freue mich auf die neuen Produkte, finde es aber etwas schade, dass es auch hier eine Limitierung gibt.


    Quote

    Für Traffic von und zu Ihrem Storage Server fallen keine zusätzlichen Kosten an. Im Durchschnitt steht Ihnen eine Bandbreite 200 MBit/s zur Verfügung, vorausgesetzt der Root-Server / vServer (VPS) verfügt über eine 1 GBit/s Netzwerkkarte. Wird über einen Zeitraum von mehr als 15 Minuten durchschnittlich mehr als 80 MBit/s Bandbreite belegt, kann die Netzwerkanbindung des Root-Servers / vServers (VPS) limitiert werden, damit anderen Kunden kein Nachteil entsteht. Optional bieten wir auch dedizierte Netzwerkkarten mit garantierter Bandbreite an. Unser Support berät Sie gerne dazu.


    Ich denke, wir alle wissen, wie viel Traffic ein Storage erzeugen kann, besonders wenn viel davon gelesen wird.
    80MBit/s halte ich für zu gering. :(
    Wäre es eventuell möglich, dass Netcup diesen Punkt nochmals überdenkt, und ggf. für die Storage-Server eine Erhöhung des Limits in Betracht zieht?

  • 80MBit/s halte ich für zu gering. :(


    Ich nehme da netcup jetzt nicht in Schutz, aber überspitzt gesagt bekommst du knapp 23 Terrabyte Traffic, wenn du immer unterhalb der 80 Mbit/s bleibst (da ja sonst die Drossel greift). Das ist schon "viel für wenig", wenn man bedenkt was netcup so für das dedizierte Terrabyte an Geld nimmt ;)


    Die alternative wäre die dedizierte Gigabiit-Netzwerkkarte zu holen mit dem 1 TB = 15 EUR Modell.


  • Ich nehme da netcup jetzt nicht in Schutz, aber überspitzt gesagt bekommst du knapp 23 Terrabyte Traffic, wenn du immer unterhalb der 80 Mbit/s bleibst (da ja sonst die Drossel greift). Das ist schon "viel für wenig", wenn man bedenkt was netcup so für das dedizierte Terrabyte an Geld nimmt ;)


    Die alternative wäre die dedizierte Gigabiit-Netzwerkkarte zu holen mit dem 1 TB = 15 EUR Modell.


    Ich frage mich, wie lange gedrosselt wird? Das Problem ist, dass es auch mal Spitzen geben kann, sodass die 15 Minuten schnell voll sind. Eine Auslastung gleichen Umfangs über die volle Laufzeit, also deine 23TB, ist utopisch. Die Auslastung hängt von der Nutzung ab. Und wenn ich meinen Storage im Unternehmen einsetze, wird morgens und abends halt mal für 30 Minuten mehr als 80 Mbit/s gebraucht, während über den restlichen Tag kaum mehr als 10 Mbit/s gebraucht werden _könnten_. (Also nur ein Szenario)


    Das ändert aber nichts, an den netten Angebot. Sehr schön Netcup!

  • Guten Tag,


    Quote

    Ich fände es logisch sinnvoller, wenn in der Detail-Matrix bei RAM ebenfalls noch ECC steht. Das muss man ja nicht geheim halten

    vielen Dank für die Anregung. Wurde direkt geändert.


    Hinsichtlich der Traffic-Regelung: Bei dem Storage Servern haben wir diese auf 60 Minuten volle Nutzbarkeit erweitert. So sollten auch große Backups ohne Probleme einmal täglich auf das Storage geschoben werden können.



    Viele Grüße


    Felix Preuß

  • Magenschmerzen bereitet mir eigentlich nur noch, dass möglicherweise die geteilte Netzwerkkarte zu überbucht sein könnte.


    Folgendes Szenario:


    Ich sichere über Nacht meine Server auf den Storage Server. Genauso wie es vermutlich viele andere Kunden auf dem selben Wirtssystem tun werden.
    Ergebnis: wenig Bandbreite.
    Kann man dem irgendwie entgegenwirken?
    Zum Beispiel indem man die Bandbreite pro User so limitiert, dass andere zumindest mehr als 3-4 MBit/s zur Verfügung haben?
    Möglicherweise auch eine Bündelung der Netzwerkkarten (falls dies nicht sowieso schon so umgesetzt wurde).


    (Screenshot von einem dedizierten Server zum Storage Server)
    (Screenshot 2, nach einiger Zeit sank der durchschnittliche Wert nochmals stark)

  • Guten Tag,



    die 200 MBit/s stehen Ihnen garantiert zu jeder Zeit zur Verfügung (ausgenommen die Limitierung ist aktiv). Ein Node ist mit mehreren GBit/s angebunden, so dass es hier auf jeden Fall genügend freie Ressourcen gibt.


    Können Sie Ihre Messwerte im Rettungssystem nachvollziehen?



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Ich habe nun auch noch andere Übertragungsmethoden versucht, leider liegt der Wert immer unter 10 MBit/s.
    Komischerweise kann ich aus dem WWW mit beiden Servern ungefähr mit 1GBit/s herunterladen. Zwischen den beiden Servern staut es sich jedoch.


    A:H : Wie sieht es denn mit der Performance der virtuellen Festplatte aus? Vielleicht limitiert in Wirklichkeit die, und nicht das Netzwerk? Eventuell ist auch der einzelne CPU-Kern der Flaschenhals, da geteilt?



    MfG Christian

    Das habe ich auch schon überlegt und geprüft.
    Beide Systeme haben eine Lese-/Schreibgeschwindigkeit von über 300MB/s minimum.
    Die CPU beim Storage Server läuft auf rund 50% und die Auslastung am anderen System liegt bei jedem der 2 zugewiesenen Kernen unter 10%.



    lg.
    Alex