Umzug von Mailkonten von eigenem RootServer auf Webhosting

  • Hallo,


    ich benötige einmal die Hilfe von erfahrenen Leuten bei einem etwas komplizierteren Problem, und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen:


    Ausgangslage

    ich habe vor, von einem kleinen Root-Server (RS) auf einen größeren WebHosting-Tarif (WH) umzusteigen, damit ich mich um die Adminstration des Mailservers nicht mehr kümmern muss. Die Domain hatte ich als Zusatz-Domain gekauft.


    Ziel

    Die Mail-Konten sind im Anschluss an den Umzug unter der gewohnten E-Mail-Adresse zu erreichen, die alten Mails sind verfügbar, die Downtime ist möglichst gering.


    Problem

    Ich habe auf dem RS mehrere E-Mail-Adressen zu dieser Domain von meiner ganzen Familie und mir gehostet und will diese nun vom RS ins WH umziehen. Insbesondere würde ich gerne Aufwand für meine Familie gering halten. Außerdem möchte ich möglichst wenige Mails in der Übergangsphase verlieren, während igendwelche gecachten DNS-Mail-Einträge noch auf den alten RS zeigen.


    Mein aktueller Ansatz

    Ich lege auf dem Webhosting für jede alte E-Mail-Adresse eine korrespondierende neue E-Mail-Adresse an (bspw. neu test@mail123456.mx1.netcup.net für alt test@domain.de) und lasse jeden Benutzer von Hand mit dem Tool seiner Wahl (z.B. Thunderbird) die Mails vom alten Konto aufs neue kopieren. Anschließend nehme ich die Domain ins WH auf und wechsel an den neuen Konten die Domain von mail123456.mx1.netcup.net auf domain.de.


    Fragen

    • Kann ich die Domain an den neuen Konten nachträglich ändern, ohne dass die kopierten Mails verloren gehen?
    • Gibt es vielleicht eine einfachere Lösung, um alle Mails umzuziehen? Vielleicht sogar ohne die Inhaber zu involvieren, so dass diese außer der leider notwendigen Neueinrichtung ihrer Clients keinen Aufwand hätten? Ich hätte schließlich Root-Zugriff auf den alten Server...
    • Wie verliere ich möglichst wenige Mails, welche nach der Umstellung noch an den alten Server geschickt werden?
  • Die Domain kannst du ruhig schon vorher dem WH zuordnen. Somit kannst du im WH schon mal die richtigen Konten anlegen. Solange die DNS-Einträge weiter auf den RS zeigen, ändert sich nach außen hin nichts.


    Dann bietet es sich an, die TTL im DNS auf einen möglichst kleinen Wert zu setzen (z.B. 300 für 5 Minuten). Dann wird der alte MX-Eintrag nicht zu lange irgendwo gecacht.

    Nach ausreichender Wartezeit würde ich den MX-Eintrag (SPF-, DKIM-Einträge usw. nicht vergessen) auf das WH ändern. Neue Mails kommen somit beim WH an. Für die Synchronisierung von Mails verwende ich gerne https://imapsync.lamiral.info/ (Windows-Version ist hier zu finden: https://imapsync.lamiral.info/dist/) Dafür benötigst du aber alle Zugangsdaten (die du als Admin ja notfalls abändern kannst).


    Deine User sollten anschließend ihr gewünschtes Mail-Passwort im WH vergeben und die Zugangsdaten (Hostname etc.) in ihren Mail-Clients anpassen.


    Somit sollten keine Mails verloren gehen, aber eine gewisse Downtime ist nicht zu verhindern.

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Vielen Dank für die Informationen. Von imapsync hatte ich schon einmal gelesen (denke ich zumindest, es gibt da ja so viele verschiedene aber ähnlich klingende Tools), werde mir das also mal näher ansehen. Da ich privat Thunderbird benutze schaue ich mir das PlugIn aber auch einmal an :)


    Die DNS-Einträge kann ich ja mal versuchen zu ändern. Bei der Übernahme in den WH-Vertrag werde ich aber gewarnt, dass diese auf den WH-Daten umgestellt werden. Lösung ist dann aber wahrscheinlich, die geänderten Einträge erst einmal wieder zurück zu ändern auf meinen Server... Aber so habe ich dann wenigstens die korrekten Werte für die spätere Umstellung.

  • Vielen Dank für die Informationen. Von imapsync hatte ich schon einmal gelesen (denke ich zumindest, es gibt da ja so viele verschiedene aber ähnlich klingende Tools), werde mir das also mal näher ansehen. Da ich privat Thunderbird benutze schaue ich mir das PlugIn aber auch einmal an

    Das Plugin dient vor allem der lokalen Sicherung. Du kannst aber auch je ein IMAP-Konto auf Server und Hosting anlegen, und dann einzelne Ordner verschieben oder kopieren. Oder neue Ordner anlegen und die Mails in Ordner anderer Konten verschieben.


    Falls jemand hier eine nutzerfreundliche Variante (keine Kommandozeile, sondern GUI) kennt, die Ordner auf einen Schwung verschieben/kopieren kann, würde ich mich über diese Information sehr freuen.

  • Ich habe einen Umzug mal mit dem Programm MailStore Home gemacht. Für die private Anwendung kostenlos. Hier kann man in erster Linie die Mails lokal auf den eigenen Rechner sichern. Ein Export geht dann als Datei, die man in den Thunderbird oder Outlook einbinden kann. Alternativ kann man die Emails auch auf IMAP wieder herstellen.


    Die vorher genannte Variante über Thunderbird ist aber auch ganz schnell und einfach. Das alte Konto ist ja noch vorhanden und das neue muss man ja eh einrichten. Von daher einfach alles markieren und rüberkopieren... fertig.

  • So, der Umzug hat nun geklappt, vielen Dank!

    Beim Zuordnen der Domain zum Webhosting wurden mir meine ganzen DNS-Einträge verstellt. Das habe ich leider nicht gleich bemerkt (weil man die DNS-Seite komplett neuladen muss, um die Änderungen zu sehen) und daher ein paar Probleme gehabt, die Einstellungen wieder zu korrigieren. Das dei TTL noch nicht auf 300 runtergesetzt war, hat auch nicht geholfen... :S

    Nachdem die neuen Mailkonten dann eingerichtet waren, habe ich die Passwörter der alten Konten dann zurückgesetzt (damit ich sie kenne, root zu sein hat halt seine Vorteile) und mit imapsync rübergezogen. Danke Virinum für die Links! Mit ein wenig Einarbeitung hat das wunderbar geklappt! Die Performance war mäßig (ca 3 Mails / Sekunde), aber ich habe das Tool auch auf meinem Rechner zuhause laufen lassen. Wäre es auf meinem Mailserver gelaufen, welcher ja im selben Rechenzentrum wie der neue steht, wäre es sicherlich fixer gegangen. 8)

    Anschließend habe ich alle DNS-Einträge auf die Webhosting-Einstellungen umgestellt und hoffe nun auf einen reibungslosen Betrieb.