vServer: keine SAS Platten mehr?

  • Ich weiß dass ich mich hier vielleicht unbeliebt mache, aber ich will ja den Leuten helfen (und gerne dafür Sorgen dass eure Server bei netcup bleiben können...). Ein anderer Anbieter hat ein Produkt namens "Storage Box". Die nutzen wir bei einem unserer Server als Datengrab.

    Dauerhaft eingebunden in unser Server Dateisystem, sehr günstig, von überall aus zu erreichen...

    Bei einer externen Lösung geht aber der Traffic für den Schwachsinn drauf. Ganz zu schweigen von Reaktionszeiten. Das Konkurrenzprodukt kannst auch nicht einfach mounten, oder?

  • naja, ich mag jetzt nicht noch einen Server irgendwo mieten mit SMB, was einfach weitere Software (-> höhere Angriffsfläche, mehr Wartung, nächste mögliche Fehlerquelle, ...) benötigt mit Netzwerkzugriffen.

    Scheinbar ist das halt eine Niesche. Und wenn netcup keine Nieschenkunden mag, dann ist das ok. Dann suchen die sich halt was anderes.

    Für mich sind diese workarounds/hacks jedenfalls keine Lösung.


    edit: generell finde ich die Modifikationsmöglichkeiten extrem - mit Verlaub - Scheisse. Ich hab kein Problem damit einen Server für 5 Jahre zu mieten. Von mir aus auch 10. Wenn dann halt der Preis auch etwas sinkt. Aber es gibt scheinbar null Flexibilität. Jedenfalls wurde mir kein Angebot unterbreitet, ausser die statischen auf der Homepage. Ist es scheinbar (wirtschaftlich) nicht wert. Oder der Prozessmensch hat gepennt.

  • Was spricht denn jetzt im Endeffekt gegen die Einbindung eines einfachen Storagespace?

    Für 2,69@ den kleinsten VPS, für 5€ 250GB Storage via NFS einbinden. Die Geschwindigkeit und Stabilität davon ist wunderbar und für einen Mailserver mehr als ausreichend.


    Einfach im fstab mounten und fertig:
    46.38.x.x:/volnxxx /var/mail nfs _netdev,rw,hard,intr,rsize=8192,wsize=8192,timeo=14 0 0

  • Was spricht denn jetzt im Endeffekt gegen die Einbindung eines einfachen Storagespace?

    Der NFS-Storage ist aber wie bereits erwähnt immer an einen bestimmten Server gebunden und die Storage-Server von der Perfomance her nicht mit normalen VPS zu vergleichen. Außerdem ist beides auf den Speicherplatz gerechnet auf jeden Fall teurer und unflexibler als zB der erwähnte VPS 2000 Plus G8 (1,5TB Optane, 16 GB RAM, 8vCores a 14,49€ pro Monat)

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    binichblau: Online-Promillerechner - www.binichblau.de

  • "Der NFS-Storage ist aber wie bereits erwähnt immer an einen bestimmten Server gebunden"


    Der Storagespace ist zwar vertraglich an einen Server gebunden (und verschwindet auch mit diesem bei Kündigung) kann aber auch für andere Server freigegeben und dort eingehängt werden. (Die Anzahl der ip-Freigaben ist dabei beschränkt)

  • "Der NFS-Storage ist aber wie bereits erwähnt immer an einen bestimmten Server gebunden"


    Der Storagespace ist zwar vertraglich an einen Server gebunden (und verschwindet auch mit diesem bei Kündigung) kann aber auch für andere Server freigegeben und dort eingehängt werden. (Die Anzahl der ip-Freigaben ist dabei beschränkt)

    Ja, aber wenn ich mal den Hauptserver wechsel gibts Probleme. Dann muss ich paralell noch einen Storagespace mieten um die Daten umzuziehen.


    [netcup] Felix P. Vielleicht könnte man die NFS-Storages ja einfach als separates Produkt anbieten?

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    binichblau: Online-Promillerechner - www.binichblau.de

  • Schon bei netcup, war halt ein Aktionsangebot aus dem Adventskalender. So ähnliche Angebote gibts hier aber bestimmt 3-4 Mal pro Jahr. Ich denk mal netcup wird über kurz oder lang komplett auf SSD umsteigen. Aber das werden die anderen genauso machen.

    Solche "Aktionsangebote" taugen aber nicht als Referenz, wenn es darum geht, was Netcup generell für bestimmte Server verlangt.


    Aktuell zählt für Rootserver nur das hier: https://www.netcup.de/vserver/


    Und da kostet ein Server mit 320 GB SSD 14 EUR im Monat, das Modell mit 800 GB dann 27 EUR im Monat und bei 2 TB sind es 44 EUR im Monat.


    Ich selbst nutze derzeit eine Variante RS 4000 SAS G8SE a1 mit 960 GB SAS, 6 Kernen und 32 GB RAM für 22,99 EUR im Monat. Eigentlich hatte ich vor, in den kommenden Monaten noch ein zweites System dieser Art für bessere Ausfallsicherheit anzumieten und als Hot-Standby bereitzuhalten mit Synchronsation von Mailserver, Nextcloud etc.. Die Idee ist, beim Ausfall eines Servers idealerweise innerhalb weniger Minuten den Betrieb ohne Einschränkungen fortführen zu können - eine Failover-IP ist schon eingerichtet.


    Das vergleichbarste Angebot RS 4000 G9 kostet aber schon 4 EUR mehr monatlich und hat dafür 160 GB weniger Speicherplatz :-(. Die SSD-Performance brauche ich aber ganz sicher niemals. Und Storage dazu mieten ist ebenfalls sinnfrei, weil es ja genau darum geht, die komplette Umgebung redundant zu haben.


    Zumindest existiert der Link https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2359 noch - ist aber auf der Übersicht nicht mehr genannt. Bedeutet das jetzt, dass es RS 4000 SAS nicht mehr gibt oder könnte man den über den Link dennoch bestellen?

  • Bei einer externen Lösung geht aber der Traffic für den Schwachsinn drauf. Ganz zu schweigen von Reaktionszeiten. Das Konkurrenzprodukt kannst auch nicht einfach mounten, oder?

    Der geht aber in jedem Fall bei externen Lösungen drauf - sowohl bei Netcup Storagespace, als auch bei der Storagebox.

  • Der geht aber in jedem Fall bei externen Lösungen drauf - sowohl bei Netcup Storagespace, als auch bei der Storagebox.

    mit dem Unterschied, dass die Latenzzeiten beim Storagespace gegen 0 gehen, und bei der Storagebox nicht deterministisch sind;

    macht ja einen Unterschied ob man ins WAN muss oder im LAN bleibt - aus Sicht des vServers ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Zumindest existiert der Link https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2359 noch - ist aber auf der Übersicht nicht mehr genannt. Bedeutet das jetzt, dass es RS 4000 SAS nicht mehr gibt oder könnte man den über den Link dennoch bestellen?

    Hi,


    die G8 kannst du noch über den Punkt weitere vserver Produkte buchen:

    https://www.netcup.de/vserver/…erver_angebote.php#server


    Viele Grüße

    Dominik

  • Das letzte wirklich gute Angebot dahingehend war der VPS 1000 G8 Plus (Optane 750GB).

    Genau mit DEM bin ich im letzter Zeit zunehmend unzufrieden.

    Ich hatte eine Mattermost Installation auf einem RS1000 laufen; also 2/8/40 dediziert.

    Benutzt von etwas über 1000 Leuten. Das lief sehr flott und Problemlos.

    Da die 40GB schnell voll waren, habe ich über das 100Mbit Vlan weiteren Speicher zugemountet.

    Das lief dann auch weitgehend befriedigend, ich hatte jedoch die Befürchtung, dass Dateiabrufe vielleicht verzögert würden.

    Deshalb habe ich von einem Forenmitglied einen VPS 1000 G8 Plus Optane 750GB "SSD Performance" übernommen und das System auf diesen übertragen.

    Seit der Übertragung ruckelt und zickt das Mattermost SEHR oft rum. Die Caches brauchen zum Teil mehr als 10 Sekunden zum Laden und oft braucht ein 400kB jpg 8-10 Sekunden bis es zum Client übertragen ist!

    Und das ganze, obwohl der VPS ja 4/8/750 hat, also quasi doppelt so viel Prozessorleistung und auch das Vlan wegfällt. Und die Anzahl täglicher Nachrichten ist sogar gesunken, er hat also weniger zu tun, als vorher der RS.

    Den Support werde ich dazu nicht "bemühen" da hier ja eh nur das "Prüfen sie im Rettungssystem und verschwenden sie Stundenlang ihre Arbeitszeit, damit wir überhaupt mal ansatzweise versuchen, ihr Problem zu bearbeiten" zurückkommt.

    Daß sich an der Installation NICHTS verändert hat, da ich ja vom RS auf den VPS geklont habe, ist denen ja egal. Eine Unmöglichkeit, dass der Kunde dem Lieferanten einen Fehler akribisch NACHWEISEN muss, damit dieser sich überhaupt mal mit dem Problem befasst.


    Ich bin nun also ebenfalls auf der Suche nach einem Provider, der nicht nur günstig ist, sondern auch wirkliche Leistung zusichert, mit der der Kunde auch etwas anfangen kann.

    Was nutzt mir Prozessorleistung, wenn keinerlei IO garantiert wird, was nutzt mir eine SSD, wenn dann die Netzwerkanbindung willkürlich gedrosselt werden kann, etc.?

    Da such ich mir dann doch nun lieber einen Provider, bei dem ein Rootserver auch ein Rootserver ist und nicht nur ein Vserver mit willkürlicher und sich änderender Resourcenverteilung.

    Mailserver kann man bei NC schon nicht mehr Hosten, weil der Support sich nicht um eine Entsperrung der NC IPs kümmert, Jitsi Meet geht nicht, weil die Netzwerkanbindung zu sehr willkürlich schwankt, einen Chatserver kann man nun auch nicht mehr anständig betreiben. Und der Support ist nutzlos, weil man für jedes eindeutig beim Provider liegende Problem erstmal stundenlang seine Zeit investieren muss, damit sich überhaupt jemand das problem durchliest...

    NC entwickelt sich rapide von meinem bevorzugten Serverprovider zu einem "da kann ich nur noch Schnäppcenserver für unwichtige Sachen mitnehmen" Lieferanten. Für die gut 70€ im Monat kriege ich bei der Konkurrenz locker 2 echte Rootserver mit wirklich garantierten Resourcen inkl garantierter Gbit Bandbreite und bin nichtmal länger als 1 Monat gebunden. Für NC bleiben dann nurnoch die Billigschnäppchen, für die eich eh keinen Support brauche, oder erwarte.

  • Daß sich an der Installation NICHTS verändert hat, da ich ja vom RS auf den VPS geklont habe

    geht das denn sauber?

    (sind ja doch 2 unterschiedl. Hardware-Profile, wenn man so will)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%